Informationsportal rund um die Thematik Arbeitslosigkeit, Jobsuche und Weiterbildungsmöglichkeiten. Diese Website ist keine offizielle Website einer Arbeitsagentur oder einer anderen Behörde. mehr...

Weiterbildung Brandschutz

Eine Weiterbildung in Sachen Brandschutz kann in vielen F√§llen sinnvoll sein und f√ľr neue Perspektiven sorgen. Einerseits handelt es sich um einen vielversprechenden Karrierebaustein, andererseits kann man so zu mehr Sicherheit beitragen. Dass eine Brandschutz-Weiterbildung reizvoll sein kann, liegt somit auf der Hand.

Interessierte sollten allerdings nichts √ľberst√ľrzen und sich zun√§chst eingehend informieren und auch beim Arbeitsamt beraten lassen. Zudem ist es sinnvoll, Stellenangebote zu studieren und mit dem Arbeitgeber zu sprechen.

Auf diese Art und Weise kann man die Arbeitssituation im Brandschutz √ľberblicken und auf dieser Grundlage eine Entscheidung f√ľr die eigene berufliche Zukunft treffen.

Karrierechancen und Verdienstmöglichkeiten im Brandschutz

All diejenigen, die mit einer Karriere im Brandschutz liebäugeln, fragen sich zunächst, wie der berufliche Alltag aussieht. Das hängt vor allem davon ab, ob man als Brandschutzfachkraft, Brandschutzbeauftragte/r oder beispielsweise als Sachverständige/r in Sachen Brandschutz tätig wird.

Sachverst√§ndige beurteilen und bewerten Brand- und Explosionssch√§den. Brandschutzfachkr√§fte widmen sich dahingegen der Vorbeugung von Br√§nden und Explosionen. Zu diesem Zweck sorgen sie f√ľr die Instandhaltung von Brandschutzeinrichtungen.

Weiterhin erarbeiten sie Notfallpläne und gehen etwaigen Gefahrenquellen auf den Grund. Gefragt sind solche Einsätze vor allem in den folgenden Bereichen:

  • Industrie
  • Flugh√§fen
  • Kraftwerke
  • Bergbau
  • Bauunternehmen

Die Verdienstmöglichkeiten im Brandschutz können je nach Einsatzbereich und Qualifikation unterschiedlich ausfallen.

Dennoch kann man sich an einem durchschnittlichen Gehalt zwischen rund 40.000 Euro und 50.000 Euro brutto im Jahr orientieren.

Per Weiterbildung Brandschutzfachkraft werden

Menschen mit dem Berufswunsch Brandschutzfachkraft können dieses Ziel mithilfe einer Weiterbildung erreichen. Oftmals winkt im Zuge dessen ein IHK-Zertifikat als Brandschutzfachkraft, sodass die Anerkennung der Qualifikation sichergestellt ist.

Zun√§chst muss man aber die betreffende Pr√ľfung bestehen und vor allem die folgenden Inhalte sicher beherrschen:

  • naturwissenschaftliches Basiswissen
  • technische Grundlagen
  • Organisation
  • Brandgeschehen
  • L√∂schverfahren und -mittel
  • Fahrzeuge und Ger√§te
  • Einsatzlehre
  • Atemschutz

Voraussetzungen, Dauer und Kosten der Brandschutzfachkraft-Weiterbildung

Wenn es um den Abschluss als Gepr√ľfte Brandschutzfachkraft IHK geht, sind nicht nur die Inhalte und Perspektiven beachtenswert, sondern auch die Konditionen der Weiterbildung.

Nachfolgend findet sich daher zur groben Orientierung eine √úbersicht √ľber die wesentlichen Rahmenbedingungen.

  • Voraussetzungen: abgeschlossene Berufsausbildung und Berufspraxis in einem einschl√§gigen Bereich
  • Dauer: je nach Lehrgangsform beispielsweise vier Monate in Vollzeit
  • Kosten: beispielsweise 500 Euro bis 3.000 Euro

Wie funktioniert die Finanzierung einer Brandschutz-Weiterbildung?

Angehende Teilnehmer/innen an einer Qualifizierungsma√ünahme in Sachen Brandschutz m√ľssen mit teils hohen Geb√ľhren zurechtkommen.

Im Falle einer Weiterbildung in Vollzeit ist auch die Finanzierung des laufenden Lebensunterhalts eine Herausforderung. Verschiedene Finanzierungsm√∂glichkeiten k√∂nnen hier Abhilfe schaffen und daf√ľr sorgen, dass die Aufnahme der Qualifizierung nicht am fehlenden Geld scheitert.

Interessierte sollten daher die folgenden Optionen kennen:

  • Bildungsgutschein
  • Weiterbildungsstipendium
  • Aufstiegs-BAf√∂G

Wer ist f√ľr eine Karriere im Brandschutz besonders geeignet?

Die formalen Voraussetzungen der verschiedenen Weiterbildungen auf dem Gebiet des Brandschutzes regeln den Zugang, sodass nur bestimmte Personengruppen eine entsprechende Qualifizierung in Angriff nehmen können.

Wer formal zugelassen wird, ist aber nicht zwingend f√ľr den Brandschutz geeignet. Interessierte sollten auch ihrer pers√∂nlichen Eignung auf den Grund gehen und insbesondere auf die folgenden Aspekte achten:

  • naturwissenschaftliches Interesse
  • technisches Verst√§ndnis
  • Einsatzbereitschaft
  • Organisationsgeschick
  • Zuverl√§ssigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • genaue und strukturierte Arbeitsweise

Achtung! Tipp aus der Redaktion

Brandschutzfachkräfte profitieren sehr von der betreffenden Weiterbildung und können darauf ihren weiteren beruflichen Werdegang aufbauen.

Zugleich sollten sie sich weiterentwickeln und das lebenslange Lernen verfolgen. Der folgende Tipp aus unserer Redaktion kann diesbez√ľglich einen wichtigen Denkansto√ü liefern und helfen, die richtigen Weichen zu stellen.

Denken Sie √ľber ein berufsbegleitendes Studium nach!

Auch Brandschutzfachkräfte sollten der zunehmenden Akademisierung Beachtung schenken. Aus diesem Grund ist ein akademisches Studium zum Bachelor oder Master eine interessante Alternative zu einer klassischen Weiterbildung.

Im Bereich Brandschutz bieten sich vor allem die folgenden Studiengänge an:

  • Sicherheitsmanagement
  • Sicherheitstechnik
  • Rettungsingenieurwesen

Wer berufliche Verpflichtungen hat, muss keineswegs auf ein solches Studium und die daraus resultierenden Perspektiven verzichten.

Ein Studium neben dem Beruf erweist sich dann als ideale Wahl und kann beispielsweise als Fernstudium oder anderes Teilzeitstudium absolviert werden

Weiterbildung