Informationsportal rund um die Thematik Arbeitslosigkeit, Jobsuche und Weiterbildungsmöglichkeiten. Diese Website ist keine offizielle Website einer Arbeitsagentur oder einer anderen Behörde. mehr...

Realschulabschluss nachholen

Mit dem Realschulabschluss verfügt man über eine solide Basis, um eine Berufsausbildung zu absolvieren und sich so eine Karriere aufzubauen. Außerdem kann man nach dem mittleren Bildungsabschluss in die gymnasiale Oberstufe wechseln und dort die Fachhochschulreife oder das Abitur machen. Der Realschulabschluss bietet somit viele Möglichkeiten und erfreut sich daher großer Beliebtheit.

Wer es zu Schulzeiten verpasst hat, die mittlere Reife zu machen, muss nicht verzagen und kann den Realschulabschluss nachholen. Dazu hält der zweite Bildungsweg viele Möglichkeiten bereit. Menschen, die ihre beruflichen Perspektiven verbessern wollen oder aus persönlichen Gründen an einem höheren Abschluss interessiert sind, kommen hier gleichermaßen auf ihre Kosten. Allerdings sollten sie den Aufwand nicht unterschätzen und sich vorab einlesen.

Hier erfahren Interessierte viel Wissenswertes und können sich einen ersten Eindruck verschaffen.

5 Tipps zum Nachholen des Realschulabschlusses

Menschen, die es sich zutrauen, den Realschulabschluss nachzumachen, sollten im Vorfeld einiges beachten, um die Erfolgschancen zu maximieren. Die folgenden fĂĽnf Tipps setzen hier an. Interessierte finden so Anregungen dafĂĽr, wie sie beste Bedingungen fĂĽr den Realschulabschluss auf dem zweiten Bildungsweg schaffen.

  • Lassen Sie sich in Sachen Förderung beraten!
    Menschen, die einen Schulabschluss nachmachen möchten, müssen nicht nur Zeit und Energie, sondern auch Geld investieren. Eine Förderung kommt daher sehr gelegen und kann den Weg zum Realschulabschluss ebnen. Interessierte sollten also Beratungsangebote nutzen und beispielsweise einen Termin beim Arbeitsamt vereinbaren, um die finanziellen Aspekte ihres Vorhabens zu erörtern.
  • Stellen Sie im Lehrgang zum nachträglichen Erwerb des Realschulabschlusses BezĂĽge zum Beruf her!
    Lehrgänge des zweiten Bildungswegs zum Realschulabschluss bieten teilweise die Möglichkeit, berufsbezogene Fächer zu wählen. Die Teilnehmenden können zudem einen Teilzeitlehrgang wählen, um parallel arbeiten zu können. Die Praxis kommt dann garantiert nicht zu kurz, wodurch Absolventen bestens gewappnet sind für den Aufstieg auf der Karriereleiter.
  • Integrieren Sie das Lernen in Ihren Alltag!
    Erwachsene, die einen Schulabschluss nachholen wollen, haben private und berufliche Verpflichtungen und sind somit auf den ersten Blick ausgelastet. Die große Herausforderung besteht für sie darin, das Lernen in den Alltag zu integrieren. Indem man sich Freiräume schafft und Routinen entwickelt, kann dies gelingen.
  • Eignen Sie sich verschiedene Lerntechniken an!
    Das Lernen fällt Erwachsenen, die den Realschulabschluss nachmachen, teilweise schwer. Hier kann es helfen, sich mit dem Gedächtnissport oder dem Mind-Mapping zu befassen. Das laute Lesen und handschriftliche Aufschreiben des Lernstoffes erweist sich ebenfalls immer wieder als effektive Lerntechnik.
  • SchlieĂźen Sie sich einer Lerngruppe an!
    Das regelmäßige Lernen zuhause sowie die Teilnahme am Unterricht sind essenziell für das Nachholen des Realschulabschlusses. Die Lernenden sollten sich aber nicht als Einzelkämpfer/innen verstehen, sondern sollten die Gemeinschaft suchen. Lerngruppen bringen Gleichgesinnte zusammen und liefern wichtige Motivation.

Wo kann man den Realschulabschluss nachholen?

Ist die Entscheidung für den Realschulabschluss gefallen, fragen sich Erwachsene, wo sie diesen nachholen können, denn eine Rückkehr an eine klassische allgemeinbildende Schule der Sekundarstufe I ist ihnen nicht mehr möglich. Interessierte müssen jedoch nicht verzagen oder gezwungenermaßen ein Selbststudium zur autodidaktischen Vorbereitung auf die Externenprüfung betreiben, sondern können an den folgenden Institutionen des zweiten Bildungswegs fündig werden:

  • Kolleg
  • VHS
  • Abendschule
  • Fernschule

Wie teuer ist es, den Realschulabschluss auf dem zweiten Bildungsweg nachzumachen?

An staatlichen Einrichtungen des zweiten Bildungsweges muss man keine hohen GebĂĽhren fĂĽrchten, denn hier kann man den Realschulabschluss kostenfrei nachmachen.

Allerdings verhindert ein Lehrgang in Vollzeit eine parallele Berufstätigkeit, weshalb ein festes Einkommen zur Finanzierung des Lebensunterhalts fehlt. Insgesamt können sich also durchaus Kosten von mehreren Tausend Euro ergeben. Finanzierungen und Förderungen sind daher dringend erforderlich.

Wie lange dauert es, den Realschulabschluss nachzumachen?

Der zweite Bildungsweg erfordert Einsatzbereitschaft und auch Geduld, denn wer so den Realschulabschluss nachholen möchte, muss von einer Dauer von 1 bis 3 Jahren ausgehen.

