Informationsportal rund um die Thematik Arbeitslosigkeit, Jobsuche und Weiterbildungsmöglichkeiten. Diese Website ist keine offizielle Website einer Arbeitsagentur oder einer anderen Behörde. mehr...

Weiterbildung Pflegehelfer

Weiterbildungen f√ľr Pflegehelfer/innen erweitern die vorhandene fachliche Qualifikation, sodass die Teilnehmenden nicht mehr nur als Hilfskr√§fte zum Einsatz kommen. Wer sein berufliches Potenzial aussch√∂pfen und in der Pflege aufsteigen m√∂chte, sollte nach entsprechenden M√∂glichkeiten Ausschau halten.

Eine Beratung beim Arbeitsamt kann auch n√ľtzlich sein. Grunds√§tzlich bietet aber vor allem der Personalmangel in der Pflege vielf√§ltige Chancen, die es lediglich zu nutzten gilt.

Berufsbild Pflegehelfer/in РKarrierechancen und Verdienstmöglichkeiten

Als Pflegehelfer/in agiert man in der Pflege als Hilfskraft und unterst√ľtzt die Pflegefachkr√§fte in ihrer t√§glichen Arbeit. Die Aufgaben reichen von der Grundpflege bis hin zur Betreuung im Alltag. Je nach Einsatzbereich k√∂nnen die T√§tigkeiten variieren.

Zudem sollte man wissen, dass Pflegehelfer/in keine offizielle Berufsbezeichnung ist. Darunter lassen sich daher die folgenden anerkannten Berufe verstehen:

  • Betreuungsassistent/in
  • Pflegeassistent/in
  • Gesundheits- und Krankenpflegehelfer/in
  • Altenpflegehelfer/in

All diejenigen, die sich f√ľr den Beruf des Pflegehelfers interessieren, sollten die unterschiedlichen Berufe kennen, die damit gemeint sein k√∂nnen. Dass daraus variierende T√§tigkeitsschwerpunkte und auch Verdienstm√∂glichkeiten resultieren, liegt auf der Hand.

Im Allgemeinen lässt sich das durchschnittliche Gehalt aber dennoch auf rund 20.000 Euro bis 30.000 Euro brutto im Jahr beziffern.

Weiterbildungsm√∂glichkeiten f√ľr Pflegehelfer/innen

F√ľr den Einstieg in die Pflege ist die Qualifizierung zum/zur Pflegehelfer/in bestens geeignet. Wer aber langfristig mehr erreichen m√∂chte, sollte nach Weiterbildungsm√∂glichkeiten f√ľr Pflegehelfer/innen Ausschau halten. Diese bauen auf dem Abschluss als Pflegehelfer/in auf und schaffen so die Basis f√ľr einen nachhaltigen Aufstieg auf der Karriereleiter.

Pflegehelfer/innen, die auf weitere Karrierebausteine aus sind, sollten zun√§chst an den Besuch von Seminaren denken. Diese haben eine √ľberschaubare Dauer und widmen sich in der Regel einzelnen Themen, sodass eine gezielte Auswahl erfolgen kann.

Auf diese Art und Weise kann man seine Kompetenzen auffrischen, aktualisieren, erweitern oder spezialisieren. Seminare mit den folgenden Schwerpunkten sind bestens f√ľr Pflegehelfer/innen geeignet:

  • Hygiene
  • Pflegedokumentation
  • Rehabilitation
  • Fachpflege
  • Kranken- und Altenbetreuung
  • Schmerztherapie
  • Wundmanagement

Welches Studium bietet sich f√ľr ambitionierte Pflegehelfer/innen an?

Wenn es um Weiterbildungen im Bereich Pflege geht, d√ľrfen passende Studieng√§nge heutzutage nicht unerw√§hnt bleiben.

Dabei handelt es sich vor allem um die folgenden Disziplinen:

  • Pflegewissenschaft
  • Pflegemanagement
  • Gesundheitswissenschaft
  • Gesundheits√∂konomie
  • Pflegep√§dagogik
  • Gesundheitspsychologie
  • Rehabilitation
  • Therapiewissenschaften

Der Job in der Pflege lässt sich durchaus mit einem solchen Pflegestudium vereinbaren, denn man kann berufsbegleitend studieren und so den Bachelor oder Master erlangen.

M√∂glich macht dies ein Fernstudium, Abendstudium, duales Studium oder anderes Teilzeitstudium. So kann man Praxis und Theorie miteinander verbinden, was langfristig zu besten Berufsaussichten f√ľhrt.

Wie lassen sich Pflegehelfer-Weiterbildungen finanzieren?

Seminare und andere Lehrg√§nge eignen sich bestens als Weiterbildungen f√ľr Pflegehelfer/innen, k√∂nnen aber mit hohen Geb√ľhren einhergehen. Es stellt sich daher die Frage nach der Finanzierung.

Daf√ľr gibt es verschiedene Optionen, denn man kann einen Bildungsgutschein beim Arbeitsamt beantragen, nach einem passenden Stipendium suchen, Aufstiegs-BAf√∂G in Anspruch nehmen, einen Kredit aufnehmen, den Arbeitgeber um finanzielle Unterst√ľtzung bitten oder eine Ratenzahlung mit dem Anbieter vereinbaren. Es gibt somit zahlreiche Optionen.

Achtung! Tipp aus der Redaktion

Ambitionierte Pflegehelfer/innen wissen die vielen Weiterbildungsmöglichkeiten im Pflegesektor sehr zu schätzen. Gleichzeitig sollten sie aber nicht nur auf klassische Weiterbildungen achten.

Der folgende Tipp aus unserer Redaktion kann ein Bewusstsein f√ľr die vielf√§ltigen Entwicklungsm√∂glichkeiten schaffen.

Denken Sie auch an Alternativen zu Pflegehelfer-Weiterbildungen!

Pflegehelfer/innen k√∂nnen nicht nur Seminare und auch klassische Fortbildungen in Angriff nehmen, sondern sollten zun√§chst √ľber eine Fortsetzung ihrer Ausbildung nachdenken.

Durch die R√ľckkehr an die Berufsfachschule k√∂nnen sie den Abschluss als Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in oder Pflegefachmann/-frau machen.

Weiterbildung