Informationsportal rund um die Thematik Arbeitslosigkeit, Jobsuche und Weiterbildungsmöglichkeiten. Diese Website ist keine offizielle Website einer Arbeitsagentur oder einer anderen Behörde. mehr...

Umschulung oder Ausbildung

All diejenigen, die einen Beruf von der Pike auf erlernen möchten, haben die Wahl zwischen einer Ausbildung oder einer Umschulung.

Aufgrund der unterschiedlichen Konzepte und Zielgruppen liegt es aber in der Regel auf der Hand, ob man eine Ausbildung oder Umschulung in Angriff nimmt. Zunächst kann dies aber verwirrend wirken, weshalb Interessierte gut daran tun, eingehend zu recherchieren. Darüber hinaus können sie sich beim Arbeitsamt beraten lassen und hier schon einmal einen Überblick verschaffen.

Das macht eine Ausbildung aus

Wenn von einer Ausbildung die Rede ist, ist typischerweise eine Berufsausbildung nach dem Berufsbildungsgesetz gemeint. Dabei kann es sich um eine schulische oder duale Ausbildung handeln. Junge Erwachsene erhalten im Zuge dessen die Gelegenheit, direkt im Anschluss an die Schule einen Beruf von der Pike auf zu erlernen. Der offizielle Abschluss erlaubt es ihnen dann, die betreffende Berufsbezeichnung zu tragen. Nach 2 bis 3,5 Jahren haben sie den Abschluss in der Tasche und können beruflich durchstarten.

Darum handelt es sich bei einer Umschulung

Im Gegensatz zu einer klassischen Ausbildung richtet sich eine Umschulung nicht an Schulabgänger/innen, sondern an Berufswechsler/innen. Erwachsene, die eigentlich bereits einen Beruf haben, sich nun aber in der Phase einer Umorientierung befinden, können eine Umschulung als Zweitausbildung nutzen. So können sie einen weiteren Berufsabschluss erlangen und dadurch neue berufliche Perspektiven erhalten.

Die Gemeinsamkeiten von Umschulungen und Ausbildungen

Umschulungen und Ausbildungen eint der Umstand, dass sie der beruflichen Qualifizierung dienen. Zu diesem Zweck führen sie zu einem offiziellen Berufsabschluss, der wiederum die Basis für den weiteren Werdegang schafft. In beiden Fällen geht es somit darum, einen neuen Beruf von der Pike auf zu erlernen. Die Inhalte stimmen daher überein, sofern es um ein und denselben Beruf geht.

 

Darin liegen die Unterschiede zwischen Ausbildung und Umschulung

Obwohl sowohl Umschulungen als auch Ausbildungen zum Berufsabschluss fĂĽhren, handelt es sich um zwei sehr unterschiedliche Dinge.

Das zeigt sich schon daran, dass Ausbildungen für junge Erwachsene nach der Schule gedacht sind, während Umschulungen auf Erwachsene mit Berufserfahrung zugeschnitten sind. Im Falle einer Umschulung ist somit der Berufswechsel das Ziel, während es bei einer Ausbildung um den beruflichen Einstieg geht.

Diese Formen der beruflichen Qualifizierung gibt es

Umschulungen und Ausbildungen dienen stets der beruflichen Qualifizierung und sorgen gewissermaĂźen fĂĽr eine Basis in dem betreffenden Beruf.

Wenn es um Maßnahmen zur beruflichen Qualifizierung geht, gibt es aber noch deutlich mehr Optionen. Nachfolgend gibt es daher eine Übersicht über gängige Maßnahmen der beruflichen Qualifizierung:

  • duale Berufsausbildung
  • schulische Berufsausbildung
  • betriebliche Umschulung
  • auĂźerbetriebliche Umschulung
  • Seminar
  • Fortbildung

Checkliste fĂĽr den Beratungstermin beim Arbeitsamt

Unabhängig davon, ob es um eine Ausbildung oder Umschulung geht, sollte die Berufswahl nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Wenn es darum geht, die Weichen für die berufliche Zukunft zu stellen, sollte man sorgsam recherchieren. Zudem bietet es sich an, von der Kompetenz des Arbeitsamtes auf diesem Gebiet zu profitieren. Daher sollte man einen Beratungstermin vereinbaren.

Damit dieser zu der gewĂĽnschten Erkenntnis fĂĽhrt, bedarf es der richtigen Herangehensweise. Die folgende Checkliste zeigt, welche Dinge man idealerweise mitbringen sollte:

  • Zeugnisse
  • aktueller Lebenslauf
  • aktuelles Bewerbungsanschreiben

5 Tipps fĂĽr alle, die einen neuen Beruf erlernen

Wer sich als junger Mensch oder auch Erwachsener darauf einlässt, einen neuen Beruf zu lernen, setzt auf die Perspektiven, die sich aus der Qualifikation ergeben.

Das Ganze kann ein groĂźes Abenteuer sein, geht aber auch mit Herausforderungen einher. Aus diesem Grund kann es sich lohnen, die folgenden Tipps zu beherzigen:

  • Nehmen Sie die Ausbildungsinhalte von Anfang an ernst!
  • Lernen Sie kontinuierlich und stellen Sie gegebenenfalls Fragen!
  • Bilden Sie Lerngruppen!
  • Ăśberfordern Sie sich nicht selbst und lassen Sie sich Zeit zum Lernen!
  • Befassen Sie sich frĂĽhzeitig mit den PrĂĽfungsanforderungen und konzentrieren Sie sich auf die relevanten Inhalte!

Worauf kommt es bei der Berufswahl an?

Wie unterscheiden sich Umschulungen und Ausbildungen?

Wer kommt fĂĽr eine klassische Ausbildung infrage?

Wer profitiert von einer Umschulung?