Informationsportal rund um die Thematik Arbeitslosigkeit, Jobsuche und Weiterbildungsmöglichkeiten. Diese Website ist keine offizielle Website einer Arbeitsagentur oder einer anderen Behörde. mehr...

Umschulung zum/zur Marketing-Manager/in

Per Umschulung Marketing-Manager/in zu werden, erscheint auf den ersten Blick sehr aussichtsreich. Das Marketing ist ein spannender Tätigkeitsbereich und eine Qualifizierung zum Manager führt zu einer verantwortungsvollen Führungsposition. Eine Marketing-Manager-Umschulung erweckt somit den Eindruck, sie könne ambitionierte Karrierepläne im Bereich Werbung leicht verwirklichen.

Interessierte an einer Umschulung zum/zur Marketing-Manager/in sollten wissen, dass sie diese Position nicht ĂĽber einen Quereinstieg erreichen. Die Qualifizierung fĂĽr das Marketingmanagement erfolgt typischerweise im Rahmen einer Weiterbildung, die auf einer relevanten Vorbildung aufbaut. Dass in Zusammenhang mit Umschulungsangeboten zum Marketing-Manager Fragen auftauchen, ist somit nicht verwunderlich.

Ein Beratungstermin beim Arbeitsamt kann hier sehr aufschlussreich sein. Zudem sollten Interessierte eigenständig recherchieren. Nachfolgend erfahren sie viel Wissenswertes über die Marketingmanager-Umschulung.

Berufsbild Marketing-Manager/in – Berufsaussichten und Verdienstmöglichkeiten

Bevor es um etwaige Qualifizierungsmaßnahmen geht, rückt das Berufsbild des Marketing-Managers in den Mittelpunkt des Interesses. Marketing-Manager widmen sich im beruflichen Alltag der Konzeption, Koordination und Organisation von Marketingmaßnahmen. Auch die Steuerung sowie Kontrolle der Werbeaktivitäten fallen in das Aufgabengebiet des Marketingmanagements. Darüber hinaus gehören auch PR-Strategien im Rahmen der betrieblichen Öffentlichkeitsarbeit in den Zuständigkeitsbereich von Marketing-Managern.

Marketing-Manager/innen sind Schlüsselfiguren im Marketing und tragen wesentlich zur Außenwirkung des Unternehmens sowie zur Vermarktung dessen Produkte und/oder Dienstleistungen bei. Marketingaktivitäten sind für jedes Unternehmen von großer Bedeutung, weshalb Marketing-Manager/innen in nahezu allen Wirtschaftsbereichen Beschäftigungsmöglichkeiten vorfinden. In besonderem Maße hervorzuheben sind aber die folgenden Unternehmen und Bereiche, die exzellente Karrierechancen im Marketingmanagement bieten:

  • Werbeagenturen
  • Internetagenturen
  • PR-Agenturen
  • Marketing-Abteilungen
  • Verlage
  • Kommunikations- und Medienberatungen
  • Medienhäuser

Das Marketing-Management geht mit einem hohen Maß an Verantwortung einher, da es wesentlich zum wirtschaftlichen Erfolg des betreffenden Unternehmens beitragen kann. Wer eine solche verantwortungsvolle Position bekleidet, sollte auch entsprechend bezahlt werden. Die Verdienstmöglichkeiten sind daher ein wichtiger Punkt.

Je nach Einsatzbereich, Erfahrung und Qualifikationsprofil kann es zwar Unterschiede geben, aber im Allgemeinen lässt sich das durchschnittliche Gehalt auf rund 35.000 Euro bis 70.000 Euro brutto im Jahr beziffern.

Die Umschulung zum/zur Marketing-Manager/in

Eine Umschulung zum/zur Marketing-Manager/in gibt es nicht. Obwohl viele Menschen groĂźes Interesse an einem solchen Berufswechsel haben, mĂĽssen sie sich von der Idee verabschieden.

