Informationsportal rund um die Thematik Arbeitslosigkeit, Jobsuche und Weiterbildungsmöglichkeiten. Diese Website ist keine offizielle Website einer Arbeitsagentur oder einer anderen Behörde. mehr...

Weiterbildung Einzelhandelskaufmann

Als Einzelhandelskaufmann beziehungsweise Einzelhandelskauffrau ist man dank der abgeschlossenen Ausbildung für den Beruf gerüstet und kann verschiedenste kaufmännische Aufgaben im Einzelhandel übernehmen.

Viele Karriereoptionen verlangen allerdings weitere Qualifikationen, weshalb eine Weiterbildung für den Einzelhandelskaufmann dringend anzuraten ist. Einzelhandelskaufleute können enorm von Zusatzqualifikationen profitieren und auf diese Art und Weise weiter vorankommen.

Mehr Wissen und erweiterte Kompetenzen wirken sich stets positiv auf den beruflichen Werdegang aus. Nichtsdestotrotz sollte eine Weiterbildung mit Bedacht ausgewählt werden, um die richtigen Weichen zu stellen.

Kaufleute im Einzelhandel mit Weiterbildungswunsch sollten daher nichts überstürzen und zunächst recherchieren. Möglicherweise ist auch eine Beratung beim Arbeitsamt hilfreich. Zunächst lohnt es sich, im Folgenden zu lesen und sich unverbindlich online über Weiterbildungen für Einzelhandelskaufleute zu informieren.

Berufsbild Einzelhandelskaufmann/-frau – Karrierechancen und Verdienstmöglichkeiten

Als Einzelhandelskaufmann beziehungsweise Einzelhandelskauffrau widmet man sich vor allem dem Verkauf und allen damit zusammenhängenden Aufgaben. Diese reichen von der Sortimentsgestaltung über den Einkauf und die Lagerhaltung bis hin zur Verkaufsförderung mithilfe gezielter Marketing-Maßnahmen.

Die Organisation sowie Kundenberatungen sind weitere Tätigkeiten, denen Kaufleute im Einzelhandel tagtäglich nachgehen. Langeweile kommt so mit Sicherheit nicht auf. Gleichzeitig ergeben sich vielversprechende Jobchancen vor allem in den folgenden Bereichen:

  • Supermärkte
  • Kaufhäuser
  • Fachgeschäfte
  • Baumärkte
  • Versandhandel

Der gesamte Einzelhandel steht Einzelhandelskaufleuten offen. Indem diese die eine oder andere Weiterbildung absolvieren, können sie sich besonders attraktive Karrierechancen sichern und zudem ihre Verdienstmöglichkeiten steigern.

Zunächst ist allerdings festzuhalten, dass das durchschnittliche Gehalt von Kaufleuten im Einzelhandel zwischen rund 18.000 Euro und 30.000 Euro brutto im Jahr liegt.

Die Weiterbildungsmöglichkeiten für Einzelhandelskaufleute

Dass es sich fĂĽr Kaufleute im Einzelhandel lohnt, sich weiterzubilden, steht auĂźer Frage. Als Einzelhandelskaufmann beziehungsweise Einzelhandelskauffrau hat man dabei jedoch die Qual der Wahl.

Es gibt zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten, die alle vielversprechend wirken und Einzelhandelskaufleuten zusätzliche Kenntnisse und Kompetenzen vermitteln. Aus diesem Grund sollten Interessierte einen gewissen Rechercheaufwand betreiben und alle verfügbaren Informationen zusammentragen, um sich zunächst einen Überblick zu verschaffen.

Anpassungsqualifizierungen fĂĽr Einzelhandelskaufleute

Unter den Weiterbildungsangeboten fĂĽr Kaufleute im Einzelhandel finden sich zahlreiche Seminare, Workshops und Kurse aus der Kategorie der Anpassungsqualifizierungen.

Indem man als Einzelhandelskaufmann ein solches Qualifizierungsangebot nutzt, kann man WissenslĂĽcken schlieĂźen, sein Wissen auffrischen oder auch inhaltliche Schwerpunkte setzen.

Möglich machen dies Anpassungsweiterbildungen zu beispielsweise den folgenden Themen:

  • Warenkunde
  • Kundenservice
  • Marketing
  • Werbung
  • Rechnungswesen
  • Sortimentsgestaltung
  • Warenpräsentation
  • Recht
  • Personalwesen

Aufstiegsfortbildungen fĂĽr Einzelhandelskaufleute

Einzelhandelskaufleute mit beruflichen Ambitionen und dem Wunsch, nachhaltig aufzusteigen, sollten an eine Aufstiegsfortbildung denken. Im Rahmen einer solchen Weiterbildung winkt ein höherer beruflicher Abschluss, der allgemein anerkannt wird und sich somit bestens als Karrierebaustein eignet.

Durch eine solche Fortbildung wird die Qualifikation enorm aufgewertet, woraus exzellente Berufsaussichten resultieren können. Es ist folglich eine Überlegung wert, ergänzend zur Ausbildung und Berufspraxis eine der folgenden Aufstiegsfortbildungen zu absolvieren:

  • Handelsfachwirt/in
  • Fachwirt/in – Vertrieb im Einzelhandel
  • Handelsbetriebswirt/in
  • Fachwirt/in – E-Commerce
  • Wirtschaftsfachwirt/in

Warum sollten Einzelhandelskaufleute an Weiterbildungen teilnehmen?

Wer seine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hat und seitdem als Einzelhandelskaufmann beziehungsweise Einzelhandelskauffrau tätig ist, fragt sich zuweilen, warum er oder sie eine Weiterbildung absolvieren sollte.

Die Teilnahme an einer solchen Qualifizierungsmaßnahme ist stets mit einem erheblichen Aufwand verbunden. Dennoch lohnt es sich, die Zeit, Energie und auch das Geld in eine Weiterbildung zu investieren, denn langfristig macht sich dies durch bessere Aufstiegschancen und ein höheres Gehalt bezahlt. Wer seinen Beruf gerne ausübt und mehr Verantwortung übernehmen möchte, liegt mit einer passenden Weiterbildung goldrichtig.

Was sind die Alternativen zu einer Einzelkaufmann-Weiterbildung?

Eine Weiterbildung für Einzelhandelskaufleute kann sich lohnen, aber es gibt Alternativen. Als Einzelhandelskaufmann kann man beispielsweise auch andere kaufmännische Weiterbildungen in Betracht ziehen und auf diese Art und Weise den eigenen Horizont erweitern.

DarĂĽber hinaus sollte es eine Ăśberlegung wert sein, anstelle einer Weiterbildung ein Studium aufzunehmen. Die zunehmende Akademisierung sorgt dafĂĽr, dass Hochschulabsolventen vielfach bevorzugt werden und daher deutlich bessere Aufstiegschancen haben.

Welche Studienmöglichkeiten bestehen für Einzelhandelskaufleute?

Dass Kaufleute im Einzelhandel von einem Studium mit dem Ziel Bachelor oder Master profitieren können, lässt sich nicht leugnen.

Wer mit sich hadert, weil er seinen Job nicht aufgeben kann oder will, sollte wissen, dass es an vielen Hochschulen die Möglichkeit gibt, berufsbegleitend zu studieren. Hier bieten sich die folgenden Studienformen an:

  • Fernstudium
  • Abendstudium
  • Teilzeitstudium

Unabhängig von der jeweiligen Studienform bieten sich hier Fächer wie Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftswissenschaft, Marketing, Sales Management oder Handelsbetriebswirtschaft für ein berufsbegleitendes Studium für Einzelhandelskaufleute an.