Informationsportal rund um die Thematik Arbeitslosigkeit, Jobsuche und Weiterbildungsmöglichkeiten. Diese Website ist keine offizielle Website einer Arbeitsagentur oder einer anderen Behörde. mehr...

Weiterbildung Hotelfachfrau

Als Hotelfachmann beziehungsweise Hotelfachfrau sollte man sich regelmĂ€ĂŸig mit dem Thema Weiterbildung beschĂ€ftigen und das lebenslange Lernen gewissermaßen zu seiner Lebensphilosophie machen. So kann man sich beruflich kontinuierlich weiterentwickeln und stetig auf der Karriereleiter aufsteigen.

In der Theorie erscheint dies sehr simpel, in der Praxis kann die Weiterbildungssuche fĂŒr Hotelfachleute aber eine große Herausforderung darstellen. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich eingehend zu informieren und auch beraten zu lassen.

Das Arbeitsamt ist in diesem Zusammenhang eine lohnende Adresse. Zudem sollten Interessierte auch eigenstĂ€ndig recherchieren. Im Folgenden können sie sich einen ersten Überblick ĂŒber die Weiterbildungssituation fĂŒr Hotelfachleute verschaffen.

Berufsbild Hotelfachfrau/-mann – Karrierechancen und Verdienstmöglichkeiten

Hotelfachleute sind wichtige KrÀfte im Hotel und können hier in den unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt werden. Im Restaurant, an der Bar, im Housekeeping, in der Veranstaltungsorganisation oder auch in der Verwaltung können sie anzutreffen sein.

Durch ihre breit gefĂ€cherte Ausbildung sind sie fĂŒr die unterschiedlichsten Bereiche gewappnet und prĂ€sentieren sich als echte Allrounder.

Hotels, Pensionen und GaststĂ€tten sind die typischen Arbeitsorte von Hotelfachleuten. Je nach Einsatzbereich und Aufgabenspektrum können die Verdienstmöglichkeiten natĂŒrlich schwanken.

Dennoch sollte man sich als Hotelfachfrau beziehungsweise Hotelfachmann einen Eindruck von der Einkommenssituation verschaffen. Das durchschnittliche Gehalt von rund 22.000 Euro bis 38.000 Euro brutto im Jahr erweist sich diesbezĂŒglich als sehr aufschlussreich.

Per Weiterbildung Hotelfachfrau/-mann werden

Der Wunsch, per Weiterbildung Hotelfachfrau beziehungsweise Hotelfachmann zu werden, kann leider nicht in ErfĂŒllung gehen. Als anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetzt erfordert der Hotelfachmann den Abschluss der Berufsausbildung.

Lediglich eine Umschulungsmaßnahme kann gegebenenfalls als Ausweichmöglichkeit dienen, richtet sich aber vornehmlich an Berufswechsler/innen.

Weiterbildungsmöglichkeiten fĂŒr Hotelfachleute

Hotelfachleute profitieren sehr von ihrer fundierten Ausbildung und können ihr gesamtes Berufsleben von dem umfangreichen Wissen zehren. Zugleich bekommen sie bald zu spĂŒren, wie wichtig praktische Erfahrungen sind.

Nach einigen Berufsjahren sind sie somit kompetente FachkrĂ€fte in der Hotellerie und den Anforderungen des beruflichen Alltags gewachsen. Nichtsdestotrotz sollten sie auf dem Laufenden bleiben und sich regelmĂ€ĂŸig weiterbilden.

Die zahlreichen Weiterbildungsmöglichkeiten fĂŒr Hotelfachleute sorgen dafĂŒr, dass gezielte Qualifizierungen möglich sind.

So kann man die Weichen fĂŒr den weiteren beruflichen Werdegang stellen und sich kontinuierlich weiterentwickeln.

Seminare und Kurse fĂŒr Hotelfachleute

Wenn es um Weiterbildungen fĂŒr Hotelfachfrauen und HotelfachmĂ€nner geht, erfreuen sich Seminare und Kurse großer Beliebtheit.

Dabei handelt es sich um ĂŒberschaubare Qualifizierungsmaßnahmen, die sich auf einen einzelnen Inhaltsbereich konzentrieren. Da es um eine Anpassung an den Arbeitsmarkt geht, indem man sein Wissen erweitert, auffrischt oder spezialisiert, werden derartige Maßnahmen auch als Anpassungsqualifizierungen bezeichnet.

Die folgenden Themenbereiche sind hierfĂŒr besonders gut geeignet:

  • Housekeeping
  • Rezeption
  • Restaurantservice
  • Barservice
  • Catering
  • Kommunikation

Fortbildungen fĂŒr Hotelfachleute

Aufbauend auf dem Berufsabschluss als Hotelfachfrau beziehungsweise Hotelfachmann kann man auch eine höhere Qualifikation anstreben und sich einer Fortbildung widmen.

Die Aufstiegsqualifizierung endet mit einem anerkannten Abschluss und bietet somit viel berufliches Entwicklungspotenzial. UnabhĂ€ngig davon, ob man den Lehrgang in Vollzeit oder Teilzeit absolviert, sorgt der Fortbildungsabschluss fĂŒr einen wichtigen Karrierebaustein.

Hotelfachleute sollten die Chance nutzen und eine der folgenden Fortbildungen in Betracht ziehen:

  • Betriebswirt/in – Catering/Systemverpflegung
  • Betriebswirt/in – Hotel-, GaststĂ€ttengewerbe
  • Fachwirt/in – Gastgewerbe
  • Restaurantmeister/in
  • Hotelmeister/in
  • Betriebsleiter/in – Hotel/GaststĂ€tten

Studienmöglichkeiten fĂŒr Hotelfachleute

Wer in der Hotellerie Karriere machen möchte, sollte umfassende Erfahrungen und auch fundierte Qualifikationen mitbringen.

Ausgebildete Hotelfachleute, die bereits die eine oder andere Weiterbildung absolviert haben, stellen aber mitunter fest, dass gewisse Positionen bevorzugt mit Hochschulabsolventen besetzt werden. Ein berufsbegleitendes Studium in Form eines Fernstudiums oder anderen Teilzeitstudiums erweist sich somit als exzellente Idee.

Auf diese Art und Weise kann man angemessen auf die Akademisierung reagieren und weiter vorankommen.

FĂŒr ambitionierte Hotelfachleute bieten sich insbesondere die folgenden StudiengĂ€nge an:

  • Hotelmanagement
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Tourismusmanagement
  • Ökotrophologie
  • Freizeitwirtschaft

Weiterbildung