Welche Umschulung lohnt sich nicht nur vom Gehalt?

Wenn es darum geht, zu beurteilen, ob sich eine Umschulung lohnt, achten Interessierte zunächst vor allem auf das zu erwartende Gehalt. Angesichts der allgemeinen Verdienstmöglichkeiten in dem Beruf kann man vorab abschätzen, ob sich eine betreffende Umschulung im wahrsten Sinne des Wortes bezahlt machen kann.

Wer wegen einer Berufsunfähigkeit oder Arbeitslosigkeit in seinem alten Beruf keine Chancen mehr hat und nun vom Amt lebt, wünscht sich nichts sehnlicher, als wirtschaftlich auf eigenen Beinen zu stehen. Dass der mögliche Verdienst ein wichtiger Faktor für die Beurteilung einer Umschulung ist, ist somit kein Wunder und absolut legitim.

Viele Interessierte an einer Umschulung machen jedoch den großen Fehler, ausschließlich auf die Verdienstmöglichkeiten zu achten. Geld allein macht nicht glücklich, weshalb bei der Berufswahl stets auch andere Aspekte zu beachten sind. Angehende Umschüler/innen sollten wissen, worauf sie sich einlassen. Finanzielle Belange sind ohne Frage wichtig, sollten aber nicht allesentscheidend sein.

Worauf kommt es bei der Auswahl einer Umschulung an?

Dass Geld nicht der alleinige Maßstab bei der Auswahl der richtigen Umschulung sein soll, ist Fakt. Interessierte fragen sich allerdings häufig, worauf sie konkret achten sollen. Die Umschulung soll sich schon lohnen und die Basis für eine aussichtsreiche Laufbahn bilden.

Dementsprechend sollten die folgenden Punkte BerĂĽcksichtigung finden:

  • persönliches Interesse an der Tätigkeit
  • Arbeitsmarktsituation
  • Zukunftsorientierung
  • Personalbedarf

Wenn ein Beruf in all diesen Punkten überzeugen kann und zudem noch attraktive Verdienstmöglichkeiten bietet, lohnt sich eine entsprechende Umschulung absolut und erweist sich als perfekte Zweitausbildung.

Welche Umschulungsberufe lohnen sich ganz besonders?

Es gibt ohne Frage viele Berufe, die gute Karrierechancen bieten. Hier die richtige Wahl zu treffen, erweist sich immer wieder als große Herausforderung. Das mögliche Gehalt ist immerhin eine konkrete Zahl, die einen faktenbasierten Vergleich zulässt. Wenn dann auch noch die beruflichen Perspektiven stimmen, lohnt sich eine entsprechende Umschulung.

Wer sicher sein möchte, dass sich der Aufwand bezahlt macht, sollte die folgenden besonders gut bezahlten Umschulungsberufe beachten:

  • Altenpfleger/in
  • Elektroniker/in
  • Mechatroniker/in
  • Bankkaufmann/-frau
  • Sozialversicherungsfachangestellte/r

In Anbetracht der Tatsache, dass man nach der Umschulung unabhängig von staatlicher Unterstützung leben möchte, dürfen die Verdienstmöglichkeiten nicht außer Acht gelassen werden. Das Einkommen ist ein wichtiges Kriterium, obgleich es noch viele andere Punkte gibt, denen man Beachtung schenken sollte.

Umschulung in sogenannten Mangelberufen

Menschen, die sich in einer Phase der beruflichen Umorientierung befinden, beobachten den Arbeitsmarkt oftmals ganz genau und hören immer wieder vom sogenannten Fachkräftemangel. In betreffenden Bereichen fehlen qualifizierte Arbeitskräfte, wodurch sich exzellente Chancen für Quereinsteiger/innen ergeben. Zuweilen werden diese lediglich angelernt und dann als vollwertige Arbeitskräfte beschäftigt. Allerdings werden sie dadurch keine Fachkräfte und haben dementsprechend weniger Aufstiegschancen.

Wer sich von seinem Berufswechsel mehr erhofft, sollte auf eine Umschulung setzen und im Zuge dessen den anerkannten Berufsabschluss anstreben. In sogenannten Mangelberufen bestehen für erfolgreiche Umschüler/innen exzellente Perspektiven. Es lohnt sich, den Fachkräftemangel ernst zu nehmen und zugunsten der eigenen Karriereplanung auszunutzen.

Wo finden angehende UmschĂĽler/innen Informationen zu aktuellen Mangelberufen?

Überall dort, wo ein akuter Fachkräftemangel besteht, ergeben sich für Umschüler/innen spannende Perspektiven. Indem man die Nachrichten aufmerksam verfolgt, bekommt man ein Gefühl für Branchen, in denen Fachkräfte händeringend gesucht werden. Zudem lohnt es sich, einen Beratungstermin beim Arbeitsamt zu vereinbaren. Die Sachbearbeiter/innen wissen um die aktuellen Mangelberufe und empfehlen diese für gewöhnlich als Umschulungsberufe.

In welchen Bereichen lohnt sich eine Umschulung ganz besonders?

Auf dem Arbeitsmarkt zeichnen sich nicht nur konkrete Mangelberufe ab, sondern ganze Branchen, in denen akuter Fachkräftemangel herrscht. Hier sind insbesondere die folgenden Bereiche zu nennen:

  • Gesundheitswesen
  • Sozialwesen
  • Handwerk
  • Technik

Achtung! Tipp aus der Redaktion

Wer der Frage nachgeht, welche Umschulungsberufe wirklich lohnend sind, sollte nicht nur aufs Geld achten, obgleich sich das Ganze im wahrsten Sinne des Wortes bezahlt machen sollte.

Mindestens ebenso wichtig sind allerdings die beruflichen Perspektiven im Anschluss an die Umschulungsmaßnahme. Zudem spielt die persönliche Neigung eine unwesentliche Neigung, weshalb es aus unserer Redaktion den folgenden Tipp für angehende Umschüler/innen gibt.

Berücksichtigen Sie auch Ihre persönlichen Interessen!

Bei der Auswahl des richtigen Umschulungsberufes kommt es vor allem auf die beruflichen Perspektiven an. Interessierte achten daher vor allem auf die Situation auf dem Arbeitsmarkt und haben den vielfach vorherrschenden Fachkräftemangel im Hinterkopf. Dabei dürfen sie nicht vergessen, dass sie die kommenden Berufsjahre zufrieden verbringen möchten.

Daher ist es wichtig, bei der Wahl der richtigen Umschulung auch auf die persönlichen Interessen Rücksicht zu nehmen. Dies schließt nicht aus, dass man sich auf besonders gesuchte Berufe konzentriert und darunter eine individuelle Auswahl trifft.