Informationsportal rund um die Thematik Arbeitslosigkeit, Jobsuche und Weiterbildungsmöglichkeiten. Diese Website ist keine offizielle Website einer Arbeitsagentur oder einer anderen Behörde. mehr...

Weiterbildung IHK Kaufmann im Einzelhandel

Wer als Kauffrau beziehungsweise Kaufmann im Einzelhandel eine IHK-Weiterbildung sucht, hat mehr oder weniger die Qual der Wahl. In kaufmännischen Berufen ist die Industrie- und Handelskammer die zentrale Institution im Bereich der beruflichen Bildung. Auszubildende erhalten den Abschluss nur nach bestandener Prüfung, die vor der IHK abzulegen ist. Dementsprechend ist es naheliegend, auch in Sachen Weiterbildungen für Kaufleute im Einzelhandel besonderen Wert auf IHK-Abschlüsse zu legen.

Einzelhandelskaufleute mit beruflichen Ambitionen sind an der IHK bestens aufgehoben. Dort finden sie nicht nur vielversprechende Qualifizierungen, sondern werden auch eingehend beraten. Ein Beratungstermin beim Arbeitsamt ist auf jeden Fall anzuraten. Zusätzlich lohnt sich eine eigenständige Recherche, um sich ein eigenes Bild zu machen. Passend dazu finden sich nachfolgend weiterführende Informationen.

 

Berufliche Perspektiven und Verdienstmöglichkeiten für Kaufleute im Einzelhandel

Bevor es um konkrete Bildungsmaßnahmen der IHK geht, sollten sich Kaufleute im Einzelhandel mit ihrem Beruf auseinandersetzen. Insbesondere die beruflichen Perspektiven und Aufstiegsmöglichkeiten stehen dabei im Fokus. Durch eine Weiterbildung mit IHK-Abschluss kann man ohne Frage viel erreichen.

Grundsätzlich ergeben sich für Kaufleute im Einzelhandel vor allem in den folgenden Bereichen Karrierechancen:

  • Versandhandel
  • Modehäuser
  • Kaufhäuser
  • Supermärkte

Zusätzliche Qualifikationen ermöglichen einen Aufstieg auf der Karriereleiter und verbessern zugleich die Verdienstmöglichkeiten. Je nach Qualifikationsprofil, Erfahrung und Einsatzbereich kann das Einkommen allerdings sehr unterschiedlich ausfallen. Das durchschnittliche Gehalt lässt sich auf etwa 30.000 Euro bis 40.000 Euro brutto im Jahr beziffern.

Weiterbildungsmöglichkeiten für Kaufleute im Einzelhandel

Kaufleute im Einzelhandel sollten die Weiterbildungsmöglichkeiten nutzen, die sich ihnen bieten. Auf diese Art und Weise können sie ihren Kompetenzbereich erweitern und daraus großen beruflichen Nutzen ziehen.

Wer hinsichtlich der Anerkennung des Weiterbildungsabschlusses kein Risiko eingehen möchte, sollte ein IHK-Zertifikat anstreben. Allein die Industrie- und Handelskammer bietet ein enormes Spektrum an Weiterbildungsmöglichkeiten für Einzelhandelskaufleute.

Nachfolgend können sich diese einen ersten Überblick verschaffen.

Anpassungsqualifizierungen der IHK fĂĽr Einzelhandelskaufleute

Kurse und Seminare mit IHK-Zertifikat gibt es bundesweit in immenser Zahl. Einerseits kann man solche Weiterbildungen direkt an der IHK absolvieren, andererseits gibt es auch zahlreiche kooperierende Bildungseinrichtungen. Der Zugang zu IHK-Seminaren, die als Anpassungsqualifizierungen für Kaufleute im Einzelhandel gelten können, stellt somit kein Problem dar.

Unter anderem die folgenden Kursthemen kommen fĂĽr ein solches Vorhaben in Betracht:

  • Marketing
  • BĂĽroorganisation
  • Waren- und Verkaufskunde
  • Kundenberatung

Aufstiegsweiterbildungen der IHK fĂĽr Kaufleute im Einzelhandel

Kaufleute im Einzelhandel, die eine vielversprechende Karriere anstreben, sollten nicht nur auf ein IHK-Zertifikat achten, sondern auch einen höheren beruflichen Abschluss anstreben.

IHK-Fortbildungen fĂĽr Einzelhandelskaufleute erweisen sich somit als perfekte Wahl. Im Zuge dessen kann man unter anderem die folgenden Qualifikationen erlangen:

  • Handelsfachwirt/in
  • Handelsbetriebswirt/in
  • Wirtschaftsfachwirt/in
  • Fachwirt/in im E-Commerce
  • Fachkaufmann/-frau fĂĽr Vertriebsmanagement

Wo erhalten Einzelhandelskaufleute UnterstĂĽtzung fĂĽr die Weiterbildungssuche?

Die Suche nach der richtigen IHK-Weiterbildung beginnen Kaufleute im Einzelhandel idealerweise bei der nächstgelegenen Industrie- und Handelskammer. Dort kann man sich beraten lassen und erhält umfassende Informationen zu den angebotenen Weiterbildungen.

Ansonsten bietet sich ein Beratungstermin beim Arbeitsamt an. Der Sachbearbeiter beziehungsweise die Sachbearbeiterin kennt aussichtsreiche berufliche Qualifizierungen und dazugehörige Anbieter.

Wie können Kaufleute im Einzelhandel ihre IHK-Weiterbildungen finanzieren?

Das Arbeitsamt kann Einzelhandelskaufleuten nicht nur bei der Weiterbildungssuche unter die Arme greifen, sondern können auch die Finanzierung sicherstellen.

Mitunter kann man einen Bildungsgutschein in Anspruch nehmen. Ansonsten gibt es in der Beratung noch Tipps hinsichtlich anderer Finanzierungsmöglichkeiten, Ratenzahlungen, Kreditfinanzierungen, Stipendien, Aufstiegs-BAföG und andere Förderprogramme sind hier zu nennen.

Häufig kann man sich auch direkt an die IHK wenden und dort Informationen zu möglichen finanziellen Hilfen erhalten.

Welche Alternativen gibt es zu IHK-Weiterbildungen fĂĽr Kaufleute im Einzelhandel?

Als Kauffrau beziehungsweise Kaufmann im Einzelhandel sollte man den Wert einer IHK-Weiterbildung zu schätzen wissen.

Gleichzeitig sollten ambitionierte Einzelhandelskaufleute auch an Alternativen denken. Eine Qualifikation als staatlich geprĂĽfte/r Betriebswirt/in ist beispielsweise denkbar. AuĂźerdem darf der Trend zur zunehmenden Akademisierung nicht auĂźer Acht gelassen werden. Ein berufsbegleitendes Studium stellt Kaufleuten im Einzelhandel einen akademischen Grad mit internationaler Anerkennung in Aussicht.

Beispielsweise die folgenden Fächer bieten sich hier in besonderem Maße an:

  • Wirtschaftswissenschaft
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Handelsbetriebswirtschaft
  • Handelsmanagement
  • E-Commerce

Ein Fernstudium oder anderes Teilzeitstudium sorgt für eine optimale Vereinbarkeit mit dem Beruf und/oder der Familie. Einzelhandelskaufleute mit beruflichen Ambitionen können sich so auf unterschiedliche Art und Weise verwirklichen.