Informationsportal rund um die Thematik Arbeitslosigkeit, Jobsuche und Weiterbildungsmöglichkeiten. Diese Website ist keine offizielle Website einer Arbeitsagentur oder einer anderen Behörde. mehr...

Umschulung Programmierer

Per Umschulung Programmierer/in zu werden, ist der Wunsch vieler Menschen. Im Zuge des digitalen Wandels verändert sich die Arbeitswelt nachhaltig. In einigen Bereichen bedeutet dies den Verlust vieler Arbeitsplätze. Auf der anderen Seite entstehen im IT-Sektor zahlreiche Arbeitsplätze für qualifizierte Fachkräfte. Wer seinen Job verloren und keine Aussicht auf eine neue Stelle hat, kommt somit schnell auf die Idee, aus der Not eine Tugend zu machen. Die Umschulung zum/zur Programmierer/in erweist sich somit als vielversprechende Option.

Programmierer/innen sind überaus wichtige Fachkräfte in der Softwareentwicklung und dementsprechend aus der heutigen Welt nicht mehr wegzudenken. Dass eine entsprechende Qualifizierung ihren Reiz hat, bleibt somit nicht aus. Wer ernsthaft an einer Karriere als Programmierer/in interessiert ist, sollte sich einerseits vom Arbeitsamt beraten lassen und andererseits hier eingehend informieren.

Berufsbild Programmierer/in – Karrierechancen und Verdienstmöglichkeiten

Wenn es um den Beruf des Programmierers geht, ist vielfach auch vom Softwareentwickler die Rede. Das liegt daran, dass die Programmierung innerhalb der Softwareentwicklung eine SchlĂĽsselposition darstellt. Programmierer/innen kĂĽmmern sich um den Entwurf und die Umsetzung von Software. Sie erschaffen aber nicht nur neue Anwendungen, sondern widmen sich auch Anpassungen und Optimierungen.

Da Software in der heutigen digitalen Welt nahezu allgegenwärtig ist, sind Programmierer/innen sehr gefragt. Für diese ergeben sich unter anderem in den folgenden Bereichen exzellente Karrierechancen:

  • IT-Unternehmen
  • Industrie
  • Verwaltung
  • IT-Abteilungen

Die Verdienstmöglichkeiten in der Softwareentwicklung können sehr unterschiedlich ausfallen. Pauschale Angaben sind daher mit Vorsicht zu genießen. Nichtsdestotrotz können sich Interessierte an einem beruflichen Neustart als Programmierer/innen an einem durchschnittlichen Gehalt zwischen rund 25.000 Euro und 60.000 Euro brutto im Jahr orientieren.

Per Umschulung Programmierer/in werden

Die rosigen Aussichten in der IT geben vielfach den Anlass dazu, sich dementsprechend umzuorientieren. Der Wunsch nach einer Umschulung zum/zur Programmierer/in ist somit absolut nachvollziehbar. Wer nun nach einer standardisierten Qualifizierung sucht, muss allerdings feststellen, dass es nicht die eine Programmierer-Umschulung gibt. Hier tummeln sich vielmehr Quereinsteiger/innen mit den unterschiedlichsten beruflichen HintergrĂĽnden.

Wer sich zum Programmierer umschulen lassen möchte, sollte entweder auf die autodidaktische Qualifizierung umschwenken oder einen der folgenden anerkannten Ausbildungsberufe ins Auge fassen:

  • Mathematisch-technische/r Softwareentwickler/in
  • Fachinformatiker/in fĂĽr Anwendungsentwicklung
  • Fachinformatiker/in fĂĽr Systemintegration

Ansonsten sorgen Seminare und Workshops fĂĽr die erforderliche Basisqualifikation fĂĽr die Programmierung.

Voraussetzungen, Dauer und Kosten der Programmierer-Umschulung

All diejenigen, die sich fĂĽr eine Umschulung in einem anerkannten Ausbildungsberuf mit Bezug zur Softwareentwicklung entscheiden, mĂĽssen die jeweiligen Rahmenbedingungen bedenken. Diese stellen sich ĂĽblicherweise folgendermaĂźen dar:

  • Voraussetzungen: keine besonderen Anforderungen
  • Dauer: zwei Jahre
  • Kosten: sehr unterschiedlich

Wer sollte eine Programmierer-Umschulung absolvieren?

Strenge Voraussetzungen sind bei Umschulungen nicht an der Tagesordnung und somit kein Hinderungsgrund fĂĽr einen beruflichen Neustart.

Speziell bei der Programmierer-Qualifizierung gibt es kaum Zugangsbeschränkungen, denn man kann an Seminaren oder anderen Kursen teilnehmen oder sich autodidaktisch damit beschäftigen. Die persönlichen Voraussetzungen sollten daher besonders intensiv geprüft werden.

Hier kommt es in der Programmierung vor allem auf die folgenden Dinge an:

  • logisches Denkvermögen
  • Organisationsgeschick
  • IT-Affinität
  • technisches Verständnis
  • Anpassungsfähigkeit
  • Zuverlässigkeit
  • Genauigkeit

Wie anerkannt ist die Programmierer-Umschulung?

Auf der Suche nach einer Umschulung zum/zur Programmierer/in erleben Interessierte zunächst eine Enttäuschung. Programmierer ist kein anerkannter Ausbildungsberuf, sondern lediglich eine berufliche Einsatzmöglichkeit.

Eine offizielle Anerkennung als Programmierer/in kann es folglich nicht geben. Wer auf einen anerkannten Abschluss setzt, muss somit auf einen der folgenden Ausbildungsberufe ausweichen:

  • Fachinformatiker/in fĂĽr Anwendungsentwicklung
  • Fachinformatiker/in fĂĽr Systemintegration
  • Mathematisch-technische/r Softwareentwickler/in

Ein Studium der Informatik oder in Sachen Software Engineering kann zu einem akademischen Grad fĂĽhren und kommt somit ebenfalls als anerkannter Abschluss daher.

Wie fördert das Arbeitsamt die Programmierer-Umschulung?

Dass die IT-Branche boomt, ist auch beim Arbeitsamt bekannt. Daher werden entsprechende Umschulungen und Weiterbildungen gerne gefördert. Vor allem Menschen, deren bisheriger Beruf keine Perspektiven mehr bietet, können so auf Unterstützung vom Arbeitsamt hoffen.

Die Qualifizierung zum/zur Programmierer/in kann mit einem Bildungsgutschein sowie Hilfen zum Lebensunterhalt unterstĂĽtzt werden.

Umschulung