Informationsportal rund um die Thematik Arbeitslosigkeit, Jobsuche und Weiterbildungsmöglichkeiten. Diese Website ist keine offizielle Website einer Arbeitsagentur oder einer anderen Behörde. mehr...

Umschulung Pferdewirt

Die Umschulung zum Pferdewirt beziehungsweise zur Pferdewirtin ist für viele Menschen ein wahrer Traum. Insbesondere diejenigen, die bereits in ihrer Kindheit ihre Liebe zu Pferden entdeckt haben, aus verschiedenen Gründen aber einen anderen Beruf erlernt haben, können so doch noch ihren Traum leben.

Wenn der ursprünglich erlernte Beruf keine Perspektiven mehr bietet, kann dies mitunter als Wink des Schicksals verstanden werden. Berufswechsler/innen, die die Gelegenheit nutzen möchten, fassen daher die Pferdewirt-Umschulung ins Auge.

Zunächst sollten sie aber eine Beratung beim Arbeitsamt in Anspruch nehmen und sich auch ansonsten umfassend informieren.

Berufsbild Pferdewirt/in – Karrierechancen und Verdienstmöglichkeiten

Eine naive Herangehensweise an den Beruf des Pferdewirts führt unweigerlich zu Ernüchterung und Enttäuschung. Damit es dazu nicht kommt, bedarf es einer realistischen Auseinandersetzung mit dem Berufsbild.

Interessierte sollten wissen, dass Pferdewirte und Pferdewirtinnen überall dort zum Einsatz kommen können, wo Pferde gehalten werden. So ergeben sich vor allem in den folgenden Bereichen Beschäftigungsmöglichkeiten:

  • GestĂĽte
  • Reiterhöfe
  • Pferdepensionen
  • Pferdezuchtbetriebe
  • Reitvereine
  • Pferdekliniken

Je nach Einsatzbereich und Schwerpunkt reichen die typischen Aufgaben von Pferdewirten von der Grundausbildung von Pferden über die Pferdezucht bis hin zur Reitausbildung. Die Verdienstmöglichkeiten können variieren und sollten nicht außer Acht gelassen werden, auch wenn viele Menschen den Beruf als Berufung empfinden.

In der Regel können Pferdewirte von einem durchschnittlichen Gehalt zwischen rund 18.000 Euro und 30.000 Euro brutto im Jahr ausgehen.

Per Umschulung Pferdewirt/in werden

Wer Pferdewirt/in werden möchte, absolviert in der Regel die dreijährige duale Berufsausbildung. Für Berufswechsler/innen steht dies allerdings häufig nicht zur Debatte, weil eine duale Ausbildung ihrer Lebenssituation nicht gerecht wird. Eine Umschulung kann dann die Lösung sein, da es sich um eine Zweitausbildung für Berufswechsler/innen handelt.

Als betriebliche Umschulung oder auĂźerbetrieblicher Lehrgang fĂĽhrt die Umschulung zum anerkannten Berufsabschluss.

Unabhängig davon, ob es um die klassische Ausbildung oder eine Umschulung geht, sollten angehende Pferdewirte wissen, dass sie bereits während der Qualifizierung Schwerpunkte setzen.

DafĂĽr sorgen die folgenden Fachrichtungen, die im Rahmen der Qualifizierung zur Auswahl stehen:

  • Pferdezucht
  • Klassische Reitausbildung
  • Pferdehaltung und Service
  • Spezialreitweisen
  • Pferderennen

Voraussetzungen, Dauer und Kosten der Pferdewirt-Umschulung

Menschen mit ernsthaftem Interesse an der Pferdewirt-Umschulung sollten nicht nur um die Fachrichtungen und beruflichen Perspektiven wissen, sondern sich auch eingehend mit den Bedingungen der UmschulungsmaĂźnahme befassen.

Im Einzelfall kann es zwar Unterschiede geben, aber grundsätzlich lassen sich die wichtigsten Eckdaten folgendermaßen zusammenfassen.

  • Voraussetzung: keine besondere Vorbildung erforderlich
  • Dauer: in der Regel zwei Jahre
  • Kosten: unterschiedlich, aber förderfähig[/su_list]

Wer ist als Pferdewirt/in besonders geeignet?

An strengen formalen Voraussetzungen scheitert der Zugang zur Pferdewirt-Umschulung in der Regel nicht. Wer mit einem entsprechenden Berufswechsel liebäugelt, sollte allerdings auch auf die persönliche Eignung eingehen.

Diese lässt sich nicht erlernen und sollte daher gegeben sein. Dabei kommt es vor allem auf die folgenden Punkte an:

  • Pferdeliebe
  • Geduld
  • EinfĂĽhlungsvermögen
  • körperliche Fitness
  • Anpassungsfähigkeit
  • Einsatzbereitschaft
  • Sorgfalt
  • Zuverlässigkeit
  • Organisationsgeschick
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Kommunikationsstärke

Welche Alternativen gibt es zur Umschulung zum Pferdewirt?

Wenn eine Pferdewirt-Umschulung im Raum steht, ist die Begeisterung groĂź. Angehende Berufswechsler/innen sollten aber keine vorschnellen Entscheidungen treffen.

Stattdessen sollten sie sich gut informieren und unter anderem auch die folgenden ähnlichen Berufe im Rahmen der zweiten Berufswahl berücksichtigen:

  • Tierpfleger/in
  • Tierwirt/in
  • Tiermedizinische/r Fachangestellte/r

Achtung! Tipp aus der Redaktion

Die Pferdewirt-Umschulung ist vielfach die Basis fĂĽr den Start in einen erfĂĽllenden Pferdeberuf. Pferdeliebhaber/innen finden so ihre ErfĂĽllung und sichern sich zugleich neue berufliche Perspektiven.

Zugunsten ihrer Karriere und auch persönlichen Entwicklung sollten Pferdewirte ihre Laufbahn ambitioniert vorantreiben und dazu unter anderem den folgenden Tipp aus unserer Redaktion beherzigen.

Nutzen Sie die Weiterbildungsmöglichkeiten für Pferdewirte!

Als Pferdewirt/in kann man zusätzliche Karrierebausteine sammeln, indem man sich weiterbildet. Verschiedenste Seminare rund ums Pferd werden beispielsweise angeboten.

DarĂĽber hinaus kommen auch Fortbildungen in Betracht, die beispielsweise einen der folgenden AbschlĂĽsse bieten:

  • Pferdewirtschaftsmeister/in
  • Betriebswirt/in – Agrarbetrieb
  • Techniker/in – Agrartechnik
  • Fachagrarwirt/in – Besamungswesen

In Zeiten zunehmender Akademisierung darf die Möglichkeit eines Studiums ebenfalls nicht unerwähnt bleiben. Für Pferdewirte bieten sich hier Disziplinen wie Pferdewissenschaft, Pferdewirtschaft oder Agrarwissenschaft an.

Zum Teil ist auch ein berufsbegleitendes Studium als Fernstudium oder anderweitiges Teilzeitstudium möglich.

Umschulung