Informationsportal rund um die Thematik Arbeitslosigkeit, Jobsuche und Weiterbildungsmöglichkeiten. Diese Website ist keine offizielle Website einer Arbeitsagentur oder einer anderen Behörde. mehr...

Umschulungen im Gesundheitswesen

Das Gesundheitswesen ist die Basis der Krankenversorgung und Gesunderhaltung und somit absolut systemrelevant. Verschiedene Einrichtungen und Organisationen bilden zusammen das vielschichtige Gesundheitssystem, das auch viel berufliches Potenzial bietet. All diejenigen, die nach neuen Perspektiven suchen und dabei an einen Job im Gesundheitsbereich denken, können so nicht nur selbst vorankommen, sondern auch einen Beitrag zum Funktionieren des Gesundheitssystems leisten. Umschulungen im Gesundheitswesen sind somit großartige Chancen, die es zu nutzen gilt.

Im Gesundheitsbereich fehlt es vielfach an Fachkräften. Daher ist auch immer wieder von einem Pflegenotstand die Rede. Die Gesundheitsversorgung muss dennoch sichergestellt werden, weshalb Fachkräfte händeringend gesucht werden. Für Berufswechsler/innen ergeben sich daraus Chancen auf einen erfolgreichen beruflichen Neustart. Per Umschulung kann man so im Gesundheitswesen Fuß fassen und eine zweite Karriere beginnen.

All diejenigen, die darüber nachdenken, sich für das Gesundheitswesen umschulen zu lassen, sollten sich vorab eingehend informieren, schließlich wollen sie ihre zweite Chance richtig nutzen. Daher ist es auch ratsam und sinnvoll, das Arbeitsamt mit ins Boot zu holen und sich dort beraten zu lassen. Möglicherweise können Umschüler/innen zudem eine Förderung erhalten.

Berufsfeld Gesundheitswesen – Perspektiven und Verdienstmöglichkeiten

Das Gesundheitswesen umfasst verschiedene Einrichtungen und Organisationen, die gemeinsam die Krankenversorgung und Gesundheitsfürsorge sicherstellen. Dementsprechend ergeben sich hier verschiedene berufliche Perspektiven. Dies wird vor allem anhand der folgenden Einrichtungen deutlich, die als Arbeitsplätze im Gesundheitswesen in Betracht kommen:

  • Arztpraxen
  • Kliniken und Krankenhäuser
  • Reha-Einrichtungen
  • Medizinische Versorgungszentren
  • Krankenkassen
  • Pflegeeinrichtungen
  • Altenheime
  • Pflegedienste
  • Apotheken

Unterschiedlichste Einsatzbereiche und verschiedene Berufsbilder machen die Vielfalt des Gesundheitswesens als Tätigkeitsfeld aus. Zugleich lassen sich dadurch keine pauschalen Angaben zu den Verdienstmöglichkeiten machen. Das durchschnittliche Gehalt ist daher unter Berücksichtigung des jeweiligen Berufs zu recherchieren.

Umschulungsmöglichkeiten im Gesundheitswesen

Wer die guten Aussichten im Gesundheitswesen zu schätzen weiß und außerdem einen Beruf ausüben möchte, der anderen Menschen zu mehr Lebensqualität verhilft, liegt mit einer Umschulung im Bereich Gesundheitswesen goldrichtig. Auf diese Art und Weise kann man der Perspektivlosigkeit des alten Berufs entfliehen und den Quereinstieg in den Gesundheitsbereich schaffen.

Ohne Umschulung als solide Basis haben Quereinsteiger/innen im Gesundheitswesen zwar durchaus Chancen, aber ihre Perspektiven sind dann sehr eingeschränkt. Wer langfristig etwas erreichen und sich im Gesundheitsbereich verwirklichen möchte, wird mit einer reinen Hilfstätigkeit kaum glücklich sein. Aus diesem Grund ist eine Umschulung ein absolutes Muss, denn im Rahmen einer solchen Zweitausbildung winkt der offizielle Abschluss mit allen Entwicklungsmöglichkeiten.

Dass es ĂĽberaus sinnvoll ist, sich fĂĽr eine zweite Karriere im Gesundheitsbereich umschulen zu lassen, steht auĂźer Frage. Interessierte haben dabei die Qual der Wahl und sollten sich einen Ăśberblick ĂĽber die verschiedenen Berufsbilder verschaffen. Hier sind vor allem die folgenden Ausbildungsberufe zu nennen:

  • Gesundheits- und Krankenpfleger/in
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in
  • Medizinische/r Fachangestellte/r
  • Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r
  • Ergotherapeut/in
  • Physiotherapeut/in
  • Altenpfleger/in
  • Pharmazeutisch-kaufmännische/r Assistent/in
  • Pharmazeutisch technische/r Assistent/in
  • Medizinisch technische/r Radiologieassistent/in
  • Anästhesietechnische/r Assistent/in
  • Pflegefachmann/-frau

Voraussetzungen, Dauer und Kosten von Umschulungen im Gesundheitswesen

Neben der Berufswahl spielen auch die Rahmenbedingungen der betreffenden Umschulungsmaßnahme eine nicht zu unterschätzende Rolle. In vielen Fällen erfolgt die Umschulung außerbetrieblich und somit als Lehrgang. Grundsätzlich gelten dabei die folgenden Bedingungen:

  • Voraussetzung
    abgeschlossene Ausbildung, aber keine bestimmte Vorbildung
  • Dauer
    beispielsweise zwei Jahre
  • Kosten
    unterschiedlich, variieren stark je nach Anbieter

Die Umschulungsanbieter setzen auf Flexibilität und kommen Berufswechslern sehr entgegen. Die Kosten können sich dennoch auf ein paar Tausend Euro belaufen. Eine Förderung vom Arbeitsamt ist daher sehr wichtig und kann aus einem Bildungsgutschein und Hilfen zum Lebensunterhalt bestehen.