Informationsportal rund um die Thematik Arbeitslosigkeit, Jobsuche und Weiterbildungsmöglichkeiten. Diese Website ist keine offizielle Website einer Arbeitsagentur oder einer anderen Behörde. mehr...

So wird die Weiterbildung vom Arbeitsamt bezahlt

Weiterbildungen werden keineswegs pauschal vom Arbeitsamt bezahlt, sondern erfordern seitens der Teilnehmenden eine gewisse Investitionsbereitschaft. Gleichzeitig sollte Bildung keine Frage des Geldes sein, weshalb es verschiedene Förderungen gibt. Das Arbeitsamt darf hier nicht außer Acht gelassen werden, denn es bezahlt durchaus die eine oder andere Weiterbildung.

Ob das Arbeitsamt die gewünschte Weiterbildung bezahlt, hängt allerdings von verschiedenen Faktoren ab. Interessierte sollten zunächst eine Beratung in Anspruch nehmen und im persönlichen Gespräch klären, welche Möglichkeiten es gibt.

 

Welche Weiterbildungen werden vom Arbeitsamt bezahlt?

Die Arbeitsagentur begrüßt grundsätzlich die Einsatzbereitschaft ihrer Kundinnen und Kunden. Daher bezahlt sie auch eine Weiterbildung, wobei die Entscheidung darüber im Ermessen des Amtes liegt. Es werden nicht wahllos beliebige Maßnahmen gefördert, sondern nur Qualifizierungen, die dem Beruf zugutekommen. Dies zeigt sich besonders gut anhand der Ziele der Weiterbildungsförderung durch die Arbeitsagentur.

Dieses verfolgt damit die folgenden Ziele:

  • bestehende Arbeitslosigkeit beenden
  • drohende Arbeitslosigkeit vermeiden
  • Nachholen des Berufsabschlusses

Nur wenn eine Weiterbildung einem entsprechenden Zweck dient, kann sie anerkannt und von der Agentur fĂĽr Arbeit bezahlt werden. Andernfalls handelt es sich mehr oder weniger um Liebhaberei, die nicht auf Staatskosten finanziert wird.

Was wird im Rahmen einer Weiterbildungsförderung vom Arbeitsamt bezahlt?

Der Leistungsumfang einer Weiterbildungsförderung vom Arbeitsamt variiert stark je nach Förderprogramm.

Es lässt sich also nicht sagen, was das Amt bezahlt. Anhand des Beispiels des Bildungsgutscheins lassen sich aber die Möglichkeiten gut aufzeigen. Zunächst übernimmt die Arbeitsagentur alle Kosten, die mit der Weiterbildung in Zusammenhang stehen. Dabei handelt es sich um die Kosten für die Weiterbildung sowie etwaige Reisekosten. Außerdem können die Teilnehmenden mit Bildungsgutschein finanzielle Hilfen zum Lebensunterhalt erhalten.

Was kann man tun, wenn das Arbeitsamt die Weiterbildung nicht bezahlt?

Weigert sich das Arbeitsamt, die gewünschte Weiterbildung zu bezahlen, ist die Empörung bei den Betroffenen groß. Diese setzen große Hoffnungen in die Weiterbildung und führen an, dass sie gewillt sind, an einer Maßnahme zur Verbesserung ihrer Jobchancen teilzunehmen. Dies ist auch im Interesse des Arbeitsamtes, weshalb das Unverständnis bei einer Ablehnung groß ist. Eine Abwehrhaltung gegen das Amt ist dennoch unangebracht.

Stattdessen sollte man die GrĂĽnde hinterfragen und selbstkritisch vorgehen. Dadurch versteht man die GrĂĽnde des Arbeitsamtes und kann gegebenenfalls geeignete Gegenargumente liefern.

Mit intensiver Überzeugungsarbeit kann man vielleicht doch noch eine Förderung erwirken. Andernfalls muss man ein Einsehen haben und sollte offen für die Vorschläge des Sachbearbeiters beziehungsweise der Sachbearbeiterin sein.