Arbeitsämter in Hessen

Übersicht der kreisfreien Städte und Landkreise im Bundesland Hessen.

Hessen ist die Heimat von mehr als 6 Millionen Menschen und für diese der Mittelpunkt ihres Lebens. Obgleich Arbeit natürlich nicht alles ist, nimmt diese doch einen nicht unerheblichen Teil des alltäglichen Lebens ein. Dabei geht es nicht nur darum, Geld für den eigenen Lebensunterhalt zu verdienen, sondern auch darum, eine Aufgabe zu haben und gebraucht zu werden. Im März 2018 waren jedoch rund 160.000 erwerbsfähige Personen in Hessen ohne Arbeit und sorgten so für eine Arbeitslosenquote von 4,8 Prozent. Die Arbeitsämter in Hessen kämpfen stets gegen die Arbeitslosigkeit an und erweisen sich im Falle einer Arbeitslosigkeit immer wieder als zentrale Anlaufstellen für Bürgerinnen und Bürger.

Welche Hilfen bieten die Arbeitsämter in Hessen?

Dass man sich im Falle einer Arbeitslosigkeit beim Arbeitsamt, Jobcenter beziehungsweise der Agentur für Arbeit meldet, ist Standard und schon allein darin begründet, dass man ohne eigenes Arbeitseinkommen auf finanzielle Unterstützung zur Finanzierung des Lebensunterhalts angewiesen ist. So ergeht es allerdings längst nicht nur Arbeitslosen, sondern unter anderem auch Behinderten, Erwerbsgeminderten und Rentnern. Selbst ein Job ist keine Garantie dafür, dass man finanziell auf eigenen Beinen steht, denn nicht wenige Menschen sind als Aufstocker auf zusätzliche Unterstützung zu ihrem niedrigen Gehalt angewiesen. Grundsätzlich bieten die Arbeitsämter in Hessen somit die folgenden Hilfen:

  • Arbeitslosengeld
  • Arbeitslosengeld II
  • Kurzarbeitergeld
  • Insolvenzgeld
  • Berufsausbildungsbeihilfe
  • Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung
  • Förderung von Weiterbildungen und Umschulungen

Finanzielle Unterstützung ist zwar stets ein großes Thema, aber längst nicht die einzige Aufgabe der Agenturen für Arbeit in Hessen. Diese verstehen sich ebenfalls als Beratungsstellen für Menschen in unterschiedlichsten Lebenssituationen und offerieren unter anderem eine kompetente Berufsberatung. Dabei müssen nicht zwangsläufig Schüler/innen und Studierende im Fokus stehen, denn beispielsweise im Zuge durch das Arbeitsamt vermittelte Umschulungsmaßnahmen können auch Erwachsene neue Perspektiven entwickeln.

Arbeitsagenturen in Hessen

Wer in Hessen lebt und die Unterstützung der Agentur für Arbeit in Anspruch nehmen möchte, muss erst einmal die richtige Dienststelle der Bundesagentur für Arbeit finden. In Hessen gibt es die folgenden Arbeitsämter:

  • Bad Hersfeld-Fulda
  • Bad Homburg
  • Darmstadt
  • Frankfurt am Main
  • Gießen
  • Hanau
  • Kassel
  • Korbach
  • Limburg-Wetzlar
  • Marburg
  • Offenbach
  • Wiesbaden

Stellenangebote in Hessen

Arbeitssuchende und all diejenigen, die mit ihrem aktuellen Job unzufrieden sind, greifen vielfach zur Tagespresse, um sich einen Überblick über offene Stellen zu verschaffen. In Zeiten der Digitalisierung finden sich jedoch viele Stellenangebote vor allem online. Dessen sind sich auch die Arbeitsämter in Hessen bewusst, weshalb sie vielfach auf die virtuelle Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit verweisen.