Informationsportal rund um die Thematik Arbeitslosigkeit, Jobsuche und Weiterbildungsmöglichkeiten. Diese Website ist keine offizielle Website einer Arbeitsagentur oder einer anderen Behörde. mehr...

Weiterbildung Betriebsinformatiker

Per Weiterbildung Betriebsinformatiker/in zu werden, kann fĂŒr viele Menschen ein wahrer TĂŒröffner sein. Wer im IT-Bereich Karriere machen möchte und zugleich handwerkliche Aspekte einbringen will, liegt mit einer Qualifizierung zum/zur Betriebsinformatiker/in goldrichtig. Interessierte sollten aber nicht vorschnell entscheiden, sondern sich zunĂ€chst einen Eindruck von der Betriebsinformatiker-Weiterbildung verschaffen. Im Folgenden erfahren sie daher viel Wissenswertes und sind so beispielsweise bestens gerĂŒstet fĂŒr ein BeratungsgesprĂ€ch beim Arbeitsamt.

Berufsbild Betriebsinformatiker/in: Aufgaben, Karrierechancen und Verdienstmöglichkeiten

Der Beruf Betriebsinformatiker/in kann nach einer entsprechenden Weiterbildung ergriffen werden. Die typischen Aufgaben bestehen in der Planung und Entwicklung von Kommunikations- und Informationssystemen. Diese sollen betrieblichen Aufgaben dienen und tragen somit der hohen Bedeutung moderner IT im betrieblichen Umfeld Rechnung.

Als Betriebsinformatiker/in konzipiert man solche Systeme nicht nur, sondern fĂŒhrt diese auf betrieblicher Ebene ein, betreut sie kontinuierlich und sorgt fĂŒr regelmĂ€ĂŸige Anpassungen und Optimierungen.

Betriebsinformatiker/innen sind heutzutage sehr gefragt und können zu einer professionellen Umsetzung von IT-Lösungen maßgeblich beitragen. Diese Kompetenzen bescheren ihnen vor allem in den folgenden Bereichen vielversprechende Karrierechancen:

  • Handwerk
  • Industrie
  • Behörden
  • Dienstleistungsbranche

Finanziell geht es Betriebsinformatikern ebenfalls gut. Je nach Erfahrung, Qualifikationsprofil und Einsatzbereich können die Verdienstmöglichkeiten zwar variieren, aber im Allgemeinen lÀsst sich das durchschnittliche Gehalt auf rund 36.000 Euro bis 48.000 Euro brutto im Jahr beziffern.

Per Weiterbildung Betriebsinformatiker/in werden

Wer Betriebsinformatiker/in werden möchte, muss die entsprechende Weiterbildung absolvieren. Diese findet ĂŒber die Handwerkskammer statt und endet dementsprechend mit einem HWK-Zertifikat.

Die Betriebsinformatiker-Weiterbildung ist dabei an die Meisterweiterbildung angelehnt und besteht ebenfalls aus einzelnen Modulen mit jeweils eigenen AbschlĂŒssen.

Dabei handelt es sich um die folgenden Elemente:

  • Professionelle/r EDV-Anwender/in HWK
  • Netzwerk-Service-Techniker/in HWK
  • Anwendungsentwickler/in HWK

Weiterbildungsmöglichkeiten fĂŒr Betriebsinformatiker/innen

Qualifizierte Betriebsinformatiker/innen haben einen aussichtsreichen Abschluss in der Tasche, der ihnen viele Perspektiven bietet. Zugleich dĂŒrfen sie regelmĂ€ĂŸige Weiterbildungen nicht unterschĂ€tzen und sollten das lebenslange Lernen zu ihrer Lebensphilosophie machen. Dadurch können sie sich kontinuierlich weiterentwickeln und auch den einen oder anderen Aufstieg auf der Karriereleiter herbeifĂŒhren.

Seminare und Kurse fĂŒr Betriebsinformatiker/innen

Insbesondere im IT-Bereich sind regelmĂ€ĂŸige Aktualisierungen und Spezialisierungen des vorhandenen Wissens unerlĂ€sslich. Betriebsinformatiker/innen sollten daher unbedingt an passenden Kursen und Seminaren teilnehmen. Als zentrale Themen bieten sich hier vor allem die folgenden Bereiche an:

  • IT-Support
  • IT-Projektmanagement
  • Programmierung
  • Systemadministration
  • Netzwerkadministration
  • Datenbankentwicklung

Fortbildungen und berufsbegleitende Studien fĂŒr Betriebsinformatiker/innen

Nach dem Abschluss als Betriebsinformatiker/in kann man auch nach höheren Qualifikationen streben und so an einer aussichtsreichen Karriere arbeiten. Über die Handwerkskammer kann beispielsweise die Weiterbildung zum/zur Wirtschaftsinformatiker/in HWK in Angriff genommen werden. Ansonsten dĂŒrfte auch ein Studium neben dem Beruf und/oder der Familie eine Überlegung wert sein. Die folgenden Studienformen sind dazu bestens geeignet:

  • Fernstudium
  • Abendstudium
  • Duales Studium
  • Teilzeitstudium[/su_list]

Verschiedene StudiengĂ€nge stehen hier an den Hochschulen zur Auswahl und können auch BerufstĂ€tige zum Bachelor oder Master fĂŒhren. ErwĂ€hnenswert sind in diesem Zusammenhang vor allem die folgenden Disziplinen:

  • Informatik
  • Technische Informatik
  • Wirtschaftsinformatik
  • Medieninformatik
  • Ingenieurinformatik[/su_list]

Wie anerkannt ist der Abschluss als Betriebsinformatiker/in?

Teilnehmende an der Betriebsinformatiker-Weiterbildung mĂŒssen sich hinsichtlich der Anerkennung keine Sorgen machen, schließlich erlangen sie einen HWK-Abschluss.

Bei Weiterbildungen fĂŒr Betriebsinformatiker/innen kann dies allerdings anders aussehen, weshalb hier besonders auf den Abschluss und dessen Anerkennung geachtet werden muss.

Wer kann die Betriebsinformatiker-Weiterbildung absolvieren?

Voraussetzung fĂŒr die Teilnahme an der Weiterbildung zum/zur Betriebsinformatiker/in ist eine fundierte IT-Kompetenz.

Zudem wird in der Regel eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten Beruf verlangt.

Wie kann das Arbeitsamt Weiterbildungen fĂŒr Betriebsinformatiker/innen unterstĂŒtzen?

Wenn es um die Betriebsinformatiker-Weiterbildung geht, wenden sich Interessierte in der Regel an die Handwerkskammer. Diese ist die richtige Adresse, wenn es um solche Qualifizierungen geht.

Aber auch ein Termin beim Arbeitsamt kann sehr aufschlussreich sein. Interessierte werden hier sehr ausfĂŒhrlich beraten. Außerdem können sie finanzielle UnterstĂŒtzung beantragen oder erhalten Informationen zu möglichen Förderungen.

Weiterbildung