Ein vollkommener Quereinstieg ins Marketingmanagement ist aufgrund des hohen Anspruchs nicht ĂĽblich. Wer eine Karriere als Marketingmanager/in anstrebt, kann aber eine entsprechende Weiterbildung absolvieren. Diese kann ĂĽber die IHK oder eine Institution stattfinden und sich unter anderem den folgenden Inhalten widmen:

  • BWL
  • Rechnungswesen
  • Marketingmanagement
  • Vertrieb
  • Online-Marketing
  • PR
  • Kommunikationsmanagement
  • Projektmanagement
  • Marktforschung

Voraussetzungen, Dauer und Kosten

Marketing-Manager ist kein Ausbildungsberuf und kann daher auch nicht per Umschulung erlernt werden. Die Qualifikation winkt stattdessen im Rahmen der einen oder anderen Weiterbildung. Da sich die Lehrgänge jedoch teils stark voneinander unterscheiden, lassen sich keine allgemeingültigen Aussagen zu den Rahmenbedingungen treffen.

Interessierte sollten daher mit verschiedenen Anbietern in Kontakt treten und sich beraten lassen. Zudem ist es sinnvoll, das kostenlose Informationsmaterial unverbindlich anzufordern. So hat man alle Informationen zur Hand und kann sich einen umfassenden Ăśberblick verschaffen.

Welche UnterstĂĽtzung bietet das Arbeitsamt zur Umschulung zum/zur Marketing-Manager/in?

Die verschiedenen Weiterbildungsanbieter offerieren Interessierten stets persönliche Beratungen, zielen aber darauf ab, diese für ihren Lehrgang zu gewinnen. Dementsprechend ist bei solchen Beratungsangeboten keine Objektivität gegeben. Das Arbeitsamt hebt sich davon ab und verfügt über eine fundierte Beratungskompetenz. Zudem ist es vor allem daran interessiert, die beruflichen Perspektiven der Ratsuchenden zu fördern. Folglich kann ein Beratungstermin beim Arbeitsamt sehr aufschlussreich sein und für Klarheit sorgen.

Das Arbeitsamt berät nicht nur ausführlich, sondern stellt für berufliche Qualifizierungen mitunter auch Förderungen zur Verfügung. Angehende Marketing-Manager/innen sollten dies wissen und sich entsprechend informieren. So sollten sie sich unter anderem nach dem Bildungsgutschein erkundigen.

Wie anerkannt ist die Marketingmanager-Qualifizierung?

Marketingmanager ist kein offizieller Berufsabschluss, sondern vielmehr eine Tätigkeitsbeschreibung. Daher gibt es für die Qualifizierung keine allgemeine Anerkennung.

In der Regel erhalten Teilnehmende lediglich ein Zertifikat des jeweiligen Anbieters, weshalb es in besonderem MaĂźe auf das Ansehen des Anbieters ankommt. Im Falle eines IHK-Zertifikats kann aufgrund des Ansehens der Industrie- und Handelskammer somit durchaus von einer allgemeinen Anerkennung gesprochen werden.

Welche Alternativen zur Umschulung zum Marketing-Manager gibt es?

All diejenigen, die sich hinsichtlich der Anerkennung unsicher sind oder nicht die richtige Vorbildung mitbringen, sollten sich ĂĽber Alternativen zur Marketingmanager-Qualifizierung erkundigen.

In Betracht kommen hier unter anderem die folgenden Berufe:

  • Kaufmann/-frau fĂĽr Marketingkommunikation
  • Kaufmann/-frau fĂĽr Dialogmarketing
  • Medienkaufmann/-frau
  • Veranstaltungskaufmann/-frau
  • Kaufmann/-frau fĂĽr audiovisuelle Medien
  • Kaufmann/-frau im E-Commerce

Eine Umschulung fĂĽr eine Karriere im Marketing kann somit sehr unterschiedlich ausfallen. Interessierte sollten sich frĂĽhzeitig auf die Suche begeben und auch die UnterstĂĽtzung des Arbeitsamtes in Anspruch nehmen.

Umschulung