Informationsportal rund um die Thematik Arbeitslosigkeit, Jobsuche und Weiterbildungsmöglichkeiten. Diese Website ist keine offizielle Website einer Arbeitsagentur oder einer anderen Behörde. mehr...

Umschulung zum Zollbeamten

Menschen, die in ihrem ursprünglichen Beruf keine Zukunft mehr haben und sich daher umorientieren wollen beziehungsweise müssen, sollten in Sachen Umschulung aktiv werden und sich beispielsweise beim Arbeitsamt über die Möglichkeiten informieren. Für all diejenigen, die zudem Gefallen an der Arbeit des Zolls finden, dürfte eine Umschulung zum Zollbeamten beziehungsweise zur Zollbeamtin eine spannende Option sein.

Die Zollbeamten-Umschulung schafft die Basis für einen erfolgreichen Quereinstieg beim Zoll und eröffnet den Teilnehmenden interessante Perspektiven. Zunächst sollten diese der betreffenden Maßnahme auf den Grund gehen und eingehend recherchieren. So erfahren sie, wie sie sich als Quereinsteiger/innen für den Zolldienst qualifizieren und eine zweite Karriere beim Zoll beginnen können.

Zollbeamte/r – Berufsbild, Karrierechancen und Verdienstmöglichkeiten

Dass Zollbeamte im Zolldienst tätig sind, ist keine allzu große Überraschung und liegt auf der Hand. Interessierte sollten das Berufsbild etwas genauer betrachten und sich mit den Aufgaben des Zolls befassen.

Dabei offenbart sich, dass es im beruflichen Alltag beim Zoll um die Überwachung des internationalen Warenverkehrs geht. Darüber hinaus fallen auch Bundesteuern, Geldforderungen des Bundes sowie die Bekämpfung von Schwarzarbeit in den Zuständigkeitsbereich des Zolls.

Unabhängig davon, ob man im mittleren, gehobenen oder höheren Zolldienst tätig ist, kann man sich als Zollbeamte/r auf einen abwechslungsreichen Arbeitsalltag einstellen. Als Beamte/r genießt man zudem ein hohes Maß an Sicherheit und findet in den folgenden Bereichen Beschäftigungsmöglichkeiten vor:

  • Zollfahndung
  • Generalzolldirektionen
  • Hauptzollämter

Je nach Besoldungsgruppe kann die Einkommenssituation von Zollbeamten variieren. Grundsätzlich können diese aber von einem durchschnittlichen Gehalt zwischen rund 24.000 Euro und 48.000 Euro brutto im Jahr ausgehen.

Die Umschulung zum Zollbeamten beziehungsweise zur Zollbeamtin

Der Quereinstieg in den Zolldienst kann nicht im Rahmen einer Umschulung erfolgen, denn entsprechende QualifizierungsmaĂźnahmen existieren nicht. Idealerweise absolvieren angehende Zollbeamte einfach eine Ausbildung beim Zoll, die als Vorbereitungsdienst fungiert und mit der LaufbahnprĂĽfung endet.

Ansonsten haben beispielsweise Kaufleute oder Menschen mit anderen relevanten Ausbildungen durchaus die Gelegenheit, als Quereinsteiger/innen beim Zoll FuĂź zu fassen. Diese mĂĽssen dann noch nicht einmal eine Umschulung absolvieren.

Es lohnt sich also, sorgsam zu recherchieren und sich nicht nur beim Arbeitsamt beraten zu lassen, sondern auch direkt mit dem Zoll Kontakt aufzunehmen.

Voraussetzungen, Dauer und Kosten

In Ermangelung einer Umschulung zum Zollbeamten kann es auch keine Angaben zu den Rahmenbedingungen entsprechender Maßnahmen geben. Für Berufswechsler/innen, die ihre Zukunft im Zolldienst sehen, kann es allerdings interessant sein, sich mit den Modalitäten der klassischen Ausbildung beim Zoll zu befassen.

Je nach Einstiegsniveau können die Voraussetzungen variieren. Zuweilen reicht der Hauptschulabschluss in Verbindung mit einer abgeschlossenen Ausbildung, während in anderen Fällen ein mittlerer Bildungsabschluss oder die Hochschulreife verlangt wird.

DarĂĽber hinaus mĂĽssen angehende Zollbeamte fit sein und dies durch ein Sportabzeichen nachweisen.

