Informationsportal rund um die Thematik Arbeitslosigkeit, Jobsuche und Weiterbildungsmöglichkeiten. Diese Website ist keine offizielle Website einer Arbeitsagentur oder einer anderen Behörde. mehr...

Weiterbildung Steuerfachwirt

Die Weiterbildung zum Steuerfachwirt beziehungsweise zur Steuerfachwirtin kann fĂŒr interessante Perspektiven sorgen. Wer diesen Weg einschlagen möchte, sollte aber nichts ĂŒberstĂŒrzen und stattdessen eine umfassende Recherche durchfĂŒhren.

Ein BeratungsgesprĂ€ch beim Arbeitsamt kann diese ergĂ€nzen und zu einer guten Entscheidungsgrundlage fĂŒhren.

Nur so ist man im Bilde und kann im Vorfeld abschÀtzen, inwiefern die Steuerfachwirt-Weiterbildung den individuellen KarriereplÀnen gerecht wird.

Berufsbild Steuerfachwirt/in – Karrierechancen und Verdienstmöglichkeiten

Bevor es um die Bedingungen der Steuerfachwirt-Qualifizierung geht, sollte man sich mit dem Berufsbild auseinandersetzen. Steuerfachwirtinnen und Steuerfachwirte haben Anteil an der Beratung von Mandantinnen und Mandanten in steuerlichen und wirtschaftlichen Belangen.

Die Erstellung von SteuererklĂ€rungen kann ebenso wie die Kontrolle der BuchfĂŒhrung zu ihren Aufgaben gehören.

Diese Aufgaben fallen vor allem in den folgenden Bereichen an, die somit beste Karrierechancen fĂŒr ambitionierte Steuerfachwirte bieten:

  • Steuerberatung
  • Unternehmensberatung
  • WirtschaftsprĂŒfung
  • Rechtsanwaltskanzleien

Als Steuerfachwirt/in ĂŒbt man einen anspruchsvollen Beruf aus, der auch dementsprechend entlohnt werden soll. Daher rĂŒcken die Verdienstmöglichkeiten in den Mittelpunkt des Interesses.

Diese können zwar unterschiedlich ausfallen, da sie von verschiedenen Faktoren abhÀngen, dennoch lÀsst sich das durchschnittliche Gehalt mit rund 36.000 Euro bis 48.000 Euro brutto im Jahr angeben.

Per Weiterbildung Steuerfachwirt/in werden

Um Steuerfachwirt/in zu werden, muss man die entsprechende berufliche Weiterbildung absolvieren. Informationen gibt es zwar auch beim Arbeitsamt, aber in erster Linie ist man diesbezĂŒglich bei der Steuerberaterkammer an der richtigen Adresse.

Dort findet die PrĂŒfung statt, die zum öffentlich-rechtlich anerkannten Fortbildungsabschluss Steuerfachwirt/in fĂŒhrt.

Im Rahmen der Steuerfachwirt-Qualifizierung lernen die Teilnehmenden viel. Sie befassen sich vor allem den folgenden Inhalten, um sich adĂ€quat auf die PrĂŒfung vorzubereiten:

  • Steuerrecht
  • Rechnungswesen
  • Jahresabschluss
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Investition und Finanzierung
  • Recht

Voraussetzungen, Dauer und Kosten der Steuerfachwirt-Weiterbildung

Die Teilnahme an einem Lehrgang zum Steuerfachwirt beziehungsweise zur Steuerfachwirtin kann vollkommen neue Perspektiven bieten. Wer das Berufsbild fĂŒr sich entdeckt hat und sich mit den Weiterbildungsinhalten identifizieren kann, sollte auch die Konditionen der Qualifizierung kennen.

Nachfolgend gibt es eine Übersicht mit den wichtigsten Eckdaten, sodass sich Interessierte einen ersten Eindruck verschaffen können.

  • Voraussetzungen: abgeschlossene Ausbildung als Steuerfachangestellte/r oder in einem gleichwertigen Beruf oder mindestens achtjĂ€hrige hauptberufliche Berufspraxis in einem einschlĂ€gigen Bereich
  • Dauer: in der Regel 12 bis 24 Monate
  • Kosten: variabel, beispielsweise 1.500 Euro bis 5.000 Euro

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es fĂŒr Steuerfachwirte?

Qualifizierte Steuerfachwirte bringen das notwendige RĂŒstzeug fĂŒr eine vielversprechende Laufbahn mit. Zugleich sollten sie auch ihre Weiterbildungsmöglichkeiten ausschöpfen, um weiter voranzukommen. Das lebenslange Lernen bietet hier viele Optionen. Seminare sind eine gute Option und widmen sich stets einzelnen Themen.

Dadurch können Steuerfachwirte ihr Wissen auffrischen, erweitern oder spezialisieren. Unter anderem die folgenden Inhalte bieten sich fĂŒr solche Anpassungsqualifizierungen an:

  • Steuerrecht
  • Bilanz
  • Rechnungslegung
  • WirtschaftsprĂŒfung
  • BuchfĂŒhrung
  • Revision

DarĂŒber hinaus kann man als Steuerfachwirt/in auch aus verschiedenen Fortbildungen auswĂ€hlen. Im Zuge dessen kann man Betriebswirt/in oder Steuerberater/in werden.

Der höhere berufliche Abschluss kann ein wichtiger Karrierebaustein sein und den nachhaltigen Aufstieg auf der Karriereleiter begĂŒnstigen.

Welches Studium ist fĂŒr Steuerfachwirte und Steuerfachwirtinnen die richtige Wahl?

Steuerfachwirtinnen und Steuerfachwirte haben heutzutage vielfach die Gelegenheit, ein einschlÀgiges Studium trotz Job aufzunehmen. Möglich macht dies das berufsbegleitende Studium, das als Fernstudium oder anderes Teilzeitstudium daherkommen kann.

Es winkt der grundstĂ€ndige Bachelor oder weiterfĂŒhrende Master in beispielsweise einem der folgenden StudiengĂ€nge:

  • Wirtschaftswissenschaften
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Wirtschaftsrecht
  • Steuern
  • PrĂŒfungswesen
  • Verwaltungswissenschaft
  • Public Management

Achtung! Tipp aus der Redaktion

Wenn es um eine Steuerfachwirt-Weiterbildung geht, mĂŒssen Interessierte einiges bedenken. Daher sollten sie sich Zeit nehmen und unter anderem beim Arbeitsamt vorstellig werden. Dort gibt es eine fundierte Beratung rund um berufliche Weiterbildungen.

Zudem kann man hier eine Förderung beantragen. Angehende Steuerfachwirte sollten auch Eigeninitiative an den Tag legen und unter anderem den folgenden Tipp aus unserer Redaktion befolgen.

Beurteilen Sie Ihre Eignung als Steuerfachwirt selbstkritisch!

Als Steuerfachwirt/in ĂŒbt man einen anspruchsvollen und verantwortungsvollen Beruf aus, dem man gerecht werden muss.

Aus diesem Grund sollte man nicht nur den formalen Voraussetzungen der Fortbildung Beachtung schenken, sondern der persönlichen Eignung selbstkritisch auf den Grund gehen. Die folgenden Punkte sind dabei besonders beachtenswert:

  • Genauigkeit
  • ZahlenverstĂ€ndnis
  • kaufmĂ€nnisches Interesse
  • Interesse an juristischen Themen
  • ZuverlĂ€ssigkeit
  • AnpassungsfĂ€higkeit
  • strukturierte Arbeitsweise
  • Organisationsgeschick

Weiterbildung