Informationsportal rund um die Thematik Arbeitslosigkeit, Jobsuche und Weiterbildungsmöglichkeiten. Diese Website ist keine offizielle Website einer Arbeitsagentur oder einer anderen Behörde. mehr...

Weiterbildung Wundmanagement

Eine Weiterbildung im Bereich Wundmanagement ist f√ľr Fachkr√§fte aus dem medizinischen Bereich oftmals naheliegend. Wer im beruflichen Alltag immer wieder mit unterschiedlichsten Wunden konfrontiert wird und diese ad√§quat versorgen muss, stellt schnell fest, dass es dabei eines professionellen Wundmanagements bedarf. Um den Heilungsprozess optimal zu unterst√ľtzen, sollte man Wundexperte beziehungsweise Wundexpertin sein. Diese Qualifizierung kann im Zuge einer passenden Weiterbildung erlangt werden.

All diejenigen, die ihre berufliche Zukunft im Wundmanagement sehen, sollten sich dahingehend weiterbilden. Hier erfahren sie Wissenswertes zu den beruflichen Chancen im Wundmanagement sowie den betreffenden Weiterbildungsm√∂glichkeiten. F√ľr die erste Orientierung sind diese Informationen unverzichtbar.

Berufliche Perspektiven und Verdienstmöglichkeiten im Wundmanagement

Als Wundmanager/in ist man f√ľr die Wundversorgung zust√§ndig. Station√§r und auch ambulant k√ľmmert man sich dabei um Patienten mit chronischen oder akuten Wunden. Insbesondere in den folgenden Bereichen existieren spannende Arbeitspl√§tze f√ľr Fachkr√§fte aus der Wundversorgung:

  • Kliniken und Krankenh√§user
  • Arztpraxen
  • Medizinische Versorgungszentren
  • Alten- und Pflegeheime

Das Einkommen von Wundmanagern kann je nach Berufserfahrung, Vorbildung und Einsatzbereich schwanken. Im Allgemeinen sollten Interessierte von einem durchschnittlichen Gehalt zwischen rund 30.000 Euro und 50.000 Euro brutto im Jahr ausgehen.

Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich Wundmanagement

F√ľr viele Pflegekr√§fte ist die Wundversorgung Beruf und Berufung zugleich. Sie erleben tagt√§glich den Leidensdruck der Patientinnen und Patienten. Zudem k√∂nnen sie durch gezielte Ma√ünahmen erheblich zur Heilung beitragen.

Die T√§tigkeit als Wundexperte kann somit sehr erf√ľllend sein. Dass entsprechende Weiterbildungsm√∂glichkeiten √ľberaus sinnvoll sind, steht somit au√üer Frage. Interessierte stehen vielmehr vor der Herausforderung, die richtige Qualifizierung zu finden.

Seminare und Kurse zum Wundmanagement

Auf der Suche nach einer passenden Weiterbildung in Sachen Wundmanagement kommen zunächst vor allem Seminare und Kurse ins Spiel.

Diese befassen sich mit den Herausforderungen der Wundversorgung und können Pflegekräften zu einem aktuellen und speziellen Wissen verhelfen. Dabei geht es typischerweise um die folgenden Themen:

  • Verbandstechniken
  • Schmerztherapie
  • Hygiene
  • Pflegedokumentation
  • Palliativpflege
  • Gespr√§chsf√ľhrung

Fortbildungen im Bereich Wundmanagement

Im Rahmen einer Fortbildung zum Wundmanagement kann man einen anerkannten Abschluss erlangen und auf diesem seine weitere Karriere als Wundexperte aufbauen. Erwähnenswert sind in diesem Zusammenhang vor allem die folgenden Qualifikationen:

  • Fachtherapeut/in Wunde
  • Wundtherapeut/in
  • Wundexperte
  • Wundmanager/in

T√úV und ICW sind in diesem Zusammenhang erw√§hnenswerte Institutionen, die f√ľr renommierte Zertifikate am Ende der Qualifizierung sorgen. Zudem kommen auch die folgenden Fortbildungen f√ľr Wundmanager/innen in Betracht:

  • Fachwirt/in ‚Äď Gesundheits- und Sozialwesen
  • Betriebswirt/in ‚Äď Management im Gesundheitswesen
  • Pflegedienstleiter/in

Berufsbegleitende Studienm√∂glichkeiten f√ľr Wundmanager/innen

Die zunehmende Akademisierung betrifft das Gesundheitswesen in besonderem Ma√üe und sorgt hier f√ľr eine hohe Nachfrage nach berufsbegleitenden Studienm√∂glichkeiten.

