Umschulung Triebfahrzeugf├╝hrer

Triebfahrzeugf├╝hrer/innen sind als Lokf├╝hrer/innen t├Ątig und ├╝ben dementsprechend einen wahren Traumberuf aus. Wer zun├Ąchst einen anderen Weg eingeschlagen hat und nun einen beruflichen Neuanfang wagen will oder muss, kann sich zum Triebfahrzeugf├╝hrer umschulen lassen.

Um per Umschulung Triebfahrzeugf├╝hrer/in werden zu k├Ânnen, bedarf es einer entsprechenden Qualifikation. In diesem Zusammenhang bietet sich eine Zweitausbildung als Eisenbahner/in im Betriebsdienst der Fachrichtung Lokf├╝hrer und Transport an. Dabei handelt es sich um einen anerkannten Ausbildungsberuf, der auch im Rahmen einer Umschulungsma├čnahme erlernt werden kann. Wer bereits als Kind davon getr├Ąumt hat, Lokf├╝hrer zu werden, kann aus der Not eine Tugend machen und sich diesen Berufswunsch aus der Arbeitslosigkeit heraus erf├╝llen.

Interessierte an der Triebfahrzeugf├╝hrer-Umschulung sollten vorab sorgsam recherchieren und die Beratungsangebote des Arbeitsamtes in Anspruch nehmen. Zun├Ąchst k├Ânnen sie sich hier informieren und unverbindlich mehr ├╝ber die Umschulung zum/zur Triebfahrzeugf├╝hrer/in erfahren.

Berufsbild Triebfahrzeugf├╝hrer/in ÔÇô Berufsaussichten und Verdienstm├Âglichkeiten

Triebfahrzeugf├╝hrer/innen sind diejenigen, die die Z├╝ge fahren d├╝rfen und daher umgangssprachlich einfach als Lokf├╝hrer/innen bezeichnet werden. Im beruflichen Alltag sitzen sie im F├╝hrerstand eines Schienenfahrzeugs und steuern dieses. Dabei tragen sie die Verantwortung f├╝r die Sicherheit sowie den reibungslosen Ablauf.

Grunds├Ątzlich ergeben sich f├╝r Triebfahrzeugf├╝hrer/innen ├╝berall dort Jobchancen, wo schienengebundene Fahrzeuge zum Einsatz kommen. Dabei kann es sich gleicherma├čen um den G├╝terverkehr und Personenverkehr handeln.

Gute Berufsaussichten bestehen vor allem in den folgenden Bereichen:

  • ├ľffentlicher Personennahverkehr
  • Eisenbahnunternehmen
  • Logistik

Je nach Position und Einsatzgebiet k├Ânnen die Verdienstm├Âglichkeiten variieren. Zur groben Orientierung kann ein durchschnittliches Gehalt zwischen rund 22.000 Euro und 30.000 Euro brutto im Jahr herangezogen werden.

Per Umschulung Triebfahrzeugf├╝hrer/in werden

Obwohl viele Kinder davon tr├Ąumen, Lokf├╝hrer zu werden, entscheiden sich junge Erwachsene im Zuge der Berufswahl oftmals anders.

Nach einigen Jahren bedarf es beispielsweise aufgrund gesundheitlicher Einschr├Ąnkungen oder einer schlechten Lage auf dem Arbeitsmarkt einer Umorientierung. In dieser Situation kann man sich an seinen einstigen Traumberuf erinnern und ├╝ber eine Umschulung zum Triebfahrzeugf├╝hrer nachdenken.

Die Qualifizierung als Lokf├╝hrer/in besteht typischerweise aus einer dualen Ausbildung als Eisenbahner/in im Betriebsdienst der Fachrichtung Lokf├╝hrer und Transport. Eine entsprechende Umschulung ist allerdings auch m├Âglich und widmet sich ebenfalls den folgenden typischen Inhalten:

  • Eisenbahnbetrieb
  • Rangieren
  • Kommunikation
  • Triebfahrzeugtechnik
  • Fahrdienst
  • Logistik
  • Qualit├Ątsmanagement
  • Zugaufsicht

Voraussetzungen, Dauer und Kosten der Triebfahrzeugf├╝hrer-Umschulung

Die Bedingungen der Triebfahrzeugf├╝hrer-Umschulung sind mindestens ebenso wichtig wie die Inhalte und Perspektiven. Bestimmte Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, aber als Umsch├╝ler/in muss man eine anderweitige abgeschlossene Ausbildung vorweisen k├Ânnen.

