Online-Kurse

Online-Kurse erleben gegenwärtig einen regelrechten Boom und werden vornehmlich von privaten Bildungsinstituten aus aller Welt offeriert. Unterschiedlichste Themen können im Zuge dessen aufgegriffen und so über das Internet vermittelt werden. Dass hier unter anderem auch das Arbeitsamt mitmischt, dürfte für die meisten Menschen überaus überraschend sein, denn der deutsche Verwaltungsapparat gilt im Allgemeinen eher als angestaubt und konservativ.

Die Bundesagentur für Arbeit beweist allerdings, dass es sich dabei zumindest teilweise um Klischees handelt, denn innovative Online-Kurse gehören durchaus zum Leistungsspektrum der Bundesagentur für Arbeit. Grundsätzlich ist dies sehr positiv zu sehen, wirft aber auch einige Fragen auf. Wenn es um die Online-Kurse des Arbeitsamtes geht, besteht daher bei vielen Menschen ein gewisser Informationsbedarf. Arbeitsamt.info will diesen als unabhängiges Online-Portal zum Thema Arbeitsamt, Arbeitsagentur und Jobcenter decken und erweist sich so als hilfreiche Anlaufstelle für alle Ratsuchenden.

Fernkurse in Zeiten des E-Learnings

Das Fernlernen ist keine neue Erscheinung, sondern hat bereits eine gewisse Tradition. In der Vergangenheit waren Fernkurse aber auf Printmedien beschränkt, was sich durch das E-Learning grundlegend geändert hat. Heutzutage setzen Fernkurse standardmäßig auf das Internet und zeichnen sich durch multimediale Angebote aus, die beispielsweise aus Chats, Foren, Videos und Podcasts bestehen.

So ergibt sich ein flexibles und vielschichtiges Lernerlebnis. Online-Kurse haben die Welt des Lernens nachhaltig verändert und werden vielfach als Zukunft des Bildungssystems betrachtet. Die zeitliche und örtliche Unabhängigkeit ist ebenso wie die Interaktivität solcher Lernangebote besonders hervorzuheben.

Online-Trainings der Bundesagentur fĂĽr Arbeit

Vor allem private Fernschulen sind auf dem Gebiet der Online-Kurse sehr aktiv und machen sich die technischen Möglichkeiten des Internets im Rahmen ihrer Fernlehrgänge zunutze. Auch die Bundesagentur für Arbeit weiß um die Vorzüge des E-Learnings und zeigt hier ein gewisses Engagement. So kann man über das Arbeitsamt an dem einen oder anderen Online-Training gratis teilnehmen und sich so flexibel beruflich weiterentwickeln.

Das Spektrum der zur Auswahl stehenden Online-Kurse der Bundesagentur fĂĽr Arbeit ist enorm und umfasst unter anderem die folgenden Themengebiete:

  • Bewerbungstraining
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Korrespondenz per E-Mail
  • Umgangsformen im geschäftlichen Bereich
  • Kommunikation
  • IT
  • Sprachen
  • Pflege
  • Zeitmanagement

Die Lernprogramme, die das Arbeitsamt als Online-Kurse bereithält, bieten Arbeitssuchenden und all denjenigen, die nach neuen beruflichen Perspektiven suchen, die Möglichkeit, zeitlich und örtlich unabhängig zu lernen und so nützliche Qualifikationen zu erlangen.

Online-Kurse sorgen fĂĽr neue Jobperspektiven

Die Online-Kurse der Bundesagentur für Arbeit richten sich grundsätzlich an alle, die nach neuen Jobperspektiven streben. Dabei ist allerdings zu beachten, dass die Online-Trainings exklusive Angebote für Kundinnen und Kunden des Jobcenters und der Agentur für Arbeit sind. Wer den Weg aus der Arbeitslosigkeit und zurück ins Berufsleben erfolgreich gemeistert hat, hat somit keinen Zugriff mehr auf die Lernbörse.

Auf dem Weg dahin können die Lernprogramme jedoch sehr vorteilhaft sein und mitunter die Basis für einen erfolgreichen Wiedereinstieg schaffen. Es lohnt sich also, Initiative zu zeigen und Engagement an den Tag zu legen, um mithilfe der Bundesagentur für Arbeit neue berufliche Perspektiven zu entwickeln. Dabei ist es legitim und dringend anzuraten, alle Möglichkeiten zu nutzen. Gegebenenfalls können Online-Kurse anderer Anbieter eine sinnvolle Ergänzung sein.

Anbieter von Online-Kursen

Online-Kurse gewinnen mehr und mehr an Bedeutung und ergänzen das Angebot klassischer Bildungseinrichtungen. Darüber hinaus gibt es etablierte Fernschulen wie SGD oder ILS, die längst auf E-Learning umgestellt haben. Im Zuge des digitalen Wandels sind außerdem spezielle Online-Kurs-Anbieter wie Udemy entstanden. Außerdem dürfen MOOC-Plattformen wie Coursera und edX nicht unerwähnt bleiben.