Der Vorbereitungsdienst fĂĽr Zollbeamte dauert ĂĽblicherweise zwei bis drei Jahre und kommt als berufsbegleitende Ausbildung im dualen System oder duales Studium daher. Kosten entstehen den Auszubildenden nicht, denn diese werden vom Dienstherrn ĂĽbernommen. Zudem gibt es noch eine AusbildungsvergĂĽtung.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten bestehen für Zollbeamte?

Beamte aus dem Zolldienst haben die Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln, indem sie die eine oder andere Weiterbildung absolvieren.

Hier sind zunächst Seminare und Kurse zu beispielsweise den folgenden Themen zu nennen:

  • AuĂźenhandel
  • Zollabwicklung
  • Import
  • Export
  • Steuern
  • Verwaltung
  • Sekretariat
  • Recht

Das duale Studium beim Zoll

Schulabgänger/innen und Quereinsteiger/innen haben gleichermaßen die Gelegenheit, ein duales Studium beim Zoll zu absolvieren.

So können sie adäquat auf die zunehmende Akademisierung reagieren und zugleich die perfekte Basis für eine Karriere im Zolldienst schaffen. Dafür sorgt die Ausbildung im gehobenen Zolldienst, die mit dem dualen Studium einhergeht.

Diese endet mit der LaufbahnprĂĽfung, die den Absolventinnen und Absolventen auch den Hochschulabschluss als Diplom-Finanzwirt/in beschert.

Wie können Zollbeamte berufsbegleitend studieren?

Neben klassischen Weiterbildungen sind auch berufsbegleitende Studiengänge ein großes Thema für Zollbeamte. Diese können so auf die Akademisierung reagieren und einen akademischen Grad erlangen, der ihnen einen beruflichen Aufstieg fast schon garantiert.

Erwähnenswert sind hier beispielsweise die folgenden Fächer:

  • Rechtswissenschaft
  • Verwaltungswissenschaft
  • Sicherheitsmanagement

Welche Alternativen gibt es zur Umschulung zum Zollbeamten?

Im Zuge der Entscheidungsfindung sollten sich angehende Umschüler/innen nicht zu sehr auf den Zoll festlegen, sondern auch an mögliche Alternativen denken.

So kann ein beruflicher Neustart als Polizist/in, Justizvollzugsbeamte/r oder auch Fachkraft fĂĽr Schutz und Sicherheit eine Option sein.

Stellenangebote fĂĽr einen Quereinstieg beim Zoll

Ein Einstieg beim Zoll kann per Ausbildung oder dualem Studium erfolgen. Wenn es um einen Zoll-Quereinstieg geht, lohnt es sich zudem, einen Blick auf die aktuellen Stellenangebote zu werfen.

Im Zuge dessen zeigt sich, dass nicht nur Menschen mit abgeschlossener Ausbildung beim Zoll eine Chance auf eine Karriere im Zolldienst haben. Verwaltungsfachangestellte, Kaufleute, Beamte aus anderen Bereichen der Verwaltung, Techniker/innen, Handwerker/innen und IT-Fachkräfte können sich extern bewerben und so beim Zoll Fuß fassen.

Achtung! Tipp aus der Redaktion

Eine berufsbegleitende Ausbildung ist heutzutage durchaus möglich und zunehmend auf dem Vormarsch. Für einen Berufswechsel kann es dennoch schwierig sein, Familie und Umschulung unter einen Hut zu bekommen.

Auch Menschen mit Behinderung empfinden ihr Handicap bei der Karriereplanung zuweilen als störend und hinderlich. Der folgende Tipp aus unserer Redaktion kann daher sehr wertvoll sein.

Nutzen Sie die Karrierechancen beim Zoll fĂĽr Menschen mit besonderen BedĂĽrfnissen!

Wer mit einem Quereinstieg beim Zoll liebäugelt, sollte etwaige besondere Bedürfnisse nicht verstecken, sondern offen kommunizieren.

Der Zoll heißt schwerbehinderte Menschen herzlich willkommen und bietet diesen bei entsprechender Eignung exzellente Berufsaussichten. Auch Menschen mit Kindern können von den positiven Arbeitsbedingungen profitieren, denn der Zoll tritt als familienfreundlicher Arbeitgeber in Erscheinung.

Umschulung