Informationsportal rund um die Thematik Arbeitslosigkeit, Jobsuche und Weiterbildungsmöglichkeiten. Diese Website ist keine offizielle Website einer Arbeitsagentur oder einer anderen Behörde. mehr...

Weiterbildung Betriebswirt

Per Weiterbildung Betriebswirt/in zu werden, erscheint vielen Menschen ĂŒberaus vielversprechend. Der Betriebswirt ist ein anerkannter Fortbildungsabschluss und steht fĂŒr fundierte ökonomische Kenntnisse und Kompetenzen.

Diese werden von FĂŒhrungskrĂ€ften verlangt, weshalb eine Betriebswirt-Qualifizierung einen wichtigen Beitrag zum nachhaltigen Aufstieg auf der Karriereleiter leisten kann. Dass es sich lohnen kann, Betriebswirt/in zu werden, steht somit außer Frage.

Viele Interessierte können sich unter den zahlreichen Weiterbildungsmöglichkeiten allerdings nicht entscheiden und empfinden die Wahl bereits als große Herausforderung.

Auf der Suche nach der richtigen Betriebswirt-Weiterbildung sollten Interessierte umfassend recherchieren und auch ĂŒber einen Beratungstermin beim Arbeitsamt nachdenken. Im Folgenden erhalten sie zunĂ€chst allgemeine Informationen und erfahren, was es mit dem Betriebswirt und entsprechenden Qualifizierungen auf sich hat.

Berufliche Perspektiven und Verdienstmöglichkeiten als Betriebswirt/in

Betriebswirtinnen und Betriebswirte sind gefragte FĂŒhrungskrĂ€fte in nahezu allen Bereichen und kommen somit in den Genuss vielfĂ€ltiger Karrierechancen. In welcher Branche konkrete BeschĂ€ftigungsmöglichkeiten bestehen, hĂ€ngt von der jeweiligen Fachrichtung der Betriebswirt-Weiterbildung ab und lĂ€sst sich nicht pauschalisieren.

Das vereinende Element ist jedoch, dass es sich um eine höhere kaufmĂ€nnische Qualifikation handelt, die zu einer ansehnlichen Laufbahn in beispielsweise den folgenden Unternehmensbereichen fĂŒhren kann:

  • Personalwesen
  • Rechnungswesen
  • Controlling
  • Einkauf
  • Marketing

Je nach Vorbildung und Einsatzbereich können die Verdienstmöglichkeiten von Betriebswirtinnen und Betriebswirten stark schwanken.

All diejenigen, die eine solche Qualifizierung ins Auge fassen und sich fĂŒr die finanzielle Situation interessieren, können sich an einem durchschnittlichen Gehalt zwischen rund 30.000 Euro und 50.000 Euro brutto im Jahr orientieren.

Per Weiterbildung Betriebswirt/in werden

Die höhere kaufmĂ€nnische Qualifikation als Betriebswirt/in kommt funktionsĂŒbergreifend daher und sieht eine Spezialisierung auf eine einzelne betriebswirtschaftliche Disziplin vor. Dementsprechend sind Betriebswirtinnen und Betriebswirte auf keine Branche festgelegt und positionieren sich zugleich als Experten auf ihrem jeweiligen Fachgebiet.

Wer daran Gefallen findet und entsprechende KarriereplĂ€ne verfolgt, trifft mit einer Betriebswirt-Weiterbildung eine ausgezeichnete Wahl. ZunĂ€chst muss man sich allerdings fĂŒr einen bestimmten Betriebswirt entscheiden und sollte um die folgenden AbschlĂŒsse wissen:

  • staatlich geprĂŒfte/r Betriebswirt/in
  • staatlich anerkannte/r Betriebswirt/in
  • geprĂŒfte/r Betriebswirt/in nach der Handwerksordnung
  • Betriebswirt/in IHK
  • Technische/r Betriebswirt/in

In all diesen FĂ€llen handelt es sich um angesehene AbschlĂŒsse, die der Karriere sehr förderlich sein können. Hinsichtlich der Anerkennung gibt es hier keine Bedenken, obgleich es durchaus Unterschiede gibt.

