Informationsportal rund um die Thematik Arbeitslosigkeit, Jobsuche und Weiterbildungsmöglichkeiten. Diese Website ist keine offizielle Website einer Arbeitsagentur oder einer anderen Behörde. mehr...

Weiterbildung Logistik IHK

Wenn es um eine Weiterbildung Logistik IHK geht, steht zumeist die Qualifizierung zum/zur Fachwirt/in fĂĽr GĂĽterverkehr und Logistik IHK oder Logistikmeister/in IHK im Fokus.

Dabei handelt es sich um bewährte und anerkannte Qualifikationen für all diejenigen, die ambitionierte Karrierepläne in der Logistik verfolgen. Es gibt aber noch einige weitere Optionen für logistische Weiterbildungen.

Interessierte sollten sich daher eingehend informieren und gegebenenfalls auch beraten lassen. Die IHK sowie das Arbeitsamt erweisen sich in diesem Zusammenhang als lohnende Anlaufstellen. Zunächst kann man aber eigenständig recherchieren und im Folgenden viel Wissenswertes erfahren.

Berufliche Perspektiven und Verdienstmöglichkeiten in der Logistik

Für Interessierte an einer Qualifizierung auf dem Gebiet der Logistik stellt sich zunächst die Frage nach den beruflichen Perspektiven. Hier ist festzuhalten, dass die Logistik eine wahre Boom-Branche ist. Dies verdeutlichen auch die zahlreichen offenen Stellenangebote, die man bereits nach einer kurzen Recherche findet.

Zugleich wird deutlich, dass Logistiker/innen eine gewisse Fachkompetenz mitbringen müssen. In nahezu allen Wirtschaftsbereichen werden kompetente Logistik-Fachkräfte gebraucht.

Das hohe Potenzial einer Logistik-Weiterbildung ergibt sich aus der gegenwärtigen Lage auf dem Arbeitsmarkt. Wer dementsprechend qualifiziert ist, hat somit beste Aussichten auf einen spannenden Job.

Die Verdienstmöglichkeiten können dabei je nach Qualifikationsprofil und Einsatzbereich variieren. Zur groben Orientierung kann ein durchschnittliches Gehalt von rund 36.000 Euro bis 60.000 Euro brutto im Jahr herangezogen werden.

Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich Logistik

Im Bereich Logistik gibt es zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten. Insbesondere IHK-Abschlüsse erfreuen sich hier großer Beliebtheit und sorgen für eine allgemeine Anerkennung der betreffenden Qualifizierung.

Menschen, die in der boomenden Logistik-Branche Karriere machen möchten, sollten das lebenslange Lernen unbedingt zu nutzen wissen. So erfahren sie von vielversprechenden Anpassungs- und Aufstiegsweiterbildungen, die sie weiter voranbringen.

Anpassungsqualifizierungen im Bereich Logistik

Anpassungsqualifizierungen im Bereich Logistik sind weit verbreitet und kommen typischerweise als Seminare und Kurse zu speziellen logistischen Themen daher.

So können die Teilnehmenden ihr Wissen auffrischen, ausbauen oder spezialisieren. Insbesondere die folgenden Aspekte der Logistik können im Mittelpunkt einer solchen Qualifizierung stehen:

  • Transportlogistik
  • Lagermanagement
  • Lagerwirtschaft
  • Materialwirtschaft
  • Warenwirtschaft
  • Gefahrguttransporte
  • Speditionswesen

Aufstiegsweiterbildungen in der Logistik

Neben einfachen Seminaren und Kursen gibt es im Bereich Logistik auch einige Aufstiegsweiterbildungen. Dabei handelt es sich um Fortbildungen, die zu einem höheren beruflichen Abschluss führen.

Menschen, die Karriere machen möchten, brauchen vielfach einen solchen Fortbildungsabschluss. Dieser verschafft ihnen nicht nur zusätzliches Wissen, sondern auch allgemeine Anerkennung. Erwähnenswert sind hier vor allem die folgenden Qualifikationen:

  • Fachwirt/in fĂĽr GĂĽterverkehr und Logistik
  • Logistikmeister/in
  • Betriebswirt/in – Logistik
  • Technische/r Fachwirt/in

Wer profitiert besonders von einer IHK-Weiterbildung Logistik?

Grundsätzlich kommt eine Weiterbildung in Sachen Logistik für alle in Betracht, die im Logistik-Bereich tätig werden möchten.

IHK-Seminare eignen sich bestens für Quereinsteiger/innen, während erfahrene Fachkräfte in besonderem Maße von einer Fortbildung profitieren. Die Bandbreite reicht somit von Seminaren zu den Grundlagen der Logistik bis hin zu einer Logistik-Manager-Weiterbildung.

Wie funktioniert die Finanzierung einer Weiterbildung Logistik IHK?

Im Rahmen einer Logistik-Weiterbildung fallen stets Kosten an. Lehrgangs- und Prüfungsgebühren können zu einer finanziellen Belastung für die Teilnehmenden werden und erfordern daher eine solide Finanzierung. Abgesehen davon, dass teilweise eine Ratenzahlung möglich ist und zudem Frühbucher-Rabatte angeboten werden, sollte auch eine Förderung des Arbeitsamtes in Betracht gezogen werden.

Berufliche Qualifizierungen können oftmals per Bildungsgutschein gefördert werden. Alternativ gibt es Weiterbildungsstipendien, Aufstiegs-BAföG und noch einige weitere Optionen.

Welche Alternativen gibt es zu einer Logistik-Weiterbildung?

Wenn es um einen Quereinstieg in die Logistik geht, kann sich anstelle einer Weiterbildung mitunter auch eine Umschulung anbieten. Im Zuge dessen winkt ein anerkannter Abschluss in einem Ausbildungsberuf in der Logistik.

Wer dahingegen eine höhere Qualifikation in der Logistik anstrebt, kann über ein berufsbegleitendes Studium nachdenken. Per Fernstudium, Abendstudium oder anderweitigem Teilzeitstudium können Berufstätige beispielsweise eines der folgenden Fächer studieren:

  • Logistik
  • Logistikmanagement
  • Supply Chain Management
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Wirtschaftsingenieurwesen

Ein Studium neben dem Beruf passt bestens zur zunehmenden Akademisierung und kann zudem dem Logistik-Boom gerecht werden. Als Alternativen bieten sich aber auch Weiterbildungen aus den folgenden Bereichen an:

  • Schifffahrt
  • Handel
  • E-Commerce
  • Transport

Bei Logistik-Weiterbildungen kann folglich keine Rede von Alternativlosigkeit sein. Interessierte sollten sich vorab gut informieren und beispielsweise einen Beratungstermin beim Arbeitsamt vereinbaren. So können sie eine bewusste Entscheidung treffen und die richtigen Weichen für ihre berufliche Zukunft stellen.