Informationsportal rund um die Thematik Arbeitslosigkeit, Jobsuche und Weiterbildungsmöglichkeiten. Diese Website ist keine offizielle Website einer Arbeitsagentur oder einer anderen Behörde. mehr...

Weiterbildung Erwachsenenbildung

Weiterbildungen auf dem Gebiet der Erwachsenenbildung tragen dem lebenslangen Lernen in gleich doppelter Hinsicht Rechnung.

Einerseits bilden sich die Teilnehmenden an einer entsprechenden Maßnahme weiter, andererseits erlangen sie das notwendige Know-How, um andere Menschen beim lebenslangen Lernen zu unterstĂŒtzen.

Dass es sich um einen spannenden und wichtigen Bereich handelt, steht somit außer Frage. Wer daher ernsthaft an einer Weiterbildung in Sachen Erwachsenenbildung interessiert ist, sollte umfassend recherchieren und es außerdem nicht versĂ€umen, sich beim Arbeitsamt beraten zu lassen.

Karrierechancen und Verdienstmöglichkeiten in der Erwachsenenbildung

Die Erwachsenenbildung ist ein wichtiger Teilbereich des Bildungswesens und dient vielfach der Weiterbildung. Wer beruflich zusĂ€tzliche Qualifikationen sammeln will oder auch einen Hobby-Kurs ins Auge fasst, ist in der Erwachsenenbildung bestens aufgehoben. All diejenigen, die darin ihre große Chance auf eine vielversprechende Karriere sehen, können als Dozenten beziehungsweise Dozentinnen in der Erwachsenenbildung tĂ€tig werden.

Im Zuge dessen geben sie ihr Wissen weiter und unterrichten beispielsweise an den folgenden Einrichtungen:

  • Volkshochschulen
  • Industrie- und Handelskammern
  • Fernschulen
  • private Bildungseinrichtungen

Als Dozent/in in der Erwachsenenbildung unterrichtet man in seinem Fachbereich und leistet einen wichtigen Beitrag zur Qualifizierung des Nachwuchses. Dies ist eine ĂŒberaus erfĂŒllende Aufgabe, die zudem mit interessanten Verdienstmöglichkeiten einhergehen kann.

Trotz gewisser Unterschiede von Fall zu Fall lÀsst sich das durchschnittliche Gehalt auf etwa 34.000 Euro bis 60.000 Euro brutto im Jahr beziffern. Viele LehrkrÀfte aus der Erwachsenenbildung sind aber auch selbstÀndig tÀtig und verdienen daher sehr unterschiedlich.

Per Weiterbildung Dozent/in in der Erwachsenenbildung werden

Wer als Lehrkraft in der Erwachsenenbildung Fuß fassen möchte, braucht fundiertes Fachwissen in seinem jeweiligen Spezialbereich. Dabei handelt es sich schließlich um die Inhalte, die man unterrichtet. Dass vor allem Berufserfahrene als Dozenten und Dozentinnen in der Erwachsenenbildung in Betracht kommen, ist somit nicht verwunderlich. DarĂŒber hinaus ist auch eine gewisse Lehrkompetenz erforderlich.

Weiterbildungen zur Dozentin beziehungsweise zum Dozenten in der Erwachsenenbildung vermitteln diese und setzen dementsprechend vor allem auf die folgenden Inhalte:

  • PĂ€dagogik
  • Didaktik
  • Psychologie
  • Unterrichtsgestaltung
  • Lernpsychologie
  • QualitĂ€tsmanagement
  • Lernformen und -stile
  • Lerntheorie
  • Konfliktmanagement
  • Kommunikation
  • Organisation

Mitunter ist auch ein Quereinstieg ohne vorherige pĂ€dagogische Qualifizierung möglich. Dennoch ist eine Weiterbildung zur Lehrkraft in der Erwachsenenbildung ĂŒberaus sinnvoll, weil sie die pĂ€dagogischen und didaktischen FĂ€higkeiten vermittelt.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es in der Erwachsenenbildung?

FĂŒr qualifizierte LehrkrĂ€fte in der Erwachsenenbildung dĂŒrfte der Wert des lebenslangen Lernens außer Frage stehen. Dementsprechend sollten die Dozenten auch kontinuierlich an der eigenen Qualifizierung arbeiten.

Seminare und Kurse zu den folgenden Themen sorgen dafĂŒr, dass das vorhandene Wissen aktuell bleibt und stetig erweitert wird:

  • Kursleitung
  • Didaktik
  • LernpĂ€dagogik
  • PĂ€dagogik
  • Kommunikation

Welches Studium bietet sich fĂŒr den Bereich Erwachsenenbildung an?

Ambitionierte Dozenten und Dozentinnen in der Erwachsenenbildung können nicht nur aus verschiedenen Anpassungsqualifizierungen auswÀhlen, sondern auch studieren, um ihren Aufstieg auf der Karriereleiter zu fördern.

Insbesondere ein berufsbegleitendes Studium bietet sich an, denn beispielsweise ein flexibles Fernstudium lÀsst sich problemlos mit der LehrtÀtigkeit in der Erwachsenenbildung vereinbaren. Hervorzuheben sind dabei vor allem die folgenden StudiengÀnge:

  • PĂ€dagogik
  • Bildungswissenschaft
  • BerufspĂ€dagogik

Achtung! Tipp aus der Redaktion

Die Qualifizierung zum/zur Dozent/in in der Erwachsenenbildung ĂŒbt auf viele Menschen einen großen Reiz aus. Wer um die Bedeutung des lebenslangen Lernens weiß und gerne andere Menschen an seinem Fachwissen teilhaben lassen möchte, kann sich in der Erwachsenenbildung verwirklichen.

Eine Karriere in der Weiterbildungsbranche ist aber auch herausfordernd und verlangt den LehrkrÀften einiges ab.

Aus diesem Grund sollten Weiterbildungsinteressierte den folgenden Tipp aus unserer Redaktion unbedingt beherzigen.

Hinterfragen Sie Ihre Eignung als Dozent/in in der Erwachsenenbildung!

LehrkrĂ€fte in der Erwachsenenbildung brauchen fundiertes Wissen aus ihrem Fachbereich, weshalb vor allem Berufserfahrene fĂŒr eine solche TĂ€tigkeit in Betracht kommen. Die pĂ€dagogischen und didaktischen FĂ€higkeiten erwirbt man dahingegen im Rahmen der Weiterbildung zum Dozenten beziehungsweise zur Dozentin.

DarĂŒber hinaus sollte man auch die persönliche Eignung mitbringen, die unerlĂ€sslich ist und sich aus den folgenden Kriterien zusammensetzt:

  • Offenheit
  • KommunikationsstĂ€rke
  • Organisationsgeschick
  • Durchsetzungsvermögen
  • Einsatzbereitschaft
  • AnpassungsfĂ€higkeit

Weiterbildung