Informationsportal rund um die Thematik Arbeitslosigkeit, Jobsuche und Weiterbildungsmöglichkeiten. Diese Website ist keine offizielle Website einer Arbeitsagentur oder einer anderen Behörde. mehr...

Weiterbildung Logistikmeister

FachkrĂ€fte aus dem Bereich der Logistik werden tagtĂ€glich sehr gefordert und mĂŒssen immer wieder neue Herausforderungen meistern. Genau darin besteht der Reiz der facettenreichen Logistik, die viele Menschen sehr anspricht.

Diejenigen, die hier bereits tĂ€tig sind und sich fĂŒr eine aussichtsreiche Karriere qualifizieren wollen, sollten die Weiterbildung zum/zur Logistikmeister/in ins Auge fassen.

Das Arbeitsamt berĂ€t diesbezĂŒglich gerne, wobei auch die Industrie- und Handelskammer eine wichtige Anlaufstelle in Zusammenhang mit dieser Weiterbildung ist.

ZunÀchst sollte man aber auch eigenstÀndig recherchieren und den damit verbundenen Aufwand betreiben, um sich umfassend zu informieren.

Berufsbild Logistikmeister/in – Karrierechancen und Verdienstmöglichkeiten

Logistikmeister/innen ĂŒbernehmen verantwortungsvolle Aufgaben in der Logistik. Dazu gehört unter anderem die Steuerung des Waren- und Materialflusses. DarĂŒber hinaus obliegt Logistikmeistern auch die Konzeption, Umsetzung und Kontrolle von logistischen Konzepten in Zusammenhang mit der Annahme, Lagerung, dem Versand sowie dem Transport von GĂŒtern.

Die MitarbeiterfĂŒhrung kann ebenso wie die Betreuung von Auszubildenden ebenfalls zu den ĂŒblichen TĂ€tigkeiten von Logistikmeistern gehören.

Dass Logistikmeister/innen ĂŒber viel fachliche Kompetenz verfĂŒgen, steht außer Frage. Dementsprechend sind die guten Karrierechancen auch nicht verwunderlich. Vor allem in den folgenden Bereichen können sich vielversprechende BeschĂ€ftigungsmöglichkeiten ergeben:

  • Speditionen
  • Industrieunternehmen
  • Logistikdienstleister
  • Handel
  • Versandhandel

Wenn es um den Beruf des Logistikmeisters geht, stellt sich auch die Frage nach den Verdienstmöglichkeiten.

Die unterschiedlichen Einsatzgebiete sorgen allerdings fĂŒr variierende Einkommenssituationen. In der Regel lĂ€sst sich das durchschnittliche Gehalt aber auf rund 38.000 Euro bis 50.000 Euro brutto im Jahr beziffern. So haben Interessierte zumindest einen Anhaltspunkt.

Per Weiterbildung Logistikmeister/in werden

Die Qualifizierung zum/zur Logistikmeister/in kommt als öffentlich-rechtlich anerkannte Aufstiegsfortbildung daher und endet mit einer PrĂŒfung vor der Industrie- und Handelskammer.

Dadurch ergibt sich ein einheitliches Bild, das ambitionierten Logistikmeistern bei der Entwicklung ihrer Karriere zugutekommt.

Im Rahmen der IHK-PrĂŒfung geht es um grundlegende und handlungsspezifische Qualifikationen, sodass die folgenden Inhalte geprĂŒft werden:

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Recht
  • Planung
  • Kommunikation
  • technische und naturwissenschaftliche Grundlagen
  • Organisation
  • PersonalfĂŒhrung
  • Logistikprozesse

Voraussetzungen, Dauer und Kosten der Logistikmeister-Weiterbildung

Interessierte an der Logistikmeister-Weiterbildung sollten zunĂ€chst die Inhalte und Perspektiven fokussieren. SpĂ€testens wenn die PlĂ€ne konkreter werden, ist es angezeigt, die Rahmenbedingungen zu ergrĂŒnden.

Die folgenden Eckpunkte können hier der groben Orientierung dienen.

  • Voraussetzungen: abgeschlossene Ausbildung und einschlĂ€gige Berufserfahrung im Bereich Logistik
  • Dauer: vier Monate bis drei Jahre
  • Kosten: mehrere Tausend Euro

Wie funktioniert die Finanzierung der Logistikmeister-Weiterbildung?

Der finanzielle Aufwand der Logistikmeister-Fortbildung darf nicht unterschĂ€tzt werden. Die hohen GebĂŒhren mĂŒssen solide finanziert werden, damit man sich auf das Lernen konzentrieren kann.

Ein Bildungsgutschein ĂŒber das Arbeitsamt kann hier sehr hilfreich sein. Zudem gibt es Stipendien und Aufstiegs-BAföG als weitere Förderungen.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es fĂŒr Logistikmeister/innen?

Logistikmeister/innen haben bereits eine Aufstiegsfortbildung abgeschlossen und so bewiesen, wie sehr ihnen das kontinuierliche Lernen am Herzen liegt. Damit sollten sie nach dem Abschluss auch auf keinen Fall aufhören.

Stattdessen können sie sich in Seminaren mit den folgenden Themen auseinandersetzen:

  • Lagerwirtschaft
  • Transportlogistik
  • Entsorgungslogistik
  • Warenwirtschaft
  • Organisation
  • QualitĂ€tssicherung
  • Materialwirtschaft
  • PersonalfĂŒhrung
  • Personalentwicklung

Auch ein Studium neben dem Beruf kann sich anbieten und berufsbegleitend zum grundstĂ€ndigen Bachelor oder weiterfĂŒhrenden Master fĂŒhren. DafĂŒr sorgen flexible Studienformen, wie das duale Studium, Fernstudium oder Abendstudium.

Die folgenden StudienfĂ€cher bieten sich fĂŒr dieses Vorhaben an:

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Wirtschaftswissenschaft
  • Wirtschaftsingenieurwesen
  • Logistik
  • Supply Chain Management

Achtung! Tipp aus der Redaktion

Bei ernsthaftem Interesse an der Fortbildung zum Logistikmeister beziehungsweise zur Logistikmeisterin sollten Interessierte umfassend recherchieren und alle relevanten Details in Erfahrung bringen.

Zudem sollten sie auch den folgenden Tipp beachten, um schlussendlich die richtigen Weichen fĂŒr die berufliche Zukunft in der Logistik zu stellen.

Hinterfragen Sie Ihre Eignung als Logistikmeister/in!

Die Fortbildung zum/zur Logistikmeister/in richtet sich nur an Menschen mit einschlĂ€giger Vorbildung. Die formalen Voraussetzungen sorgen dafĂŒr, dass nur diese Zielgruppe an der Meisterweiterbildung fĂŒr die Logistik teilnimmt.

Zugleich sollte man aber auch beachten, dass es sich um eine verantwortungsvolle Position handelt, die einem einiges abverlangt.

Man sollte die persönliche Eignung daher selbstkritisch anhand der folgenden Kriterien hinterfragen:

  • Organisationsgeschick
  • ZuverlĂ€ssigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Einsatzbereitschaft
  • FlexibilitĂ€t
  • KommunikationsstĂ€rke

Weiterbildung