Informationsportal rund um die Thematik Arbeitslosigkeit, Jobsuche und Weiterbildungsmöglichkeiten. Diese Website ist keine offizielle Website einer Arbeitsagentur oder einer anderen Behörde. mehr...

Umschulung Lebensmittelkontrolleur

Per Umschulung Lebensmittelkontrolleur/in zu werden, er√∂ffnet den Teilnehmenden an solchen Ma√ünahmen gro√üe Chancen. Vor allem f√ľr Menschen, denen ohnehin ein Berufswechsel bevorsteht, lohnt es sich, der Lebensmittelkontrolleur-Umschulung auf den Grund zu gehen. Dabei ist zun√§chst anzumerken, dass es eine Umschulung im eigentlichen Sinne nicht geben kann, weil es sich um keinen anerkannten Ausbildungsberuf handelt.

Wer Lebensmittelkontrolleur/in werden möchte, muss eine entsprechende Weiterbildung absolvieren. Da diese als Wendepunkt in der beruflichen Laufbahn dienen kann, wird die Qualifizierung zuweilen als Umschulung angesehen. Interessierte sollten sich dessen bewusst sein und im Zuge ihrer Recherche darauf achten.

Bei Fragen oder Unsicherheiten kann es ratsam sein, einen Beratungstermin beim Arbeitsamt zu vereinbaren. Zunächst erfahren angehende Lebensmittelkontrolleure aber hier alles Wissenswerte rund um die Qualifizierung.

Karrierechancen und Verdienstmöglichkeiten als Lebensmittelkontrolleur/in

Als Lebensmittelkontrolleur/in ist man typischerweise im √∂ffentlichen Gesundheitsdienst t√§tig und widmet sich dort der Lebensmittel√ľberwachung. Die Einhaltung der relevanten Gesetze liegt ihnen ebenso wie der Verbraucherschutz und die Hygiene am Herzen. Dabei kontrollieren sie unterschiedlichste Betriebe, zu denen vor allem Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung sowie die Gastronomie geh√∂ren.

Wer als Lebensmittelkontrolleur/in Karriere machen m√∂chte, landet in der Regel im √∂ffentlichen Dienst. Insbesondere die √Ąmter f√ľr Lebensmittel√ľberwachung kommen als Arbeitspl√§tze in Betracht. Das Gehalt kann zwar von Fall zu Fall variieren, im Durchschnitt bewegt es sich aber zwischen 30.000 Euro und 48.000 Euro brutto im Jahr.

Die Umschulung zum/zur Lebensmittelkontrolleur/in

Wer nachträglich die Qualifikation als Lebensmittelkontrolleur/in erlangen will, um einen gelungenen Berufswechsel zu vollziehen, sucht vergebens nach einer speziellen Umschulungsmaßnahme. Stattdessen ist eine Weiterbildung zu absolvieren, die dem Landesrecht unterliegt und an Bildungseinrichtungen des öffentlichen Gesundheitswesens erfolgt.

Dabei geht es vornehmlich um die folgenden Inhalte:

  • Warenkunde
  • Hygiene
  • Recht
  • Biologie
  • Chemie
  • √Ėkotrophologie
  • Qualit√§tssicherung

Voraussetzungen, Dauer und Kosten des Quereinstiegs als Lebensmittelkontrolleur/in

F√ľr Interessierte an der Lebensmittelkontrolleur-Umschulung ist es nicht nur wichtig zu wissen, welche Themen die Weiterbildung behandelt, schlie√ülich sind auch die Rahmenbedingungen der Ma√ünahme √ľberaus relevant. So ist zun√§chst festzuhalten, dass das Ganze in der Regel zwei Jahre in Anspruch nimmt.

Zunächst muss man allerdings eine einschlägige Vorbildung nachweisen, um zu der Weiterbildung zugelassen zu werden. Ein kompletter Quereinstieg steht hier folglich nicht zur Debatte.

Ob und in welchem Ma√üe Kosten w√§hrend der Lebensmittelkontrolleur-Weiterbildung anfallen, l√§sst sich pauschal nicht beantworten. Wer parallel den Vorbereitungsdienst absolviert, muss nicht f√ľr die Lehrgangsgeb√ľhren aufkommen und erh√§lt zudem eine Verg√ľtung.

Im Rahmen der schulischen Ma√ünahme gibt es dahingegen keine Verg√ľtung, w√§hrend private Institutionen hohe Geb√ľhren erheben. Hier kann es also sinnvoll sein, mit dem Arbeitsamt in Kontakt zu treten und den Bildungsgutschein zu beantragen.

Wer ist f√ľr eine Lebensmittelkontrolleur-Umschulung besonders geeignet?

Dass der Zugang zu der Weiterbildung zum/zur Lebensmittelkontrolleur/in mit einigen Bedingungen einhergeht, sollten Interessierte wissen.

So sind unter anderem Angeh√∂rige von Lebensmittelberufen mit Fortbildungsabschluss, Fachkr√§fte aus der Kosmetik, Personen aus dem mittleren und gehobenen Dienst, Polizistinnen und Polizisten auch Absolventinnen und Absolventen eines Studiums in Sachen Hygiene oder √Ėkotrophologie geradezu pr√§destiniert f√ľr die Qualifizierung als Lebensmittelkontrolleur/in.

Neben formalen Kriterien spielt auch die pers√∂nliche Eignung eine nicht zu verachtende Rolle. So sollte man als Lebensmittelkontrolleur/in √ľber analytisches Denkverm√∂gen, Genauigkeit, Anpassungsf√§higkeit, Verantwortungsbewusstsein und Belastbarkeit verf√ľgen.