Interessierte sollten sich daher eingehend informieren und nicht nur dem Abschluss, sondern auch den möglichen Fachrichtungen und Spezialisierungen besondere Aufmerksamkeit schenken.

Rahmenbedingungen der Weiterbildung zum Betriebswirt

Menschen, die nach einer kaufmÀnnischen Ausbildung und einigen Jahren im Beruf den Wunsch haben, eine Betriebswirt-Weiterbildung zu absolvieren, bringen gute Voraussetzungen mit. Zudem sollten sie diszipliniert, belastbar und engagiert sein.

Je nach Lehrgangsform mĂŒssen dafĂŒr zwei bis fĂŒnf Jahre veranschlagt werden. Außerdem sind die Kosten der Fortbildung nicht zu verachten. An staatlichen Fachschulen werden keine GebĂŒhren fĂ€llig, bei privaten Anbietern können dahingegen Kosten von einigen Tausend Euro entstehen.

Es kann sich daher lohnen, nach Förderungen und Finanzierungsmöglichkeiten Ausschau zu halten und unter anderem auch das Arbeitsamt zu konsultieren.

Wo werden Betriebswirt-Weiterbildungen angeboten?

Als Anbieter von Weiterbildungen zum Betriebswirt kommen unterschiedlichste Institutionen in Betracht. Interessierte sollten sich dessen bewusst sein und unter anderem die verschiedenen Abschlussarten voneinander abgrenzen. Wer die Unterschiedlichkeit der Betriebswirt-Weiterbildungen kennt, weiß, dass diese beispielsweise ĂŒber die folgenden Einrichtungen möglich sind:

  • Industrie- und Handelskammer
  • Handwerkskammer
  • Fernschulen
  • Fachschulen fĂŒr Wirtschaft

Was sind die Alternativen zu einer Betriebswirt-Weiterbildung?

Der Betriebswirt ist lÀngst nicht der einzige höhere kaufmÀnnische Abschluss, der im Rahmen einer Weiterbildung erlangt werden kann.

Hier sind auch die folgenden Alternativen zu nennen:

  • Fachwirt/in
  • Fachkaufmann/-frau

DarĂŒber hinaus stehen zahllose Seminare und Kurse zu betriebswirtschaftlichen Themen zur Auswahl. An Weiterbildungsmöglichkeiten mangelt es somit auch abseits der Betriebswirt-Qualifizierung nicht.

Welche Studienmöglichkeiten bestehen fĂŒr Betriebswirtinnen und Betriebswirte?

Betriebswirt/in kann man nicht nur per Weiterbildung, sondern auch im Rahmen eines Studiums werden. Wer bereits Betriebswirt/in ist und nach spannenden Weiterbildungsmöglichkeiten sucht, sollte erst recht die zunehmende Akademisierung beachten und ein Studium beispielsweise der folgenden Disziplinen in Betracht ziehen:

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Wirtschaftswissenschaften
  • UnternehmensfĂŒhrung

Da sich im Rahmen eines Fernstudiums, Abendstudiums oder anderweitigen Teilzeitstudiums eine gute Vereinbarkeit mit dem Beruf und/oder der Familie ergibt, kann es vielversprechend sein, berufsbegleitend zu studieren und so die eigene Karriere weiter voranzutreiben.

Die Qualifizierung zum/zur Betriebswirt/in IHK

Wenn es um eine betriebswirtschaftliche Fortbildung geht, sollte auch der Abschluss Betriebswirt/in IHK Beachtung finden. Insbesondere im Bereich der kaufmÀnnischen Aus- und Weiterbildung ist die Industrie- und Handelskammer in Deutschland eine wichtige Institution.

Es liegt somit nahe, einen entsprechenden Lehrgang direkt ĂŒber die IHK oder auch einen anderen Anbieter zu absolvieren. Die abschließende IHK-PrĂŒfung besteht aus einem schriftlichen und einem mĂŒndlichen Teil.

