Informationsportal rund um die Thematik Arbeitslosigkeit, Jobsuche und Weiterbildungsm├Âglichkeiten. Diese Website ist keine offizielle Website einer Arbeitsagentur oder einer anderen Beh├Ârde. mehr...

Umschulung Stra├čenbahnfahrer

Auf der Suche nach einer Stra├čenbahnfahrer-Umschulung sollten Interessierte wissen, dass die offizielle Berufsbezeichnung Fachkraft im Fahrbetrieb lautet. Dabei handelt es sich um einen anerkannten Ausbildungsberuf, sodass auch entsprechende Umschulungsma├čnahmen m├Âglich sind. In vielen F├Ąllen erfolgt aber ein Quereinstieg als Stra├čenbahnfahrer/in ohne vorherige Umschulung. Die Teilnahme daran ist somit nicht zwingend erforderlich, um als Stra├čenbahnfahrer/in durchzustarten.

Interessierte an einem beruflichen Neuanfang als Stra├čenbahnfahrer/in k├Ânnen sich an das Arbeitsamt wenden und dort ausf├╝hrlich beraten lassen. Dort finden sie den richtigen Ansprechpartner f├╝r den Berufswechsel. Zudem ist es sinnvoll, sich auf eigene Faust mit dem Thema zu befassen. Im Folgenden erfahren Interessierte viel Wissenswertes und k├Ânnen sich so einen ersten Eindruck von der Umschulung zur Stra├čenbahnfahrerin beziehungsweise zum Stra├čenbahnfahrer verschaffen.

Berufsbild Stra├čenbahnfahrer/in ÔÇô Karrierechancen und Verdienstm├Âglichkeiten

Stra├čenbahnfahrer/innen f├╝hren Stra├čenbahnen und bef├Ârdern somit die Fahrg├Ąste im ├Âffentlichen Personennahverkehr. Als Fachkr├Ąfte im Fahrbetrieb k├Ânnen sie gegebenenfalls noch weitere Aufgaben ├╝bernehmen. Dazu geh├Âren unter anderem die Personalplanung, die Disposition der Fahrzeuge, der Verkauf von Fahrkarten sowie die Beratung der Fahrg├Ąste. Teilweise m├╝ssen sie sich auch der technischen ├ťberpr├╝fung widmen und zumindest kleine Wartungen vornehmen. So kann vor einer Fahrt sichergestellt werden, dass die Stra├čenbahn in einem guten technischen Zustand ist.

Langeweile ist Stra├čenbahnfahrer/innen im beruflichen Alltag zumeist unbekannt. Sie sind permanent unterwegs und haben zudem verschiedene Aufgaben. In Verkehrsbetrieben des ├Âffentlichen Personennahverkehrs kommen sie zudem in den Genuss guter Berufsaussichten.

All diejenigen, die von einer Karriere als Stra├čenbahnfahrer/in tr├Ąumen, sollten sich vorab auch mit den Verdienstm├Âglichkeiten befassen. Je nach Einzelfall kann das Einkommen zwar variieren, aber das durchschnittliche Gehalt bewegt sich ├╝blicherweise zwischen rund 20.000 Euro und 30.000 Euro brutto im Jahr.

Per Umschulung Stra├čenbahnfahrer/in werden

Berufswechsler/innen, die einen Neuanfang als Stra├čenbahnfahrer/in planen, haben verschiedene Optionen. Zun├Ąchst k├Ânnen sie eine Umschulung zur Fachkraft im Fahrbetrieb absolvieren und so den offiziellen Berufsabschluss erlangen. Alternativ bieten viele Verkehrsbetriebe auch die M├Âglichkeit eines Quereinstiegs ohne vorherige Ausbildung oder Umschulung an. Quereinsteiger/innen werden in den Job eingearbeitet und k├Ânnen innerhalb k├╝rzester Zeit als Stra├čenbahnfahrer/innen t├Ątig werden. Die schnelle Einsatzf├Ąhigkeit geht somit auf Kosten eines offiziellen Abschlusses.

Interessierte an einem beruflichen Neustart als Stra├čenbahnfahrer m├╝ssen somit abw├Ągen, ob sie langfristig besonderen Wert auf einen anerkannten Berufsabschluss legen oder vor allem schnell den Berufswechsel vollziehen m├Âchten.

