Informationsportal rund um die Thematik Arbeitslosigkeit, Jobsuche und Weiterbildungsmöglichkeiten. Diese Website ist keine offizielle Website einer Arbeitsagentur oder einer anderen Behörde. mehr...

Welche Umschulung passt zu mir?

Menschen, die sich beruflich verändern müssen, sind zunächst oftmals orientierungslos und haben Schwierigkeiten, die richtige Umschulung zu finden. Die Phase der Berufswahl haben sie eigentlich längst hinter sich gelassen, schließlich haben sie bereits einen Beruf erlernt.

Wenn man diesen aber aus gesundheitlichen Gründen oder aufgrund schlechter Aussichten auf dem Arbeitsmarkt nicht mehr ausüben kann, ist die Zeit reif für einen Berufswechsel. Abgesehen davon, dass man zunächst mit der Aussicht auf einen beruflichen Neuanfang zurechtkommen muss, stellt die Wahl der richtigen Umschulung eine große Herausforderung dar.

Beliebte Umschulungsberufe

Erwachsene, die mehr oder weniger unerwartet erneut eine Berufswahl treffen müssen, suchen zunächst nach Orientierung. Hier kann es helfen, sich mit den beliebtesten Umschulungsberufen zu befassen.

Dabei handelt es sich unter anderem um die folgenden Berufe:

  • Fachinformatiker/in
  • Kaufmann/-frau im Gesundheitswesen
  • Kaufmann/-frau fĂĽr BĂĽromanagement
  • Fachkraft fĂĽr Lagerlogistik
  • Mechatroniker/in
  • Pflegefachmann/-frau
  • Erzieher/in
  • Steuerfachangestellte/r
  • Kaufmann/-frau fĂĽr Spedition und Logistikdienstleistungen

Persönliche Interessen und Eignung als Leitfaden für die Wahl der richtigen Umschulung

Angehende Umschüler/innen können sich gut an beliebten Umschulungsberufen orientieren, sollten bei der Wahl aber auch auf ihre Interessen achten.

Zudem kommt es auf die persönliche Eignung für den betreffenden Beruf an. Nur wer den Anforderungen gerecht werden kann und langfristig Gefallen an dem betreffenden Berufsbild findet, kann hier seine Erfüllung finden und den Neustart ins Berufsleben optimal nutzen.

5 Tipps zur Berufswahl fĂĽr UmschĂĽler/innen

Dass angehende UmschĂĽler/innen eine individuelle Berufswahl treffen mĂĽssen, steht auĂźer Frage. Nachfolgend gibt es fĂĽnf Tipps dazu, die diesen Prozess unterstĂĽtzen:

  • Nutzen Sie aktuelle Stellenangebote, um gefragte Berufe zu finden!
  • Vereinbaren Sie einen Beratungstermin beim Arbeitsamt!
  • Machen Sie online Berufswahltests!
  • Setzen Sie sich intensiv mit verschiedenen Berufsbildern auseinander!
  • Informieren Sie sich ĂĽber Umschulungsmöglichkeiten in Ihrer Region!

Warum ist eine Berufsberatung fĂĽr Berufswechsler/innen sinnvoll?

Die Berufsberatung wird vielfach mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Verbindung gebracht. Diese stehen noch am Anfang ihres beruflichen Werdegangs und brauchen Hilfestellungen zur ersten Orientierung in der Berufswelt. Erwachsene, denen ein Berufswechsel bevorsteht, haben zwar bereits Erfahrungen im Arbeitsleben gesammelt, mĂĽssen nun aber von vorne beginnen. Die grundlegende Umorientierung stellt eine groĂźe Herausforderung dar. Daher kann die Inanspruchnahme einer Berufsberatung beim Arbeitsamt ĂĽberaus sinnvoll sein.

FĂĽr welche Berufe sind die vorhandenen Kenntnisse relevant?

Grundsätzlich sorgt eine Umschulung für einen beruflichen Neubeginn und setzt keine bestimmten Vorkenntnisse voraus. Dementsprechend handelt es sich zumeist um eine Zweitausbildung, die für einen Quereinstieg sorgt. In vielen Fällen kann es auf der Suche nach der passenden Umschulung aber auch sinnvoll sein, die vorhandenen Kenntnisse und Kompetenzen aus dem ursprünglichen Beruf zu berücksichtigen.

Indem man sich bei der Wahl der richtigen Umschulung auch an seinem bisherigen Werdegang orientiert, kann man mit relevantem Vorwissen glänzen. Einerseits hat man es so leichter, die Inhalte der Umschulung zu verinnerlichen. Andererseits verbessert man seine Berufsaussichten, da man bereits über einschlägige Erfahrungen verfügt. Es lohnt sich also, sich die Frage zu stellen, für welchen Umschulungsberuf man Vorkenntnisse mitbringt.

Was kann man tun, wenn man sich fĂĽr die falsche Umschulung entschieden hat?

Es kommt immer wieder vor, dass Berufswechsler/innen ihre zweite Berufswahl nachträglich bereuen. Teilweise stellen sie erst während oder auch nach der Maßnahme fest, dass der Beruf ihre Erwartungen nicht erfüllt und ihnen nicht die erhofften Chancen eröffnet. Da viel von der Umschulung abhängt, ergibt sich daraus eine kritische Situation. Auf die Förderung einer weiteren Umschulung durch das Arbeitsamt kann man mitunter nicht hoffen.

Umschüler/innen, die während der Maßnahme feststellen, dass diese nicht ihren Erwartungen entspricht, können diese jederzeit abbrechen. Einen Zwang zur weiteren Teilnahme an der begonnenen Umschulung gibt es nicht. Vor diesem Schritt sollten Betroffene unbedingt das Gespräch mit dem Arbeitsamt suchen. Wer beispielsweise mit dem Umschulungsanbieter unzufrieden ist, kann eventuell die Umschulungsstätte wechseln. Diesbezüglich sollte man umgehend beim Arbeitsamt vorstellig werden und die Lage schildern.

Checkliste: Darauf kommt es bei der Wahl der richtigen Umschulung an

Wenn die begonnene Umschulung nicht von Erfolg gekrönt ist, stellt sich schnell wieder Perspektivlosigkeit ein. Um dies zu vermeiden, sollten Berufswechsler/innen die Umschulung mit Bedacht wählen. Die folgende Checkliste kann ihnen helfen, auf die relevanten Dinge zu achten:

  • Berufsbild
  • persönliche Anforderungen
  • Berufsaussichten
  • Umschulungsangebote vor Ort
  • Dauer der MaĂźnahme
  • Kosten der Umschulung
  • Förderung durch das Arbeitsamt
  • Betreuung
  • Unterrichtsqualität
  • Lehrgangsform

All diese Aspekte sind fĂĽr die Wahl der passenden Umschulung von Bedeutung. Man sollte somit vorab wissen, worauf es ankommt und im Zuge der erneuten Berufswahl die erforderliche Sorgfalt an den Tag legen.