Au├čerdem m├╝ssen Triebfahrzeugf├╝hrer/innen die folgenden Kriterien erf├╝llen:

  • gesundheitliche Eignung
  • Mindestalter 20 Jahre
  • abgeschlossene Schulbildung
  • psychologische Eignung

Die Dauer der Lokf├╝hrer-Qualifizierung liegt ├╝blicherweise bei drei Jahren. Die Umschulung dauert aber oftmals nur zwei Jahre. Zudem sind auch die Kosten zu beachten.

Je nach Anbieter und Umschulungsform kann es gravierende Unterschiede geben. Das Arbeitsamt ist hinsichtlich der Finanzierung die richtige Adresse. Hier k├Ânnen angehende Triebfahrzeugf├╝hrer/innen eine Kosten├╝bernahme per Bildungsgutschein sowie Hilfen zum Lebensunterhalt erhalten.

Was sind die Alternativen zur Umschulung zum Triebfahrzeugf├╝hrer?

Lokf├╝hrer/in ist f├╝r viele Menschen zwar ein Traumberuf, aber dennoch nicht alternativlos. Insbesondere Menschen, die im Rahmen einer Umschulung einen beruflichen Neuanfang wagen, sollten sich nicht nur von ihren Emotionen leiten lassen und ihre Berufswahl mit Bedacht treffen. Dazu geh├Ârt es unter anderem auch, etwaige Umschulungsalternativen zu ber├╝cksichtigen.

Die folgenden Berufe sind hier besonders erw├Ąhnenswert:

  • Berufskraftfahrer/in
  • Fachkraft im Fahrbetrieb
  • Eisenbahner/in im Betriebsdienst der Fachrichtung Fahrweg
  • Kaufmann/-frau im Eisenbahn- und Stra├čenverkehr
  • Kaufmann/-frau f├╝r Verkehrsservice

Welche Weiterbildungsm├Âglichkeiten bestehen f├╝r Triebfahrzeugf├╝hrer/innen?

Als Triebfahrzeugf├╝hrer/in geht man einem vielseitigen und interessanten Beruf nach. Um auf dem Laufenden zu bleiben und sich fachlich weiterzuentwickeln, bedarf es regelm├Ą├čiger Weiterbildungen.

Neben Seminaren sind hier vor allem die folgenden Fortbildungen zu nennen:

  • Meister/in ÔÇô Bahnverkehr
  • Techniker/in ÔÇô Verkehrstechnik (Eisenbahnbetrieb)
  • Fachwirt/in ÔÇô Bahnbetrieb
  • Fachwirt/in ÔÇô G├╝terverkehr und Logistik
  • Technische/r Fachwirt/in

Zudem k├Ânnen Eisenbahner/innen auch einen akademischen Abschluss anstreben, indem sie neben dem Beruf per Fernstudium oder anderweitigem Teilzeitstudium eine der folgenden Disziplinen studieren:

  • Verkehrsingenieurwesen
  • Fahrzeugtechnik
  • Mechatronik
  • Logistik

Wie anerkannt ist die Triebfahrzeugf├╝hrer-Umschulung?

Triebfahrzeugf├╝hrer ist kein offizieller Berufsabschluss, sondern nur eine T├Ątigkeitsbeschreibung. Damit hinsichtlich der Anerkennung keine Probleme entstehen, sollten angehende Triebfahrzeugf├╝hrer/innen daher auf eine Umschulung zum/zur Eisenbahner/in im Betriebsdienst der Fachrichtung Lokf├╝hrer und Transport setzen. Dabei handelt es sich um einen anerkannten Ausbildungsberuf.