Informationsportal rund um die Thematik Arbeitslosigkeit, Jobsuche und Weiterbildungsmöglichkeiten. Diese Website ist keine offizielle Website einer Arbeitsagentur oder einer anderen Behörde. mehr...

Weiterbildung Intensivpflege

Intensivpflege-Weiterbildungen befassen sich mit einem besonders herausfordernden Aspekt der Pflege. In der Intensivpflege geht es um die pflegerische Unterst√ľtzung der Intensivmedizin. Dementsprechend kann die Intensivpflege der Krankenpflege zugeordnet werden und kommt √ľberall dort zum Einsatz, wo sich Patientinnen und Patienten in einem kritischen Zustand befinden.

Wer einen Beitrag zur intensivmedizinischen Betreuung leisten m√∂chte, kann im Rahmen einer Weiterbildung die Basis daf√ľr schaffen. Zun√§chst sollten Interessierte aber umfassend recherchieren.

Die verschiedenen Anbieter betreffender Lehrgänge, Einrichtungen des Gesundheitswesens und auch das Arbeitsamt können lohnende Anlaufstellen sein.

Karrierechancen und Verdienstmöglichkeiten in der Intensivpflege

In Kliniken und Krankenh√§usern sorgen die Intensivstationen f√ľr eine Versorgung der Patienten, die sich in einem kritischen Zustand befinden. Hier bedarf es selbstverst√§ndlich auch einer angemessenen Pflege, die mit besonderen Herausforderungen einhergeht. Die Intensivpflege setzt genau hier an und erg√§nzt die moderne Intensivmedizin. So l√§sst sich eine optimale Behandlung und Versorgung der Patienten gew√§hrleisten.

Neben station√§ren Intensivstationen kommt aber auch die au√üerklinische Intensivpflege als Einsatzgebiet in Betracht. Zuweilen werden pflegebed√ľrftige Patienten auch au√üerhalb des Krankenhauses intensivmedizinisch betreut. Die im Zuge dessen erforderliche Versorgung und √úberwachung stellt die Intensivpflege sicher.

F√ľr Fachkr√§fte aus der Intensivpflege k√∂nnen sich verschiedene Besch√§ftigungsm√∂glichkeiten ergeben. Dabei k√ľmmern sie sich stets um Patientinnen und Patienten, die einer besonders intensiven Pflege und Betreuung bed√ľrfen.

Da es vielfach um Leben und Tod geht, erscheint die Frage nach den Verdienstm√∂glichkeiten zun√§chst unpassend. Aber auch Pflegekr√§fte aus der Intensivpflege m√ľssen ihren Lebenshalt verdienen. Zudem ist ein angemessenes Einkommen auch eine Form des Respekts gegen√ľber dieser wichtigen und fordernden T√§tigkeit.

Wer sich einen ersten Eindruck verschaffen möchte, kann von einem durchschnittlichen Gehalt zwischen rund 28.000 Euro und 42.000 Euro brutto im Jahr ausgehen.

Die Fachweiterbildung Intensivpflege

Wenn es um Weiterbildungen im Bereich Intensivpflege geht, ist stets von der Fachweiterbildung Intensivpflege die Rede. Diese setzt gleicherma√üen auf Theorie und Praxis, sodass f√ľr umfassende Kenntnisse und Kompetenzen gesorgt ist.

Im Rahmen der Fachweiterbildung Intensiv- und Anästhesiepflege geht es vornehmlich um die folgenden Inhalte:

  • Krankheitslehre
  • Beatmung
  • Ern√§hrung
  • Notfallmanagement
  • Hygiene
  • Pflegedokumentation
  • Recht
  • Entw√∂hnungsmanagement
  • Ger√§tekunde
  • Monitoring

Nach dem erfolgreichen Abschluss der einzelnen Module steht noch die staatliche Pr√ľfung an. Wer diese meistert, kann auf der Fachfortbildung Intensivpflege seine weitere Karriere aufbauen.

Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich Intensivpflege

Die Fachweiterbildung Intensivpflege f√ľhrt zu einem anerkannten Abschluss und erweist sich somit als vielversprechender Karrierebaustein. Altenpfleger/innen, Gesundheits- und Krankenpfleger/innen und Pflegefachleute, die sich erste Einblicke in die Intensivpflege w√ľnschen oder sich auf einzelne Aspekte konzentrieren wollen, kommen aber auch in den Genuss vielf√§ltiger Weiterbildungsm√∂glichkeiten.

Vor allem Seminare zu den folgenden Themen sind in diesem Zusammenhang zu nennen:

  • au√üerklinische Beatmung
  • Hygiene
  • Dekubitusprophylaxe
  • Schmerzmanagement
  • Entlassungsmanagement
  • Wundversorgung
  • Sekretmanagement
  • Trachealkan√ľlenmanagement

Welches Studium passt zur Intensivpflege?

Pflegekr√§fte, die ihre Zukunft in der Intensivpflege sehen und zugleich ein Studium als Alternative zu einer Weiterbildung ins Auge fassen, fragen sich zun√§chst, wie sie studieren k√∂nnen. Einerseits k√∂nnen sie beruflich k√ľrzertreten oder pausieren, um ein Medizinstudium aufzunehmen.

Andererseits haben sie auch die M√∂glichkeit, berufsbegleitend zu studieren, indem sie sich f√ľr ein Fernstudium oder anderes Teilzeitstudium entscheiden. Insbesondere die folgenden F√§cher d√ľrften dann von gro√üem Interesse sein:

  • Gesundheitswissenschaft
  • Pflegewissenschaft
  • Health Care Management
  • Pflegemanagement
  • Notfallpflege

Welche Alternativen gibt es zu Intensivpflege-Weiterbildungen?

Auf der Suche nach einer pflegerischen Weiterbildung stoßen Interessierte regelmäßig auf die Intensivpflege. Dass es sich dabei um einen immens wichtigen Teilbereich handelt, steht außer Frage. Das bedeutet aber nicht, dass es nicht doch andere Optionen geben kann.

Als Alternativen kommen vor allem die folgenden Bereiche in Betracht:

  • An√§sthesie
  • Beatmungspflege
  • Palliativpflege
  • Sterbebegleitung
  • Wundmanagement
  • Schmerzmanagement
  • Rehabilitation

Achtung! Tipp aus der Redaktion

Intensivpflege-Weiterbildungen sind ohne Frage immens wichtig, denn sie machen Pflegekr√§fte f√ľr die Intensivstation fit. Auf der Suche nach der richtigen Qualifizierung sollte man verschiedene Optionen ins Auge fassen und Vergleiche durchf√ľhren.

Zudem sollte man nicht nur den harten Fakten Beachtung schenken, sondern auch den folgenden Tipp aus unserer Redaktion ernst nehmen.

Hinterfragen Sie Ihre Eignung f√ľr die Intensivpflege!

Die fachliche Kompetenz ist die grundlegende Voraussetzung f√ľr eine T√§tigkeit in der Intensivpflege. Darauf allein kommt es aber nicht an, denn man muss auch den Belastungen des Arbeitsalltags auf der Intensivstation gewachsen sein.

Interessierte sollten vorab unbedingt ihre persönliche Eignung hinterfragen und dabei besonders auf die folgenden Dinge achten:

  • Einf√ľhlungsverm√∂gen
  • Einsatzbereitschaft
  • Anpassungsf√§higkeit
  • Belastbarkeit
  • mentale St√§rke
  • Zuverl√§ssigkeit
  • Organisationsgeschick
  • Verantwortungsbewusstsein

Weiterbildung