Insgesamt werden dabei die folgenden Kompetenzen geprĂŒft:

  • Marketingmanagement
  • Finanzwirtschaft
  • Bilanz- und Steuerpolitik
  • UnternehmensfĂŒhrung
  • internationale GeschĂ€ftsbeziehungen
  • Recht
  • Projektmanagement
  • PersonalfĂŒhrung
  • Unternehmensorganisation

Interne Schulungen fĂŒr Betriebswirtinnen und Betriebswirte

Betriebswirtinnen und Betriebswirte, die ihre Karriere vorantreiben und sich daher weiterbilden möchten, denken zunÀchst vor allem an externe Qualifizierungen.

Diverse Anbieter halten zwar den einen oder anderen interessanten Lehrgang bereit, aber die Option einer internen Schulung im Unternehmen sollte dennoch nicht außer Acht gelassen werden.

Interessierte sollten daher mit ihrem Vorgesetzen sprechen und sich nach Qualifizierungsmöglichkeiten erkundigen. Nicht selten ergeben sich dadurch vielversprechende Chancen.

Einerseits lÀsst sich eine interne Schulung gut bewÀltigen, andererseits hat man beste Chancen auf einen Aufstieg auf der Karriereleiter.

5 Tipps fĂŒr eine Finanzierung der Betriebswirt-Fortbildung

Angehende Betriebswirte sollten die Kosten der Qualifizierung nicht auf die leichte Schulter nehmen und die Finanzierung frĂŒhzeitig sicherstellen.

Die folgenden Tipps können dazu einen wesentlichen Beitrag leisten:

  • Entscheiden Sie sich fĂŒr eine berufsbegleitende Fortbildung, um weiterhin Geld verdienen zu können!
  • Vergleichen Sie die Kosten verschiedener LehrgĂ€nge!
  • Erkundigen Sie sich im Unternehmen nach finanziellen UnterstĂŒtzungsmöglichkeiten!
  • Vereinbaren Sie eine Ratenzahlung!
  • Lassen Sie sich beim Arbeitsamt zu möglichen Weiterbildungsförderungen beraten!

Checkliste fĂŒr den Beratungstermin beim Arbeitsamt in Zusammenhang mit der Betriebswirt-Fortbildung

Weiterbildungssuchende, die eine Qualifizierung zum/zur Betriebswirt/in ins Auge fassen, sollten einen Beratungstermin beim Arbeitsamt vereinbaren.

Dort erhalten sie wertvolle Informationen und mitunter auch eine Förderung des Vorhabens. Sie sollten sich allerdings gut vorbereiten.

Die folgende Checkliste veranschaulicht, welche Themen dabei im Fokus stehen:

  • Arbeitsmarkt
  • Kenntnisse und Kompetenzen
  • berufliche Qualifizierung
  • MobilitĂ€t
  • Arbeitszeit
  • familiĂ€re Situation

Achtung! Tipp aus der Redaktion

Menschen mit ernsthaftem Interesse an einer Betriebswirt-Fortbildung sind hinsichtlich der Beratung beim Arbeitsamt bestens aufgehoben. Konkrete Informationen zum jeweiligen Lehrgang gibt es vom betreffenden Anbieter. ZusÀtzlich ist es ratsam, den folgenden Tipp aus unserer Redaktion zu beherzigen.

Befassen Sie sich mit aktuellen Stellenangeboten!

Auch wenn aktuell keine Stellensuche ansteht und stattdessen die Suche nach der richtigen Fortbildung im Fokus steht, können aktuelle Stellenanzeigen sehr aufschlussreich sein.

Sie vermitteln einen Eindruck von der Situation auf dem Arbeitsmarkt und zeigen auf, welche Qualifikationen von den Bewerberinnen und Bewerbern erwartet werden. So kann man die richtigen Maßnahmen wĂ€hlen, um sich beruflich weiterzuentwickeln.

Weiterbildung