Wissenswertes rund um die Auszahlung des Kindergeldes

Das Kindergeld ist eine wichtige staatliche Leistung und stellt eine bedeutende Säule des familiären Einkommens dar. Familien mit Kindern erhalten Kindergeld, das vor allem das Existenzminimum des Kindes freistellen soll. Einerseits handelt es sich um eine Sozialleistung, andererseits kommt das Ganze als Steuervergütung daher.

Das Kindergeld ist somit differenziert zu betrachten. Besteht ein Kindergeldanspruch, stellt sich regelmäßig die Frage, wie und wann die Auszahlung erfolgt. In diesem Punkt ist die differenzierte Betrachtung von großer Bedeutung.

Wissenswert ist, dass die Auszahlung des Kindergeldes monatlich erfolgt. Es besteht allerdings auch die Möglichkeit, dass der Steuervorteil des Kinderfreibetrages das Kindergeld übersteigt. Falls sich dies aus der Günstigerprüfung ergibt, kann der Kindergeldanspruch entfallen, sodass es zu keiner Auszahlung kommt.

Stattdessen wird der Kinderfreibetrag vom steuerpflichtigen Einkommen abgezogen und mindert somit die steuerliche Belastung erheblich. Im Zweifelsfall mĂĽssen Familien also genau kalkulieren, ob es sich lohnt, das Kindergeld auszahlen zu lassen.

Wer erhält die Kindergeldzahlungen?

In der Regel haben die Eltern, Adoptiveltern beziehungsweise Pflegeeltern eines Kindes Anspruch auf Kindergeld. Stief- oder Großeltern, die das Kind in ihren Haushalt aufgenommen haben, können allerdings auch anspruchsberechtigt werden. Dabei wird das Kindergeld nur an einen Berechtigten ausgezahlt, der den betreffenden Antrag stellt.

Grundsätzlich gilt hier der Grundsatz, dass die Person, die den Unterhalt des Kindes sicherstellt, kindergeldberechtigt ist. Bei Vollwaisen und Kindern, die den Aufenthalt ihrer Eltern nicht kennen, kann die Familienkasse das Kindergeld auch direkt an das berechtigte Kind zahlen.

Wann wird das Kindergeld ausgezahlt?

Die Auszahlung des Kindergeldes erfolgt monatlich zu festgelegten Terminen. Diese können für das gesamte Jahr auf Arbeitsagentur.de eingesehen werden. Dabei ist zu beachten, dass die Auszahlungstermine je nach Kindergeld-Endziffer variieren.

Es gibt also keine einheitlichen Auszahlungstermine fĂĽr alle berechtigten Kinder in Deutschland.

Warum kann sich die Auszahlung des Kindergeldes verzögern?

Da das Kindergeld für viele Familien eine wichtige Geldquelle ist, können Verzögerungen bei der Auszahlung zu finanziellen Schwierigkeiten führen. Grundsätzlich können sich Familien auf die Auszahlungstermine verlassen und bei einem bestehenden Kindergeldanspruch auf die Auszahlung vertrauen.

An Feiertagen und Wochenenden kann es aber passieren, dass der Auszahlungstermin nicht eingehalten und das Kindergeld etwas später überwiesen wird. Damit muss man grundsätzlich rechnen. Zudem sollten Familien wissen, dass die definierten Auszahlungstermine keinen rechtlichen Anspruch begründen.