Wundmanager/innen bilden dabei keine Ausnahme und k√∂nnen auf verschiedenste Studienm√∂glichkeiten zur√ľckgreifen. Die folgenden F√§cher kommen hier in Betracht:

  • Gesundheitswissenschaft
  • Gesundheits√∂konomie
  • Pflegewissenschaft
  • Pflegemanagement

Wer profitiert von einer Wundmanagement-Weiterbildung?

Eine Qualifizierung in Sachen Wundmanagement richtet sich in erster Linie an Menschen mit einschlägiger Vorbildung. Altenpfleger/innen, Gesundheits- und Krankenpfleger/innen sowie Medizinische Fachangestellte stellen die zentrale Zielgruppe dar.

Indem sie einen entsprechenden Lehrgang absolvieren, werden sie zu wahren Wundexperten und können so ihre fachliche Kompetenz dahingehend ausbauen.

Wie lässt sich die Finanzierung einer Weiterbildung im Wundmanagement bewerkstelligen?

Im Rahmen der Weiterbildung Wundmanagement k√∂nnen zum Teil erhebliche Kosten anfallen. Viele Menschen schrecken die Geb√ľhren ab, sodass sie von der Qualifizierung absehen. Dadurch entgeht ihnen das ganze Potenzial des Wundmanagements. Eine Ratenzahlung kann die Finanzierung erheblich erleichtern. Ansonsten lohnt es sich, beispielsweise beim Arbeitsamt vorstellig zu werden.

Unter Umst√§nden erh√§lt man dort finanzielle Unterst√ľtzung oder eine komplette Kosten√ľbernahme. W√§hrend der Beratung beim Arbeitsamt erf√§hrt man zudem von anderen F√∂rderm√∂glichkeiten. Die Weiterbildung zum/zur Wundmanager/in muss also nicht am Geld scheitern.

Stellenangebote f√ľr Wundexperten

Interessierte an einer Wundmanagement-Qualifizierung sind zwar noch meilenweit von einer Bewerbung als Wundexperte entfernt, sollten sich aber dennoch mit entsprechenden Stellenangeboten befassen, schließlich zeigen diese die beruflichen Perspektiven auf.

Anhand der offenen Stellen erh√§lt man Einblicke in den Arbeitsmarkt und kann zugleich mehr √ľber die jeweiligen Anforderungen erfahren. Das ist auch f√ľr die Wahl der richtigen Qualifizierung sehr hilfreich.

Alternativen zu Qualifizierungen im Bereich Wundmanagement

Qualifizierungen in Sachen Wundmanagement sind ohne Frage von großem Wert und vielfach sehr sinnvoll.

Interessierte sollten gleichzeitig aber auch an mögliche Alternativen denken. So sollten sie beispielsweise auch einer der folgenden Qualifizierungen Beachtung schenken:

  • Pflegeexperte f√ľr Stoma, Kontinenz und Wunde
  • Gesundheitsmanager/in
  • Notfallsanit√§ter/in
  • Rettungssanit√§ter/in

Studienm√∂glichkeiten f√ľr Wundexperten

Wer im Wundmanagement Karriere machen möchte, sollte sich nach einer einschlägigen Ausbildung zum Wundexperten weiterbilden lassen.

Zudem ist auch ein berufsbegleitendes Studium eine √úberlegung wert.

Dieses lässt sich als Fernstudium, Abendstudium oder anderes Teilzeitstudium trotz Job realisieren und ist die passende Reaktion auf die zunehmende Akademisierung.

Die folgenden Disziplinen erweisen sich hier als besonders vielversprechend:

  • Gesundheitswissenschaft
  • Pflegewissenschaft
  • Pflegemanagement
  • Public Health
  • Health Care Management

Achtung! Tipp aus der Redaktion

Menschen aus dem medizinischen beziehungsweise pflegerischen Bereich werden immer wieder mit Wunden konfrontiert und m√ľssen diese ad√§quat versorgen. Diejenigen, die daher eine Qualifikation als Wundexperte anstreben, sollten die richtige Ma√ünahme w√§hlen und einen passenden Anbieter finden.

Letzteres gelingt besonders gut unter Ber√ľcksichtigung des folgenden Tipps aus unserer Redaktion.

Nehmen Sie mit mehreren Weiterbildungsanbietern Kontakt auf!

Interessierte an einer Qualifizierung zum/zur Wundmanager/in tun gut daran, sich einen Überblick zu verschaffen und die verschiedenen Maßnahmen zu vergleichen. Zu diesem Zweck sollten sie verschiedene Anbieter kontaktieren.

So können sie sich ein Bild von den einzelnen Akademien machen und auf dieser Grundlage entscheiden. Mitunter ist es auch sinnvoll, sich zusätzlich beim Arbeitsamt beraten zu lassen.