Wie können sich Lebensmittelkontrolleur/innen weiterbilden?

Nach dem Abschluss als Lebensmittelkontrolleur/in muss mit dem Lernen nicht Schluss sein. Wer beruflich weiter vorankommen möchte, sollte zusätzliche Qualifikationen sammeln und immer wieder Seminare besuchen. Ansonsten kann auch ein aufbauendes Studium eine Option sein.

Besonders reizvoll erscheint dabei ein berufsbegleitendes Studium, wie zum Beispiel ein Fernstudium, das aufgrund seiner Flexibilität eine gute Vereinbarkeit mit dem Beruf bietet.

F√ľr ambitionierte Lebensmittelkontrolleure bieten sich vor allem die folgenden Studieng√§nge an:

  • √Ėkotrophologie
  • Lebensmitteltechnologie
  • Lebensmittelchemie

Welche Alternativen gibt es zur Lebensmittelkontrolleur-Umschulung?

Menschen, die zwar mit der Umschulung zum/zur Lebensmittelkontrolleur/in liebäugeln, sich aber noch nicht festgelegt haben, sollten gegebenenfalls auch möglichen Alternativen Beachtung schenken. Dabei handelt es sich beispielsweise um die folgenden Qualifikationen:

  • Fachkraft f√ľr Arbeitssicherheit
  • Fachkraft f√ľr Hygiene√ľberwachung
  • Gesundheitsaufseher/in
  • Lebensmitteltechniker/in
  • Sch√§dlingsbek√§mpfer/in

Indem man die Auswahl erweitert, macht man sich die Entscheidung zwar schwerer, kann aber die richtigen Weichen f√ľr die berufliche Zukunft stellen. Bei Bedarf kann man auch die Beratungsangebote des Arbeitsamtes nutzen und sich so einen kompetenten Ansprechpartner suchen.

Lebensmittelkontrolleure und ihre Aufgaben

Menschen, die mit einer Qualifizierung f√ľr die Lebensmittelkontrolle lieb√§ugeln, sollten dem Beruf auf den Grund gehen und in Erfahrung bringen, welche Aufgaben sie als Lebensmittelkontrolleure erwarten. Die Kontrolle und Umsetzung geltender Vorschriften sowie Belehrungen bei Missachtung geh√∂ren zu ihren √ľblichen T√§tigkeiten. Dabei pr√ľfen sie Lebensmittel und Produkte und dokumentieren ihre Befunde.

Da Lebensmittelkontrolleure √ľblicherweise f√ľr die Verwaltung arbeiten, k√∂nnen sie im Falle von M√§ngeln oder Verst√∂√üen nicht nur belehrend auftreten, sondern auch f√ľr Konsequenzen sorgen. Diese k√∂nnen aus Verwarnungs- oder Bu√ügeldern oder Verwaltungsma√ünahmen bestehen.

Möglichkeiten zur Finanzierung der Lebensmittelkontrolleur-Umschulung

Wer den Quereinstieg als Lebensmittelkontrolleur/in im Rahmen einer berufsbegleitenden Ausbildung bewerkstelligen m√∂chte, erh√§lt eine gewisse Ausbildungsverg√ľtung und steht somit nicht ganz ohne Einkommen da. Umsch√ľler/innen verdienen dahingegen gar kein Geld und werden stattdessen noch mit hohen Lehrgangsgeb√ľhren konfrontiert. Dass die Finanzierung des Berufswechsels zu einer echten Herausforderung werden kann, liegt somit in der Natur der Sache.

Interessierte an einer Umschulung zur Lebensmittelkontrolleurin beziehungsweise zum Lebensmittelkontrolleur sollten nach möglichen Förderungen Ausschau halten. Ein Bildungsgutschein in Verbindung mit Hilfen zum Lebensunterhalt erscheint als perfekte Lösung. Aus diesem Grund sollten angehende Lebensmittelkontrolleure sich beim Arbeitsamt rund um die betreffende Umschulung und die Fördermöglichkeiten beraten lassen.

Stellenangebote f√ľr Lebensmittelkontrolleurinnen und Lebensmittelkontrolleure

All diejenigen, die im Bereich Lebensmittel in verantwortungsvoller Position beruflich neu durchstarten m√∂chten, tun gut daran, eine Lebensmittelkontrolleur-Umschulung ins Auge zu fassen. Bei dieser Gelegenheit sollten sie der Lage auf dem Arbeitsmarkt auf den Grund gehen und sich mit aktuellen Stellenangeboten f√ľr Lebensmittelkontrolleure und Lebensmittelkontrolleurinnen befassen. So erfahren sie mehr √ľber die Aufgaben, Anforderungen und beruflichen Perspektiven.

Achtung! Tipp aus der Redaktion

Wenn es um die Umschulung zum Lebensmittelkontrolleur geht, wenden sich Interessierte in der Regel an das Arbeitsamt. Dieses ist die erste Anlaufstelle in Zusammenhang mit Umschulungsmaßnahmen.

Angehende Lebensmittelkontrolleure sollten aber auch den folgenden Tipp aus unserer Redaktion beachten.

Kontaktieren Sie verschiedene Anbieter der Umschulung zum Lebensmittelkontrolleur!

Das Arbeitsamt informiert zwar umfassend √ľber die Lebensmittelkontrolleur-Umschulungen, aber Informationen aus erster Hand gibt es nur bei den jeweiligen Anbietern. Interessierte sollten daher geeignete Institutionen suchen und aktiv mit diesen in Kontakt treten. Hier erhalten sie ausf√ľhrliche Beratungen und gewinnen so einen guten Eindruck von den Anbietern.

Umschulung