Informationsportal rund um die Thematik Arbeitslosigkeit, Jobsuche und Weiterbildungsmöglichkeiten. Diese Website ist keine offizielle Website einer Arbeitsagentur oder einer anderen Behörde. mehr...

Weiterbildung Technischer Produktdesigner

Weiterbildungen fĂŒr Technische Produktdesigner/innen können unterschiedliche Ziele verfolgen und zeichnen sich durch eine enorme Vielfalt aus. Technische Produktdesigner/innen tun einerseits gut daran, sich weiterzubilden, sollten andererseits aber nicht wahllos die erstbeste Qualifizierung in Angriff nehmen.

Bevor es darum geht, ein bestimmtes Bildungsziel zu erreichen, muss man folglich zunĂ€chst die richtige Weiterbildungsmaßnahme finden. Das ist gar nicht so einfach, denn die persönlichen Vorstellungen, die örtlichen Angebote und die Lage auf dem Arbeitsmarkt sind in diesem Zusammenhang wichtige Faktoren.

Technische Produktdesigner/innen auf Weiterbildungssuche können sich beispielsweise beim Arbeitsamt beraten lassen und so ein paar wertvolle Tipps erhalten.

In erster Linie sollten sie aber selbst aktiv werden. Daher finden sie hier ausfĂŒhrliche Informationen rund um Weiterbildungen fĂŒr Technische Produktdesigner/innen. So kann man sich eigenstĂ€ndig informieren und im Anschluss an die Recherche die perfekte Qualifizierung absolvieren.

Berufsbild Technische/r Produktdesigner/in – Karrierechancen und Verdienstmöglichkeiten

Die Erstellung und Modifikation von dreidimensionalen DatensĂ€tzen sowie Dokumentationen fĂŒr Baugruppen und Bauteile sind die zentralen Aufgaben des Technischen Produktdesigners.

Bereits im Rahmen der Berufsausbildung wird ein fachlicher Schwerpunkt gesetzt, denn es stehen die folgenden Fachrichtungen zur Auswahl:

  • Produktgestaltung und -konstruktion
  • Maschinen- und Anlagenkonstruktion

Je nach Fachrichtung können nicht nur die konkreten Aufgaben im beruflichen Alltag, sondern auch die beruflichen Perspektiven variieren.

Dessen mĂŒssen sich all diejenigen bewusst sein, die den Beruf des Technischen Produktdesigners ergreifen.

GrundsĂ€tzlich ergeben sich fĂŒr diese vor allem in den folgenden Bereichen gute Karrierechancen:

  • IngenieurbĂŒros
  • KonstruktionsbĂŒros
  • Industrie
  • Industriedienstleister

Im Einzelfall können die Verdienstmöglichkeiten natĂŒrlich variieren. Wer sich dennoch vorab informieren möchte, kann von einem durchschnittlichen Gehalt zwischen rund 24.000 Euro und 48.000 Euro brutto im Jahr ausgehen.

Per Weiterbildung Technische/r Produktdesigner/in werden

Menschen, die von einer beruflichen Zukunft als Technische Produktdesigner trÀumen und die Qualifikation nachholen möchten, sollten wissen, dass es sich um einen anerkannten Ausbildungsberuf handelt. Es bedarf somit einer dreijÀhrigen Berufsausbildung im dualen System. Per Weiterbildung Technische/r Produktdesigner/in zu werden, ist demnach nicht möglich.

Es besteht allerdings die Option einer entsprechenden Umschulung. DiesbezĂŒglich sollten angehende Berufswechsler/innen beim Arbeitsamt vorstellig werden.

Weiterbildungsmöglichkeiten fĂŒr Technische Produktdesigner/innen

Dass es keine Weiterbildung zum Technischen Produktdesigner gibt, bedeutet keineswegs, dass Weiterbildungen hier kein Thema sind.

Wer den Berufsabschluss als Technische/r Produktdesigner/in in der Tasche hat, verfĂŒgt ĂŒber eine exzellente Grundlage fĂŒr weitere Qualifizierungen.

Die Weiterbildungsmöglichkeiten fĂŒr Technische Produktdesigner/innen machen sich dies zunutze und bauen auf der abgeschlossenen Ausbildung auf.

Vielfach wird auch eine gewisse Berufspraxis vorausgesetzt. ZusÀtzliche Qualifikationen runden das Profil ab und ebnen den Weg zu einer aussichtsreichen Karriere. Insbesondere in Zeiten des lebenslangen Lernens ist dies immens wichtig.

Seminare und Kurse fĂŒr Technische Produktdesigner/innen

Technische Produktdesigner/innen können sich gezielt weiterbilden, indem sie an einer sogenannten Anpassungsqualifizierung teilnehmen.

Dabei handelt es sich um Kurse, Seminare und Àhnliche LehrgÀnge, die darauf abzielen, das vorhandene Wissen zu aktualisieren, aufzufrischen, zu erweitern oder zu spezialisieren.

Dabei kann es zum Beispiel um die folgenden Themen gehen:

  • Bauzeichnen
  • CAD
  • Produktgestaltung
  • Konstruktion
  • Technische Redaktion

Fortbildungen fĂŒr Technische Produktdesigner/innen

Als Technischer Produktdesigner kann man auf seinen Berufsabschluss stolz sein, sollte zugleich aber auch höhere berufliche AbschlĂŒsse ins Auge fassen.

Fortbildungen sind dazu bestens geeignet und bescheren den Teilnehmenden deutlich bessere Aufstiegschancen. Dass sie auch als Aufstiegsqualifizierungen bezeichnet werden, ist somit nicht verwunderlich.

Wer beruflich vorankommen möchte und einen anerkannten Fortbildungsabschluss anstrebt, sollte um die folgenden Optionen wissen:

  • Techniker/in – Maschinentechnik
  • Technische/r Fachwirt/in
  • Konstrukteur/in

Studienmöglichkeiten fĂŒr Technische Produktdesigner/innen

Nach dem Schulabschluss mĂŒssen sich junge Menschen zwischen einer Ausbildung und einem Studium entscheiden. Wer eine Ausbildung zum Technischen Produktdesigner macht, erlernt den Beruf von der Pike auf, verpasst aber vorerst die Chance auf ein Hochschulstudium.

Dieses lÀsst sich aber nachholen, denn ein berufsbegleitendes Studium ist heutzutage problemlos möglich. Besonders flexibel gestaltet sich ein Fernstudium. Wer aber gelegentliche PrÀsenzen braucht, trifft mit einem Abendstudium oder anderem Teilzeitstudium eine ausgezeichnete Wahl.

Auf fachlicher Ebene sind hier vor allem die folgenden StudiengÀnge erwÀhnenswert:

  • Konstruktionstechnik
  • Maschinenbau
  • Produktentwicklung
  • Wirtschaftsingenieurwesen

So können Technische Produktdesigner/innen den Bachelor oder Master nebenbei machen und auf die Akademisierung reagieren.

Weiterbildung