Wie anerkannt sind Online-Kurse?

Die Anerkennung von Online-Kursen wird vielfach angezweifelt, was allerdings nicht gerechtfertigt ist. Viele E-Learning-Angebote werden anerkannt und fĂĽhren zu renommierten AbschlĂĽssen. So kann man sich per Fernkurs auf eine staatliche FortbildungsprĂĽfung vorbereiten oder ein IHK-Zertifikat erlangen.

In Anbetracht der Tatsache, dass man mittlerweile ein vollwertiges akademisches Studium online absolvieren kann, sollte die Anerkennung von Online-Kursen auĂźer Frage stehen. Im deutschsprachigen Raum ist zudem eine ZFU-Zulassung ein wichtiges Indiz fĂĽr die Anerkennung eines Online-Kurses.

Die Zulassung durch die Zentralstelle fĂĽr Fernunterricht sagt zwar nichts ĂĽber die Anerkennung des Abschlusses aus, steht aber fĂĽr einen didaktisch und fachlich durchdachten Fernunterricht nach dem Fernunterrichtsschutzgesetz.

Worauf kommt es bei der Auswahl eines geeigneten Online-Kurses an?

Die Suche nach dem richtigen Online-Kurs kann zu einer echten Herausforderung werden. In erster Linie kommt es auf die vermittelten Kenntnisse und Kompetenzen an, denn diese müssen den Erwartungen und beruflichen Plänen entsprechen.

Außerdem sollte es ein von der Zentralstelle für Fernunterricht zugelassener virtueller Lehrgang sein. In Sachen Support sollte dieser ebenfalls zu überzeugen wissen, schließlich brauchen die Lernenden einen Ansprechpartner und Austauschmöglichkeiten.

Zusammenfassend kommt es bei der Auswahl eines Online-Kurses folglich auf die folgenden Aspekte an:

  • Inhalt
  • Abschluss
  • ZFU-Zulassung
  • Betreuung
  • Community
  • Kosten
  • Lernkonzept

Welche Alternativen gibt es zu einem Online-Kurs?

Die zeitliche und örtliche Unabhängigkeit ist einer der zentralen Pluspunkte des E-Learnings. Vielen Menschen fehlt bei einem Online-Kurs aber der persönliche Kontakt sowie die Möglichkeit, an Präsenzunterricht teilzunehmen. Aus diesem Grund sind Online-Kurse nicht immer die erste Wahl. Wer nach einer Alternative sucht, hat beispielsweise die folgenden Optionen:

  • Bildungsurlaub
  • Abendkurs
  • Wochenendlehrgang

Da es sich bei den genannten Bildungsangeboten um MaĂźnahmen in Teilzeit handelt, ist eine gute Vereinbarkeit mit dem Beruf und der Familie gegeben. FĂĽr diejenigen, die lediglich die Kosten eines betreuten Online-Kurses scheuen, sind dahingegen frei verfĂĽgbare Tutorials und kostenlose MOOCs interessante Alternativen.

Achtung! Tipp aus der Redaktion

Wenn es um Online-Kurse geht, sind viele Menschen noch verunsichert. Das digitale Lernen bereitet ihnen aus verschiedenen GrĂĽnden Kopfzerbrechen. Nichtsdestotrotz lassen sich die VorzĂĽge des flexiblen E-Learnings nicht von der Hand weisen.

Der folgende Tipp aus unserer Redaktion soll helfen, Verunsicherungen zu reduzieren. Interessierte sollten sich unseren Ratschlag zu Herzen nehmen und offen an das Ganze herangehen.

Bemühen Sie sich um eine Förderung beim Arbeitsamt!

Wer nach neuen beruflichen Perspektiven sucht, beim Arbeitsamt vorstellig wird und einen Online-Kurs empfohlen bekommt, hat gute Chancen auf eine Kostenübernahme durch das Arbeitsamt. Diejenigen, die sich auf eigene Faust auf die Suche begeben und für einen bestimmten Online-Kurs entscheiden, müssen die Finanzierung ebenfalls bewältigen und können sich mit diesem Anliegen an das Arbeitsamt wenden.

Befürwortet der/die Sachbearbeiter/in die E-Learning-Maßnahme, besteht beispielsweise die Möglichkeit, einen Bildungsgutschein in Anspruch zu nehmen.

Aber auch ohne finanzielle Unterstützung des Arbeitsamtes lässt sich die Finanzierung eines mitunter kostspieligen Online-Kurses bewerkstelligen. Viele Anbieter akzeptieren Ratenzahlungen oder vermitteln geeignete Finanzierungen. Die Teilnahme an einem Online-Kurs muss folglich keine Frage des Geldes sein, obgleich sie eine gewisse Investitionsbereitschaft erfordert.