Voraussetzungen, Dauer und Kosten der Stra├čenbahnfahrer-Umschulung

Je nach Herangehensweise k├Ânnen die Rahmenbedingungen der Stra├čenbahnfahrer-Umschulung stark variieren. Allgemeing├╝ltige Angaben kann es hier daher nicht geben. Stattdessen m├╝ssen Berufswechsler/innen eine individuelle Recherche vornehmen und sich pers├Ânlich beim Arbeitsamt beraten lassen. In der Regel wird jedoch nur die gesundheitliche Eignung vorausgesetzt, w├Ąhrend die Dauer bei ein paar Wochen bis hin zu zwei Jahren liegt.

Auch die Kosten k├Ânnen sehr unterschiedlich ausfallen. F├╝r eine au├čerbetriebliche Umschulung k├Ânnen ein paar Tausend Euro f├Ąllig werden, w├Ąhrend die berufsbegleitende Ausbildung im Zuge eines Quereinstiegs als Stra├čenbahnfahrer/in oftmals bereits verg├╝tet wird.

Welche F├Ârderung bietet das Arbeitsamt f├╝r die Umschulung zum Stra├čenbahnfahrer?

Das Arbeitsamt kann angehende Stra├čenbahnfahrer/innen in der Phase des Berufswechsels finanziell unterst├╝tzen. Einerseits kann es einen Bildungsgutschein geben, der f├╝r eine ├ťbernahme der etwaigen Geb├╝hren sorgt. Andererseits kann das Arbeitsamt Hilfen zum Lebensunterhalt gew├Ąhren, wodurch zumindest das Existenzminimum stets gesichert ist.

Gegebenenfalls k├Ânnen auch andere Hilfen in Anspruch genommen werden. Im Zuge einer Beratung beim Arbeitsamt lassen sich die M├Âglichkeiten er├Ârtern. Ein entsprechender Beratungstermin kann sich somit im wahrsten Sinne des Wortes bezahlt machen.

Welche Alternativen gibt es zur Stra├čenbahnfahrer-Umschulung?

Die Umschulung zur Fachkraft im Fahrbetrieb ist gewisserma├čen der K├Ânigsweg f├╝r all diejenigen, die als Stra├čenbahnfahrer/innen noch einmal von vorne beginnen m├Âchten.

Abgesehen vom Quereinstieg gibt es aber noch weitere Alternativen. Berufswechsler/innen sollten hier vor allem an die folgenden Berufe denken:

  • Berufskraftfahrer/in
  • Eisenbahner/in
  • Kaufmann/-frau f├╝r Verkehrsservice
  • Kaufmann/-frau im Eisenbahn- und Stra├čenverkehr

Wie k├Ânnen sich Stra├čenbahnfahrer/innen weiterbilden?

Im Anschluss an eine erfolgreiche Qualifizierung zum/zur Stra├čenbahnfahrer/in sollte man langfristig sein Potenzial aussch├Âpfen und die eine oder andere Weiterbildung absolvieren.

Dabei kann man zun├Ąchst auf Seminare zu beispielsweise den folgenden Themen verweisen:

  • Personenverkehr
  • Schienenverkehr
  • Speditionswesen
  • G├╝terverkehr
  • Kommunikation
  • Marketing
  • Unfallverh├╝tung

Stra├čenbahnfahrer/innen, die einen h├Âheren beruflichen Abschluss anstreben, k├Ânnen aufbauend auf der Fachkraft im Fahrbetrieb eine der folgenden Fortbildungen ins Auge fassen:

  • Technische/r Fachwirt/in
  • Meister/in ÔÇô Kraftverkehr
  • Techniker/in ÔÇô Verkehrstechnik
  • Fachwirt/in ÔÇô G├╝terverkehr und Logistik

Ein berufsbegleitendes Studium beispielsweise per Fernstudium oder Abendstudium ist ebenfalls eine Option. Logistik, Verkehrsmanagement und Verkehrsingenieurwesen sind hier nennenswerte Studienm├Âglichkeiten, die bestens zur zunehmenden Akademisierung passen.

Umschulung