Hier kommt es einerseits auf die Lehrgangsform und andererseits auf das Lernpensum an. AllgemeingĂĽltige Angaben kann es daher kaum geben.

Die Vorteile des Realschulabschlusses per Fernstudium

Das Konzept des Fernlernens hat durch die Digitalisierung eine wahre Revolution erfahren. Wer per Fernstudium den Realschulabschluss nachmachen will, kann davon profitieren und kommt in den Genuss des multimedialen E-Learnings. Videos, Chats, Foren, Online-Übungen und Sitzungen im virtuellen Klassenzimmer sind hier an der Tagesordnung und ergänzen die Selbstlernphasen. Auf diese Art und Weise erhalten die Teilnehmenden eine flexible Vorbereitung auf die offizielle Nichtschülerprüfung und zugleich eine kompetente Betreuung.

Realschulabschluss nachholen per Selbststudium

Ein Fernlehrgang zum Realschulabschluss erfordert bereits eine gewisse autodidaktische Veranlagung. Wer diese mitbringt und zudem eine besondere Freiheitsliebe an den Tag legt, kann sich auch ohne vorherigen Lehrgang auf die Externenprüfung zum nachträglichen Erwerb des Realschulabschlusses als Nichtschüler/in vorbereiten.

Ein solches Selbststudium kann individuell an die Lebensumstände angepasst werden und verursacht zudem nur minimale Kosten, da lediglich die erforderliche Literatur angeschafft werden muss.

Realschulabschluss mithilfe des Arbeitsamtes nachholen

Wenn es um Bildungsmaßnahmen über das Arbeitsamt geht, denken die meisten Menschen an Umschulungen, geförderte Ausbildungen oder berufliche Weiterbildungen. Dass auch der nachträgliche Erwerb eines Schulabschlusses Gegenstand einer Förderung vom Arbeitsamt sein kann, ist daher vielfach eine Überraschung.

Dient der angestrebte Abschluss der Sicherung oder Wiederherstellung der Beschäftigungsfähigkeit, ist es aber auch im Sinne des Amtes, den Realschulabschluss auf dem zweiten Bildungsweg zu fördern. Es besteht somit die Chance, einen Bildungsgutschein zu erhalten.

So wird die Beratung beim Arbeitsamt ein Erfolg – Checkliste

Vom Verlauf des Beratungstermins hängt für angehende Nachholer/innen des Realschulabschlusses viel ab. Wer beispielsweise arbeitssuchend gemeldet ist und/oder finanzielle Hilfe braucht, muss das Amt mit ins Boot holen. Eine gute Vorbereitung schadet hier nicht und ist essenziell, denn die Förderung durch das Arbeitsamt ist eine sogenannte Kann-Leistung.

In der Regel können Bürger/innen also keine rechtlichen Ansprüche geltend machen, sondern müssen den Sachbearbeiter beziehungsweise die Sachbearbeiterin überzeugen. Aus diesem Grund ist es wichtig, bestens vorbereitet in das Gespräch zu gehen und die folgende Checkliste zur Orientierung für die Vorbereitungsphase heranzuziehen:

  • Der erste Schritt sollte darin bestehen, die eigene Motivation zu hinterfragen und gegebenenfalls schriftlich festzuhalten.
  • Danach kann man die Recherche beginnen und sich ĂĽber die Möglichkeiten zum Erwerb des Realschulabschlusses auf dem zweiten Bildungsweg informieren.
  • Im Zuge der Recherche bietet es sich zudem an, die Förderoptionen ĂĽber das Arbeitsamt zu ergrĂĽnden.
  • Um die eigene Karriere konkret planen zu können und das Potenzial des nachträglichen Erwerbs des Realschulabschlusses zu erkennen, sollten sich Interessierte auf dem Arbeitsmarkt umschauen und aktuelle Stellenangebote studieren.
  • AbschlieĂźend ist es wichtig, alle Unterlagen und Rechercheergebnisse ĂĽbersichtlich zusammenzustellen. AuĂźerdem sollte man sich zunächst gute Argumente zurechtlegen und dann einen unverbindlichen Beratungstermin beim Arbeitsamt vereinbaren.

Achtung! Tipp aus der Redaktion

Interessierte am Realschulabschluss sollten umfassend recherchieren und werden dann mit einer unĂĽberschaubaren Masse an Informationen regelrecht ĂĽberflutet. Daher sollten sie besonnen vorgehen und auch dem folgenden Tipp aus unserer Redaktion Aufmerksamkeit schenken.

Beachten Sie die unterschiedlichen Bezeichnungen fĂĽr den Realschulabschluss!

Wenn es darum geht, den Realschulabschluss nachzuholen, sollten Interessierte viele Aspekte beachten. Dazu gehört unter anderem auch, dass für diesen Schulabschluss verschiedene Bezeichnungen geläufig sind.

Dabei handelt es sich um die folgenden Namen:

  • Realschulabschluss
  • mittlerer Bildungsabschluss
  • mittlere Reife
  • mittlerer Schulabschluss
  • Werkrealschulabschluss
  • Sekundarabschluss I – Fachoberschulreife
  • qualifizierter Sekundarabschluss I
  • Sekundarabschluss I – Realschulabschluss
  • Fachoberschulreife / Realschulabschluss

Die unterschiedlichen Bezeichnungen ergeben sich aus dem Umstand, dass die Bildung in Deutschland Ländersache ist. Die Schulabschlüsse sind also von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich geregelt, was aber der allgemeinen Anerkennung keinen Abbruch tut.