Informationsportal rund um die Thematik Arbeitslosigkeit, Jobsuche und Weiterbildungsmöglichkeiten. Diese Website ist keine offizielle Website einer Arbeitsagentur oder einer anderen Behörde. mehr...

Umschulung Gestalter fĂĽr visuelles Marketing

Auf der Suche nach Möglichkeiten für einen beruflichen Neuanfang kommt einigen Menschen die Umschulung zum/zur Gestalter/in für visuelles Marketing in den Sinn. Mithilfe einer solchen Maßnahme kann man den Quereinstieg schaffen und den Grundstein für einen beruflichen Neubeginn legen. Diejenigen, die in ihrem alten Job keine Zukunft mehr haben, können sich so von der Abhängigkeit vom Arbeitsamt befreien und eine zweite Karriere beginnen.

Wer mit der Umschulung zum/zur Gestalter/in für visuelles Marketing liebäugelt, sollte sich zunächst doch noch an das Arbeitsamt wenden. Im Zuge eines Beratungstermins erfährt man mehr über den Beruf und kann zudem möglicherweise eine Förderung beantragen. Es kann sich also im wahrsten Sinne des Wortes bezahlt machen, die Unterstützung des Arbeitsamtes zu nutzen.

Berufsbild Gestalter/in für visuelles Marketing – Berufsaussichten und Verdienstmöglichkeiten

Gestalter/innen für visuelles Marketing widmen sich im beruflichen Alltag visuellen Gestaltungskonzepten. Die Gestaltung von Verkaufsräumen gehört ebenso wie die Warenpräsentation zu ihren Kernkompetenzen. Dabei widmen sie sich der Entwicklung und Umsetzung solcher Gestaltungskonzepte.

Insbesondere in den folgenden Bereichen werden Fachkräfte mit entsprechender Kompetenz gebraucht:

  • Messebau
  • Einzelhandel
  • Kongresszentren
  • Werbeagenturen
  • Online-Marketing

Überall dort, wo es um eine ansprechende Präsentation von Waren, Dienstleistungen und Produkten geht, ergeben sich für Gestalter/innen für visuelles Marketing interessante Karrierechancen.

Erwähnenswert sind zudem die Verdienstmöglichkeiten. Im Einzelfall kann es zwar erhebliche Schwankungen geben, aber grundsätzlich bewegt sich das durchschnittliche Gehalt in diesem Beruf zwischen rund 24.000 Euro und 42.000 Euro brutto im Jahr.

Per Umschulung Gestalter/in fĂĽr visuelles Marketing werden

Junge Menschen, die Gestalter/innen für visuelles Marketing werden möchten, absolvieren für gewöhnlich eine dreijährige duale Berufsausbildung. Für Berufswechsler/innen bietet sich dahingegen eine Umschulung an. Im Zuge dieser Qualifizierungsmaßnahme absolvieren sie eine Zweitausbildung. Diese kann in betrieblicher Form erfolgen, die außerbetriebliche Form ist allerdings weiter verbreitet.

Die Teilnahmenden besuchen einen Lehrgang, der ihnen die fachliche Kompetenz vermittelt. Vor allem die folgenden Inhalte stehen dabei auf dem Plan:

  • IT
  • kaufmännische Grundlagen
  • Kalkulation
  • visuelle Verkaufsförderung
  • Marketing
  • Werbung
  • Beschaffung
  • Präsentationstechniken
  • Kommunikation
  • Multimediatechnik
  • Veranstaltungsorganisation
  • Qualitätssicherung

Voraussetzungen, Dauer und Kosten

Die Rahmenbedingungen der Umschulung zum Gestalter für visuelles Marketing können je nach Anbieter und Lehrgangsform variieren. Interessierte an einem entsprechenden Quereinstieg sollten dies beachten und individuell recherchieren. Zur groben Orientierung lassen sich die folgenden Eckdaten heranziehen:

  • Voraussetzung: keine besondere Vorbildung
  • Dauer: ĂĽblicherweise zwei Jahre
  • Kosten: mehrere Tausend Euro

Wer ist fĂĽr eine Umschulung zur Gestalterin fĂĽr visuelles Marketing geeignet?

Besondere formale Voraussetzungen existieren fĂĽr die Umschulung zum Gestalter fĂĽr visuelles Marketing in der Regel nicht.

Wer einen entsprechenden Quereinstieg plant, sollte allerdings seine persönliche Eignung hinterfragen. Nur wenn diese gegeben ist, kann man langfristig Fuß fassen und eine vielversprechende Karriere beginnen.

Angehende Berufswechsler/innen sollten demnach beachten, dass Gestalter/innen fĂĽr visuelles Marketing die folgenden Eigenschaften mitbringen sollten:

  • Kreativität
  • handwerkliches Geschick
  • räumliches Vorstellungsvermögen
  • Zeichentalent
  • Sinn fĂĽr Ă„sthetik
  • Kommunikationsstärke
  • Organisationsgeschick
  • gestalterisches Talent

Wie funktioniert die Finanzierung der Umschulung zum Gestalter fĂĽr visuelles Marketing?

Die Finanzierung des Quereinstiegs als Gestalter/in für visuelles Marketing erweist sich immer wieder als große Herausforderung. Die außerbetrieblichen Lehrgänge bieten nicht nur keinen Verdienst, sondern sind zudem mit teils hohen Gebühren verbunden. Wer arbeitslos ist und nach neuen Perspektiven sucht, kann sich die Teilnahme folglich nicht leisten.

Aus diesem Grund sollten Interessierte beim Arbeitsamt vorstellig werden und sich um eine Förderung bemühen. Dabei handelt es sich um eine Kann-Leistung, die aus den folgenden Elementen besteht:

  • Bildungsgutschein
  • Hilfe zum Lebensunterhalt

Welche Alternativen gibt es zur Umschulung zum Gestalter fĂĽr visuelles Marketing?

Angesichts der Fördermöglichkeit über das Arbeitsamt muss man nicht aus finanziellen Gründen von einer Umschulung zum Gestalter für visuelles Marketing absehen.

Diejenigen, die sich mit dem Konzept einer außerbetrieblichen Umschulung nicht anfreunden können, sollten jedoch eine berufsbegleitende Ausbildung in Teilzeit ins Auge fassen. So können sie die Ausbildung mit der Familie vereinbaren und nebenbei den offiziellen Berufsabschluss anstreben.

Die berufsbegleitende Ausbildung ist nicht die einzige Alternative zur Umschulung zur Gestalterin fĂĽr visuelles Marketing. Interessierte sollten gegebenenfalls auch andere Berufe in Betracht ziehen. Hier sind beispielsweise die folgenden Berufe zu nennen:

  • Kaufmann/-frau fĂĽr Marketingkommunikation
  • Raumausstatter/in
  • Schilder- und Lichtreklamehersteller/in
  • Kaufmann/-frau fĂĽr audiovisuelle Medien
  • Kaufmann/-frau im E-Commerce

Ansonsten ist auch ein vollkommener Quereinstieg in den Bereich Gestaltung beziehungsweise Marketing denkbar. Die Auseinandersetzung mit aktuellen Stellenangeboten kann hier sehr hilfreich sein und Wege in dieses spannende Tätigkeitsfeld offenbaren.

Umschulung